Magdeburg:
Stadtexpedition online


[20.4.2017] Das Magdeburger Stadtplanungsamt startet eine Online-Stadtexpedition: Auf einer Website mit virtueller Stadtkarte können Bürger ihre Ideen und Konzepte für das Magdeburg von morgen aufzeigen.

Auf einer Website mit virtueller Stadtkarte können Bürger ihre Ideen für das zukünftige Magdeburg hinterlegen. Zu einer Online-Stadtexpedition lädt Magdeburg im Vorfeld des Tages der Städtebauförderung (13. Mai 2017, deutschlandweit) ein. Magdeburger sowie Gäste der Stadt können über eine eigens dafür eingerichtete Internet-Seite ihre Ideen und Visionen zum Magdeburg für morgen aufzeigen. Gesucht werden laut der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt kreative Ideen und Konzepte zu konkreten Orten im ganzen Stadtgebiet. Mögliche Ideen seien beispielsweise neu zu schaffende Sitzmöglichkeiten in einer wohnortnahen Parkanlage oder die Neu- oder Umgestaltung eines Platzes. Die Ideen können auf einer virtuellen Stadtkarte gepinnt werden. Die Beschreibung der eigenen Vorschläge lässt sich unter anderem in Form eines kurzen Textes oder eines Bildes umsetzen. Das Stadtplanungsamt erhoffe sich aus der öffentlichen Beteiligung sowohl eine Rückmeldung zu bereits umgesetzten Städtebaumaßnahmen als auch neue Ansätze für künftige stadtplanerische Überlegungen. (ve)

www.magdeburg.de
www.stadtexpedition.de
www.tag-der-staedtebaufoerderung.de

Stichwörter: E-Partizipation, Magdeburg, Bürgerbeteiligung

Bildquelle: V.Plack / pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Thüringen: Online-Beteiligung zur Digitalisierung
[9.10.2017] Ihre Ideen und Meinungen zur Digitalisierung Thüringens können Bürger bis Mitte November über eine neue Online-Plattform einbringen. mehr...
Ihre Ideen über die Digitalisierung Thüringens können die Bürger online einbringen.
Tübingen: Bürger per App befragen
[5.10.2017] Die Stadt Tübingen lässt derzeit eine App entwickeln, die es ermöglichen soll, Bürger vor wichtigen Gemeinderatsentscheidungen nach ihrer Meinung zu fragen. Das Land Baden-Württemberg bezuschusst die Anwendung mit 72.000 Euro. mehr...
Moers: Reden über das Radfahren
[20.9.2017] Wo das Radfahren in Moers verbessert werden kann, will die Stadt von ihren Bürgern wissen. Über ein Online-Portal mit interaktiver Karte können diese ihre Ideen einbringen und mit anderen Interessierten diskutieren. mehr...
Was die Radfahrer in Moers stört, können sie der Stadt im Rahmen einer Online-Umfrage mitteilen.
Brandenburg: 100 Kommunen sind Maerker-Nutzer
[5.9.2017] Als 100. Kommune in Brandenburg beteiligt sich Nuthetal an dem Online-Portal Maerker. Außerdem ist die Anzahl beteiligter Institutionen auf 36 gestiegen. 1,5 Millionen Bürger können somit Hinweise an ihre Kommune über das Portal melden. mehr...
Der Landesbetrieb Forst und der Trink- und Abwasser-Zweckverband Dürrenhofe/Krugau treten dem Online-Portal Maerker bei.
Muldestausee: Bürgermelder gestartet
[30.8.2017] Mit der Gemeinde Muldestausee setzt eine weitere Kommune in Sachsen-Anhalt im Bereich des Ideen- und Beschwerde-Managements auf die landesweit verfügbare Basiskomponente des Projekts Sag’s uns einfach. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH