Bad Belzig:
Pilotprojekt Smart Village App


[5.12.2018] Die Stadt Bad Belzig will eine Smart Village App entwickeln, welche die Digitalisierung ländlicher Räume unterstützen soll. Das Land Brandenburg fördert dieses Pilotprojekt mit 65.000 Euro.

In Brandenburg haben sich die Landesregierung und die Stadt Bad Belzig gemeinsam auf den Weg in die digitale Gesellschaft gemacht. Wie die Staatskanzlei mitteilt, haben jetzt der für Digitalisierung zuständige Staatssekretär Thomas Kralinski und Bürgermeister Roland Leisegang eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet und damit den Startschuss zur Entwicklung einer Smart Village App gegeben. Diese soll verschiedene Angebote in der Kommune bündeln. Dazu gehören Verwaltungsangebote, Nachbarschaftshilfen, Mobilitätsangebote sowie lokale und regionale Informationen. Ziel sei die Vernetzung von Interessenten und Anbietern. Die Landesregierung beteilige sich mit 65.000 Euro an der Erstellung der App.
„Wir wollen mithilfe der Digitalisierung die Lebensqualität gerade im ländlichen Raum verbessern“, sagt Staatssekretär Kralinski. „Die App bietet als Pilotprojekt eine richtig gute Chance, Wege zu verkürzen und Informationen auszutauschen.“ Die Stadt Bad Belzig mit ihren 11.000 Einwohnern hat sich laut Staatskanzlei in einem Wettbewerb der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) gegen zehn weitere Kommunen als digitale Modellgemeinde durchgesetzt (wir berichteten). Nun soll sich dort zeigen, wie digitale Dienste den Alltag der Menschen erleichtern und die Gemeinde attraktiver machen. Später sollen die Erkenntnisse auch in dünner besiedelten Regionen wie der Uckermark oder Prignitz genutzt werden.
„Themen, die unsere Stadt Bad Belzig und unsere Region bewegen, können durch die Digitalisierung und Vernetzung regionaler Akteure schneller, strukturierter und bürgernäher transportiert werden“, sagt Bürgermeister Roland Leisegang. „Hierdurch verbessern wir die Lebensbedingungen im ländlichen Raum, überwinden Distanzen und tragen zur Angleichung der Lebensverhältnisse zwischen Metropolenraum und ländlichem Raum bei. Zukünftig steht der ländliche Raum sowohl für ein attraktives Wohn- als auch Arbeitsumfeld. Die App ist ein erster Baustein in der Digitalisierung unserer Lebensräume.“ Als wichtiger Partner bei der Entwicklung der Smart Village App wird in der Mitteilung das Coconat-Projekt (community and concentrated work in nature) genannt. (ve)

www.bad-belzig.de
www.brandenburg.de

Stichwörter: Smart City, Apps, Bad Belzig, Brandenburg, Smart Village



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Smart City: 50 Städte mit Initiative
[20.3.2019] In Deutschland haben aktuell 50 Städte Smart-City-Initiativen gestartet. Wichtigste Themen sind Verwaltung, Mobilität, Energie und Umwelt. Das ist das Ergebnis des Smart-City-Atlas von Bitkom, Fraunhofer IESE und Partnern. mehr...
Smart-City-Atlas: 50 Städte haben bereits Initiativen gestartet.
Smart City Index: Wien und London liegen vorne
[19.3.2019] Wien und London sind laut dem aktuellen Smart City Index von Roland Berger die fortschrittlichsten Städte weltweit. Aus Deutschland hat es nur Berlin ins obere Drittel des Rankings geschafft. Im Durchschnitt schneiden asiatische Metropolen jedoch insgesamt besser ab als europäische. mehr...
Die 15 führenden Städte im Smart-City-Ranking.
Solingen: Smarte App
[12.3.2019] Die Stadt Solingen hat eine App entwickelt, welche Informationen etwa zu freien Parkplätzen oder aktuellen UV-Werten liefert. Bürger können den Prototypen jetzt testen. mehr...
Gelsenkirchen: Digitales Versuchslabor
[11.3.2019] Mit Unterstützung des Technologiepartners Huawei Technologies Deutschland will die Stadt Gelsenkirchen ein Open Innovation Lab einrichten. Darin sollen neue Technologien und Lösungen für die Smart City erprobt werden. mehr...
Gelsenkirchen und Huawei arbeiten auch weiterhin gemeinsam an Smart-City-Lösungen.
Ingolstadt: LoRaWAN im Aufbau
[7.3.2019] Als Baustein für die Smart City will die Stadt Ingolstadt ein Netz für das Internet der Dinge aufbauen. Insgesamt fünf Funkstationen für das neue LoRaWAN wurden bereits im Stadtgebiet installiert. mehr...
In Ingolstadt wird ein LoRaWAN für das Internet der Dinge aufgebaut.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen