Lupburg:
Per Handy ins Rathaus


[19.6.2017] Bürger der bayerischen Gemeinde Lupburg können ab sofort zahlreiche Verwaltungsformalitäten von Zuhause aus erledigen. Die Kommune nutzt jetzt die Plattform BayernPortal und hat eine App freigeschaltet.

Per Lupburg-App digital ins Rathaus. Im bayerischen Markt Lupburg können Behördenformalitäten jetzt auch von zu Hause oder unterwegs aus erledigt werden. Über die neue Lupburg-App können die Bürger unter anderem Kinderreisepässe beantragen oder sich an- und abmelden. Technische Basis ist die Lösung komuna.APP 3.0 der Firma komuna. Eingerichtet wurde das mobile Angebot über das BayernPortal. Die E-Government-Plattform dient Bürgern und Unternehmen als zentraler Zugangspunkt zu Verwaltungsdienstleistungen im Freistaat. Wie das bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat meldet, wird das BayernPortal knapp anderthalb Jahre nach dem Start bereits von mehr als 1.300 Kommunen genutzt und zählt monatlich mehr als 250.000 Besucher sowie rund 560.000 Seitenaufrufe. Nutzer finden über das BayernPortal Zugang zu mehr als 150 Online-Dienstleistungen, 2.000 Fachdatenbanken, 2.600 Formularen und Merkblättern sowie 20.000 Ansprechpartner bei Behörden. Zudem stellt der Freistaat für Kommunen darüber zentrale Dienste wie die BayernID und E-Payment zur Verfügung.
„Insbesondere freut es mich, dass wir heute auch meine Heimatgemeinde Lupburg im Kreis der bayerischen E-Government-Familie begrüßen können“, sagte Bayerns Finanzstaatssekretär Albert Füracker. So werde die Kommunikation mit der kommunalen Verwaltung künftig vereinfacht. Anträge stellen, Führungszeugnisse erstellen lassen, einen Kinderreisepass beantragen, Zuzug, Umzug, An- und Abmeldung, einen Wahlschein beantragen, die Wasserzählerkarte online versenden – all das ist nach Angaben des bayerischen Finanzministeriums nun möglich. Über die auf der Website des Marktes Lupburg integrierte Anwendung würden die Daten der Bürger sicher an die Kommune übermittelt und in den Fachanwendungen sofort weiterverarbeitet. (bs)

www.lupburg.de
Die App im Google Play Store (Deep Link)
Die App im iTunes Store (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Lupburg, Apps, BayernPortal

Bildquelle: Markt Lupburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Servicekonto: Die richtige Basis schaffen Bericht
[18.10.2017] Das Servicekonto ist eine wichtige Basiskomponente für das E-Government. Anders als bei der De-Mail und der eID des Personalausweises sollten aber von Anfang an passende Anwendungen bereitstehen, um für entsprechende Akzeptanz bei den Nutzern zu sorgen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Begabungslotse online
[18.10.2017] Das Online-Portal Begabungslotse bietet schulische und außerschulische Förderangebote speziell für Mecklenburg-Vorpommern an. Die Website richtet sich an Eltern, Schüler sowie Lehrer. mehr...
Auf dem Portal finden die Nutzer nun auch Förderangebote aus Mecklenburg-Vorpommern.
Kreis Herford: Mehr Bürgerservice im Netz
[10.10.2017] Großformatige Bilder, modern und beweglich: Der Kreis Herford stellt seinen neuen Internet-Auftritt vor. Das Projekt ist gemeinsam mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) realisiert worden. mehr...
Der Kreis Herford präsentiert seine neue Website in neuen Design und mit mehr Bürgerservice.
Potsdam: regio iT konzipiert virtuelles Rathaus
[9.10.2017] Die Stadt Potsdam hat sich für das Serviceportal des kommunalen IT-Dienstleisters regio iT entschieden. Die Bürger können bald über einen webbasierten Zugang auf diverse kommunale Leistungen und Services zurückgreifen. mehr...
Braunschweig: Schneller Hilfe finden
[6.10.2017] Die Stadt Braunschweig hat ihr Hilfeportal im Internet neu gestaltet. Ratsuchende Eltern und Lehrer oder Betroffene sollen künftig noch schneller geeignete Beratungsstellen, präventive Angebote und Ansprechpartner finden. mehr...