EDV Ermtraud:
TSE-Meldung per Online-Formular


[2.8.2022] Zum Jahresbeginn 2023 muss die elektronische Kasse über eine rechtssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen, die dem Finanzamt zu melden ist. Dafür stellt das Unternehmen EDV Ermtraud nun ein entsprechendes Formular zur Verfügung.

Die elektronische Kasse muss zum Jahresbeginn 2023 über eine rechtssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen, die dem Finanzamt zu melden ist. Um eine vollständige Meldung zu ermöglichen, hat das Unternehmen EDV Ermtraud ein Formular mit den Pflichtangaben zu Kassensystem und TSE erarbeitet, das es sowohl den Nutzern seiner Gebührenkasse TopCash als auch anderen Stadt-, Gemeinde- und Kreisverwaltungen zur Verfügung stellt.
Die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung regelt das „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ aus dem Jahr 2016, konkretisiert mit der Kassensicherungsverordnung und Abgabenordnung. Die Regelungen schreiben für elektronische Kassensysteme eine „zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung“ vor. Wie EDV Ermtraud mitteilt, wird diese im Rahmen der Fiskalisierung bei Kassenprüfungen durch die Finanzbehörden ausgelesen. Da das ELSTER-Portal kein Formular zur Online-Meldung anbiete, könnten die Finanzverantwortlichen derzeit die Meldung nur formlos abgeben, meldet das Unternehmen.

Für netzwerk- sowie cloudbasierte TSE nutzbar

Das von EDV Ermtraud bereitgestellte Formular enthalte unter anderem Felder für die Art des Aufzeichnungssystems, zum Beispiel „serverbasierte Kassensoftware TopCash“ oder „Registrierkasse“, die Zertifizierungs-ID, Seriennummer der TSE sowie dieser zugeordnete Buchungskassen. Sowohl unter Verwendung einer netzwerkbasierten TSE als auch bei einer cloudbasierten TSE sei es dabei möglich, mehrere Kassen einer TSE zuzuordnen, meldet EDV Ermtraud. Für Prüfer der Finanzbehörden seien auch das Einführungsdatum des Systems sowie die Betriebszeiten bestimmter Kassen relevant. Zudem wird hinsichtlich der Umsatzsteuerpflicht für Kommunen als juristische Personen öffentlichen Rechts, die ab Jahresbeginn 2023 greift, die saubere Leistungsabgrenzung gefordert. Das Formular steht auf der Unternehmeswebsite zum Download bereit. (sav)

https://www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Payment, EDV Ermtraud, Kassensysteme, Formulare



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Bitkom: Kontaktloses Bezahlen ist Alltag
[3.11.2022] Das kontaktlose Bezahlen per Karte, Smartphone oder Smartwatch hat sich in Deutschland fest etabliert. Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom bezahlen neun von zehn Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern ab 16 Jahren regelmäßig auf diese Weise. mehr...
Kontaktloses Bezahlen gehört für die Bürgerinnen und Bürger hierzulande zum Alltag.
EDV Ermtraud: Was bedeutet § 2b UStG für Kommunen?
[30.8.2022] Ab Januar 2023 werden manche Verwaltungsleistungen umsatzsteuerpflichtig. Die neuen Umsatzsteuersätze müssen ins Kassensystem der kommunalen Zahlslstellen übernommen werden. Nicht immer ist klar, welche Leistungen betroffen sind. Kassensystem-Spezialist EDV Ermtraud gibt einen Überblick. mehr...
EDV Ermtraud: Umsatzsteuer beim Standesamt
[11.8.2022] Ab Januar 2023 unterliegen manche standesamtliche Leistungen und andere marktrelevante Verwaltungsservices der Umsatzsteuerpflicht. Doch wie sollten Kommunen differenzieren und wie lassen sich die Regelungen rechtssicher im kommunalen Kassensystem umsetzen? mehr...
Standesamtliche Sonderleistungen, wie Blumenschmuck oder Trauungen außerhalb des Verwaltungsbüros, werden umsatzsteuerpflichtig.
EC-Terminal-Ausfall: Austauschgeräte schnell ordern
[2.6.2022] Seit einigen Tagen kommt es im deutschen Handel bundesweit zu Problemen beim bargeldlosen Zahlen mit Kredit- und Girokarten, weil Kartenzahlungsterminals H5000 des Herstellers Verifone ausgefallen sind. Auch Kommunen und deren Einrichtungen sind betroffen – und sollten die betroffenen Geräte möglichst rasch gegen Terminals neuerer Generation austauschen. mehr...
Bargeldloses Zahlen derzeit vielerorts nicht möglich.
Braunschweig: Personenstandsurkunden online bezahlen
[25.5.2022] Personenstandsurkunden können in der Stadt Braunschweig jetzt nicht mehr nur online bestellt, sondern dank pmPayment auch gleich per Lastschrift, giropay oder PayPal bezahlt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
Aktuelle Meldungen