KIX Service Software:
Trends im IT-Service-Management


[15.2.2024] Der ITSM-Software-Hersteller KIX benennt künftige Digitalisierungstrends, insbesondere für den öffentlichen Sektor: So rücken technischer und IT-Service näher zusammen, Cloud-Lösungen werden mehr genutzt, KI und individualisierte ITSM-Lösungen tragen zur Entlastung bei – erfordern aber Vorarbeit.

Information Technology Service Management (ITSM) ist unerlässlich, um IT-Services so auszurichten, dass sie den Bedürfnissen der Endbenutzer, aber auch den Zielen eines Unternehmens oder einer Organisation gerecht werden. Das Unternehmen KIX Service Software entwickelt und vermarktet die Service-Management-Software KIX, nach Eigenangaben eines der weltweit führenden Open-Source-ITSM-Systeme, das von über 400 Kunden aus verschiedenen Branchen eingesetzt wird. Für das neue Jahr lassen sich laut KIX fünf Trends im IT-Service-Management erkennen.
Demnach wachsen herkömmlicher technischer Service und IT-Service immer mehr zusammen. Ein Service Desk soll nicht nur für IT-Services existieren, sondern etwa auch für Haus- und Gerätetechnik oder Inventarisierung. Das erspare allen Anwendern, Kunden und Mitarbeitern viel Arbeit und sorge für Übersichtlichkeit. Zudem könne ein einheitliches System gegenüber Einzellösungen Ressourcen sparen – etwa bei Wissen, Personal und Energiekosten. Für Cloud-Lösungen wachse allmählich die Akzeptanz. Viele Einrichtungen haben sich in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Angeboten auseinandergesetzt und diese eingeführt, konstatiert KIX. Dieser Trend werde sich fortsetzen.

Vorarbeit zahlt sich in vielen Bereichen aus

Vermeintliche Standardvorgehen und -lösungen reichen vielerorts nicht mehr aus. Insbesondere serviceorientierte Unternehmen könnten sich nicht mehr darauf beschränken – trotz des anfangs höheren Einarbeitungsaufwands für maßgeschneiderte Lösungen. Viele Service-Tools, auch KIX, böten ein hohes Maß an Individualisierungsmöglichkeiten. Um diese voll zu nutzen, müsse jedoch ein gewisses Fachwissen vorhanden sein.
Den aktuellen Hype um ChatGPT & Co. teilt KIX nicht ganz: Ohne gute Vorarbeit könne auch eine Künstliche Intelligenz keine Probleme lösen. Sprachmodelle und andere KI-Methoden erfordern eine gute Aufbereitung von vorhandenem Wissen, aus dem sie lernen und eine entsprechende Validierung. Dieser Aufwand kann sich aber lohnen, auch im ITSM-Bereich. Hier könnten Mitarbeitende entlastet und Aufgaben schneller abgearbeitet werden. Im Bereich der Wartungsaufgaben könne eine planende KI die Kosten reduzieren.
Die Abhängigkeit von einzelnen Anbietern digitaler Lösungen könne zu Problemen führen, die letzten Endes die eigenen Abläufe stark beeinflussen, etwa aufgrund von Preisdiktaten, der Einstellung eines Produkts oder geänderter Geschäftsmodelle. Die Verwendung von Open Source Software kann solche Risiken eingrenzen oder ausschließen. Es zeige sich, dass der öffentliche Sektor im Bereich der digitalen Souveränität mehr und mehr zum Vorreiter werde, so KIX. (sib)

https://www.kixdesk.com

Stichwörter: Panorama, KIX Service Software



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Betzdorf-Gebhardshain: Förderung für digitale Projekte
[15.4.2024] Für die Fortsetzung des Projekts Netzwerk Digitale Dörfer Rheinland-Pfalz hat Innenminister Michael Ebling der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain einen Förderbescheid über 250.000 Euro überreicht. mehr...
Kreis Kassel: Integreat-App kommt
[15.4.2024] Der Landkreis Kassel arbeitet an der Einführung der App Integreat, die Zugewanderten die Ankunft in der Region erleichtern soll. Nach den Sommerferien soll die Anwendung verfügbar sein. mehr...
Kreis Kassel: In kleinen Gruppen überlegten sich Akteure der Integrationsarbeit, welche Informationen in die Integreat-App aufgenommen werden sollen.
Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen: Bürger-App für 20 Ortsgemeinden
[12.4.2024] Die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen und 20 Ortsgemeinden nutzen die Kommunal-App von Communi für die Information und Kommunikation. Das Baukastensystem erlaubt es, die App an die individuellen Anforderungen der Gemeinden anzupassen. mehr...
20 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen setzen auf die Kommunikationslösung Communi.
Vomatec: Verwaltungssoftware für Feuerwehren
[12.4.2024] Der Software-Anbieter Vomatec hat eine cloudbasierte Lösung entwickelt, die den Verwaltungsaufwand bei Feuerwehren reduzieren soll. Die in Deutschland gehostete Software dient als zentrale Plattform für alle Verwaltungsaufgaben, darunter Personal- und Materialverwaltung, Schulungs- sowie Einsatzdokumentation. mehr...
Die Cloud-Lösung Arigon Next flow hilft bei Verwaltungsaufgaben der Feuerwehr. Eine begleitende App macht die Nutzung noch flexibler.
Oldenburg: DokBox kommt an
[11.4.2024] Die Möglichkeit, Reisepässe über eine Dokumentenausgabebox abzuholen, kommt in Oldenburg gut an: Mehr als 1.500 Reisepässe wurden seit Start des Angebots vor rund einem Jahr automatisiert ausgegeben. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Aktuelle Meldungen