München:
Stadt mit Digitalisierungsstrategie


[25.7.2019] Eine Strategie weist nun München den Weg zur digitalisierten Stadt. Enthalten sind Maßnahmen in den Kernbereichen Stadtgesellschaft, Infrastruktur und Verwaltung. Außerdem werden Prinzipien der Digitalisierung gelistet.

Bei der Digitalisierung geht die Stadt München jetzt strategisch vor. Der IT-Ausschuss des Münchner Stadtrats hat jetzt die Umsetzung einer stadtweiten Digitalisierungsstrategie beschlossen. Vision der Strategie ist es laut der Stadt, München bis 2025 als eine zukunftsorientierte und nachhaltig agierende Metropole aufzustellen, welche die Digitalisierung aktiv und verantwortungsbewusst zum Wohl der Gesellschaft einsetzt. Die Strategie sei die Basis für alle Aktivitäten der Stadt im Bereich der Digitalisierung, unterteilt in die drei Kernbereiche Stadtverwaltung, Infrastruktur und Stadtgesellschaft.
Maßnahmen im Bereich Stadtverwaltung konzentrieren sich auf die Weiterentwicklung der Verwaltung zu einem modernen Dienstleister. Die bayerische Landeshauptstadt durchlaufe eine digitale Transformation für eine moderne Verwaltung mit effizienten, digitalen Abläufen zum Wohl der Stadtgesellschaft. Wichtige Themen seien dabei die Realisierung einer stadtweiten Bürger-ID sowie einer App-Strategie.
Im Bereich Infrastruktur gehe es darum, drängende Probleme der Stadtverwaltung etwa im Bereich Mobilität, Energie, Umwelt und Sicherheit mithilfe neuer digitaler Lösungen nachhaltig zu unterstützen. Die Stadt will Infrastrukturen bieten, welche die Digitalisierung und nachhaltige Innovation in München fördern.
Die Angebote und Maßnahmen im Bereich Stadtgesellschaft sollen sich laut München am Gemeinwohl orientieren. So werde den Bürgern über Plattformen für Partizipations- und Community-Angebote ein Forum zum direkten Austausch geboten. Ein geeignetes Bildungsangebot soll gewährleisten, dass die Menschen an der Digitalisierung aktiv teilhaben können.

Strategische Prinzipien

„Die Landeshauptstadt wird die Digitalisierung in München aktiv und systematisch einsetzen und dabei immer das Ziel verfolgen, ihre Chancen zu nutzen und gleichzeitig Risiken zu beherrschen“, sagt IT-Referent und CDO Thomas Bönig. „München hat die Möglichkeit, diese Herausforderung anzunehmen und damit eigene Standards in der Digitalisierung einer Kommune für und mit den Menschen zu setzen.“
Die strategischen Prinzipien der Digitalisierung in München listet der IT-Blog der bayerischen Landeshauptstadt. Unverzichtbare Grundlage sind demnach die Informationssicherheit und der Datenschutz. Zudem orientiere man sich an Prinzipien der Offenheit und Transparenz im Hinblick auf Daten, Abläufe und Kooperationen sowie an den relevanten Standards und Standardlösungen. Barrierefreiheit soll München für alle Gesellschaftsgruppen digital erlebbar machen. Im Zentrum der Digitalisierung stehen die Bedürfnisse der Bürger und Unternehmen, heißt es im IT-Blog weiter. Auf diesem soll in Kürze ein Digitalisierungsradar platziert werden, um alle stadtweiten Digitalisierungsmaßnahmen übersichtlich darzustellen. Die Web-Anwendung biete Interessierten die Möglichkeit der Zusammenarbeit, Partizipation und Kommunikation, indem beispielsweise einzelne Maßnahmen kommentiert und bewertet werden können, kündigt die Stadt an. (ve)

https://muenchen.digital

Stichwörter: Politik, München, Digitalisierungsstrategie, Bürgerbeteiligung

Bildquelle: Nagy / Presseamt München

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
GovData: Saarland übernimmt Vorsitz
[19.2.2024] Das Portal GovData macht offene Verwaltungsdaten von Bund, Ländern und Kommunen aus ganz Deutschland zugänglich. Nun hat das Saarland den Vorsitz über die für das Portal zuständige Bund-Länder-Fachgruppe übernommen. Diese befasst sich vor allem mit der strategischen Weiterentwicklung. mehr...
D21-Digital-Index: Gesellschaft ist digital gespalten
[15.2.2024] 
Die Initiative D21 hat die Ergebnisse ihres D21-Digital-Index 2023/2024 vorgestellt. Demnach wird die deutsche Gesellschaft zwar immer digitaler – viele Bürgerinnen und Bürger stehen der Digitalisierung allerdings skeptisch gegenüber. mehr...
Deutsche Gesellschaft wird laut D21-Digital-Index 2023/2024 digitaler – aber steht der Digitalisierung skeptischer gegenüber.
Brandenburg: Wandel gestalten Bericht
[12.2.2024] In Brandenburg trifft der digitale Umbau auf Strukturwandel, Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum. Seit gut fünf Jahren gibt es eine Digitalisierungsstrategie, als Fortschreibung das Digitalprogramm 2025. Das Land ist auf einem guten Weg. mehr...
Brandenburg: Digitale Transformation im Strukturwandel.
Brandenburg: Digitalisierung ist überall Interview
[12.2.2024] Benjamin Grimm, der Beauftragte für Medien und Digitalisierung in Brandenburg, spricht im Interview über die Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung des Digitalprogramms im Land. mehr...
Dr. Benjamin Grimm, Beauftragter für Medien und Digitalisierung in Brandenburg
OZG-Rahmenarchitektur: Erste Konsultationsphase endet
[9.2.2024] Die so genannte OZG-Rahmenarchitektur soll die Basis für ein umfassendes Plattform-Ökosystem für die digitale Verwaltung bilden. Deren Entwicklung wird von einem Konsultationsverfahren begleitet. Dessen erste Phase ist jetzt abgeschlossen. 124 Organisationen nahmen teil. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ColocationIX GmbH
28195 Bremen
ColocationIX GmbH
leanact GmbH
38106 Braunschweig
leanact GmbH
beyond SSL GmbH
90619 Trautskirchen
beyond SSL GmbH
Aktuelle Meldungen