Kreis Lippe:
E-Anhörungen erfolgreich eingeführt


[14.7.2017] Vor einem Jahr ergänzte der Kreis Lippe sein E-Government-Angebot für Bürger um die elektronische Anhörung bei Ordnungswidrigkeiten. Seitdem haben 7.833 User von dem Online-Angebot Gebrauch gemacht.

Der Kreis Lippe zieht Bilanz: Seit einem Jahr kann die Anhörung bei Ordnungswidrigkeiten online erfolgen. Seitdem nutzten 7.833 User das Angebot und ihre Einlassungen wurden elektronisch bearbeitet, berichtet das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Die für die Anhörung erforderliche Online-Vorlage wurde vom krz in Zusammenarbeit mit dem Kreis Lippe erstellt. Mit der Digitalisierung der Anhörung bei Ordnungswidrigkeiten haben sich auch die internen Abläufe der Ordnungsbehörde, wie zum Beispiel die bei der Erfassung und der Bearbeitung von Stellungnahmen, optimiert. Dabei sei die Handhabung für alle Beteiligten einfach, bequem und allzeit verfügbar. Denn die Daten werden automatisch an den Kreis Lippe mittels Web-Server übermittelt, mit WiNOWiG – der kommunalen Anwendung zur Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten der Firma Schelhorn OWiG Software – abgeglichen und verarbeitet. Dadurch entfallen für die Verwaltung das Einscannen von Postrückläufern und die manuelle Eingabe von Daten, informiert das krz. Der Lemgoer IT-Dienstleister gewährleistet ebenfalls die Sicherheit bei der Datenübertragung. Die Verschlüsselung und die Übertragung der Daten erfolgt per HTTPS/SSL. Damit werden sämtliche Informationen sicher übertragen und verschlüsselt gespeichert. Das Hosting erfolgt über das krz, das nach eigenen Angaben Ende 2015 zum vierten Mal in Folge nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert wurde. Auch die Möglichkeit, die Online-Anhörung in verschiedenen Landessprachen anzubieten, wurde genutzt: Laut krz griffen bis jetzt 96 Personen darauf zurück. (sav)

http://www.krz.de
http://www.kreis-lippe.de
http://www.owig.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Ordnungswidrigkeiten, Kreis Lippe, Shelhorn OWiG Software GmbH



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Potsdam: Kfz-Zulassung weitet Service aus
[7.8.2020] Um den Corona-bedingten Rückstand aus den Vormonaten aufzuholen, erweitert die Stadt Potsdam den Service ihrer Kfz-Zulassungsstelle. Bis spätestens Ende des Jahres will sie zudem den Online-Dienst i-Kfz anbieten. mehr...
Die Kfz-Zulassungsstelle in Potsdam hat weitere Schalter eröffnet und arbeitet derzeit vier neue Mitarbeiter ein.
Axians Infoma: Update stützt durchgängige Prozessketten
[7.8.2020] Einige Highlights für die Umsetzung durchgängig digitalisierter Prozesse bietet das Update 19.2 für die integrierte Gesamtlösung Infoma newsystem. Unter den Erweiterungen finden sich ein Freigabe-Workflow, Versand-Manager und elektronischer Grundsteuermessbescheid. mehr...
Landkreis Offenbach: Neuer Online-Dienst ALG II
[6.8.2020] Das Kommunale Jobcenter des Landkreises Offenbach MainArbeit ist mit seinem neuen Online-Dienst ALG II in den Praxistest gestartet. Als Technologie kommt unter anderem das Antragsmanagement 4.0 des Unternehmens Form-Solutions zum Einsatz. mehr...
krz: Unterlagen per App einreichen
[30.7.2020] Mit der Unterlagen-App des IT-Dienstleisters krz können SGB-II-Antragsteller Unterlagen elektronisch einreichen. mehr...
Vollstreckung: Weniger manuelle Aufwände Bericht
[28.7.2020] Im Kreis Vorpommern-Rügen erleichtert eine Software die Arbeit des Fachdiensts Vollstreckung. Sie sorgt seit Jahren für Überblick über Schuldner- und Forderungsinformationen und reduziert immer wieder manuelle Aufwände – auch für die Mitarbeiter im Außendienst. mehr...
Kreis Vorpommern-Rügen nutzt die Lösung avviso.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aktuelle Meldungen