Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen:
Bürger-App für 20 Ortsgemeinden


[12.4.2024] Die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen und 20 Ortsgemeinden nutzen die Kommunal-App von Communi für die Information und Kommunikation. Das Baukastensystem erlaubt es, die App an die individuellen Anforderungen der Gemeinden anzupassen.

20 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen setzen auf die Kommunikationslösung Communi. Die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen in Rheinland-Pfalz hat für sich und 20 ihrer Ortsgemeinden das junge Würzburger Unternehmen Communi (wir berichteten) mit der Erstellung von eigenen Community-Apps beauftragt. Ein Rahmenvertrag vereinbart die Bereitstellung und den Betrieb von 21 individuellen Apps.
Nach Angaben des Anbieters Communi kann die Anwendung dank ihres Baukastensystems an die individuellen Anforderungen der Ortsgemeinden angepasst werden. Bürgerinnen und Bürger können mit der App auf verschiedene Weise erreicht werden: Neben Gruppen und einer Chat-Funktion besteht die Möglichkeit, dass Gemeinden mit Links zu Sitzungsprotokollen über die Arbeit des Stadtrats informieren, es gibt einen Veranstaltungsservice und auf einen Blick werden Infos angezeigt, beispielsweise zu Vereinen, Initiativen oder zur Bücherei.

Digitale Bürgerbeteiligung statt einseitigem Infokanal

Communi verfolgt mit seinen Apps den Ansatz, nicht nur Informationen zu übermitteln, sondern auch die Vernetzung zwischen den Menschen zu stärken und bietet dafür zahlreiche Funktionen. Viele Kommunen haben bereits erkannt, dass sie ihre Einwohnerinnen und Einwohner mit digitalen Tools erreichen – und so Bürgerinnen und Bürger aktiv einbinden können, etwa bei Bürgerbeteiligungsverfahren in der Stadtentwicklung. Indem die Menschen die App gerne nutzen und ihre eigenen Angebote platzieren können, werden sie zu einem integralen Teil des kommunalen Geschehens und tragen somit zur Stärkung der Gemeinschaft bei. „Die App bietet nicht nur den idealen Weg zu Transparenz, Information und Interaktion auf Ortsebene, sondern ermöglicht es uns als Verbandsgemeinde, auch einen übergreifenden Info-Kanal zu nutzen. So können wir wichtige Belange unmittelbar und schnell mit unseren Bürgern teilen und stärken gemeinsam die Teilhabe und Zusammenarbeit in unserer Region“, sagt Michael Boos, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen.

Gute Erfahrungen haben überzeugt

Bereits seit 2020 nutzt die zur Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen gehörende Ortsgemeinde Liebshausen ihre eigene Communi-App für die Bürgerkommunikation. Da die App dort gut ankam, wurden Nachbargemeinden darauf aufmerksam. In einer Digitalwerkstatt wurde die Idee für die Verbandsgemeinde weiterentwickelt, woraufhin nun bereits 20 Ortsgemeinden und die Verbandsgemeinde selbst mitmachen. Die anderen kleinen Ortsgemeinden ohne eigene App werden über die App der Verbandsgemeinde mit Informationen versorgt und können sich dort vernetzen.
Frank Packheiser war mit der Ortsgemeinde Liebshausen Vorreiter bei der Nutzung von Communi. Er sagt: „Durch eine offene Kommunikations-App in der Gemeinde konnten wir uns schon viel Zeit sparen und jeder war bei wichtigen Angelegenheiten im Ort direkt informiert. So zum Beispiel bei einem Rohrbruch, bei dem bei allen das Wasser ausgefallen ist oder, als das Internet kurzzeitig nicht mehr funktioniert hat. Alle waren direkt informiert.“ (sib)

https://communiapp.de

Stichwörter: Panorama, Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen, App, Bürgerkommunikation

Bildquelle: Communi AG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Baden-Württemberg: Neue Runde der Prozessmanagement-Offensive
[17.6.2024] Die Prozessmanagement-Offensive Baden-Württemberg unterstützt Kommunen dabei, ihre Ressourcen zu bündeln und Prozess-Management und Digitalisierung gemeinsam voranzutreiben. Im Herbst geht das Projekt in die dritte Runde. mehr...
München: IT-Referat tritt NExT bei
[10.6.2024] Das IT-Referat der Stadt München ist neues Mitglied im gemeinnützigen Netzwerk NExT. Ziel des Netzwerks ist es, gemeinsam mit anderen Verwaltungsorganisationen die digitale Transformation voranzutreiben. mehr...
Besigheim/Wertheim: Ohne Schranken parken
[7.6.2024] Im Enzparkhaus Besigheim und in der Parkgarage Altstadt in Wertheim wurde jetzt die Parkraum-Management-Lösung des Anbieters Peter Park eingeführt, die ein Parken ohne Schranken und Tickets ermöglicht. mehr...
Parkgarage Altstadt in Wertheim: Hier ist die Einfahrt künftig ohne lästiges Ticketziehen möglich.
Augsburg/München/Nürnberg: Digitalisierung gemeinsam anpacken
[3.6.2024] Bei der Verwaltungsdigitalisierung kooperieren München, Augsburg und Nürnberg. Nun fand in Augsburg ein Treffen statt, bei dem die strategischen Weichen für die zukünftige Zusammenarbeit gestellt wurden. mehr...
Das strategische Jahrestreffen der Digitalkooperation M-A-N fand im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses statt.
Stuttgart: Neue Kita-App für bessere Kommunikation
[31.5.2024] Apps können die Kommunikation zwischen Kitas und Eltern erleichtern und beide Seiten entlasten. In Stuttgart kommt dafür jetzt in allen 147 städtischen Einrichtungen die App Juko des Herstellers Assemble zum Einsatz. mehr...
In Stuttgart soll die Kita-App Juko künftig die Kommunikation zwischen Kindertagesstätten und Eltern vereinfachen.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen