KDO/readyplace:
Tutorials für kommunale Anwender


[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können.

Seit Juni 2022 hat der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) das IT-Services- und Consulting-Unternehmen readyplace als neuen Partner an seiner Seite. Damit hat der kommunale IT-Dienstleister laut eigenen Angaben ein Tutorial-Management-System in seinen Produktkatalog aufgenommen und sich in Niedersachsen das exklusive Vertriebsrecht dafür gesichert. Für die Kommunen sieht die KDO darin einen klaren Mehrwert: kommunale Ressourcen könnten durch das einfache Erstellen interaktiver Step-by-Step-Tutorials entlastet werden.
Bundesweite Partnerschaften seien für die KDO schon immer eine wichtige Grundlage, um kommunalen Kunden vielfältige IT-Lösungen und Services anzubieten, so der IT-Dienstleister. Die Wege zum neuen Partner readyplace seien allerdings kurz: beide Häuser arbeiten in Oldenburgs Innenstadt. Doch nicht die räumliche Nähe habe den Ausschlag für die Partnerschaft gegeben. Nach dem ersten Kennenlernen im Jahr 2021 wurde die Tutoriallösung im Rahmen eines Arbeitskreises vorgestellt. Dabei sei der Einsatzbedarf im kommunalen Umfeld deutlich geworden.

Effektive Wissensvermittlung entlastet Kommunen

Die Anwendung soll im Hochleistungsrechenzentrum der KDO gehostet werden. Mögliche Use Cases seien vielfältig. So lasse sich etwa das Onboarding neuer Mitarbeiter durch eine einheitliche und standardisierte Dokumentation unkompliziert gestalten. Auch Prozessänderungen, die in der Verwaltung ausgerollt werden, können an einen beliebigen Empfängerkreis in verständlicher Art und Weise vermittelt werden. Und um Fehler nachhaltig zu vermeiden, müsse eine Problemlösung nur einmal erklärt werden, beschreibt die KDO die Vorteile der Tutoriallösung.
Ein überzeugender Grund für den Einsatz der Anwendung sei für Kommunen aber vor allem der Faktor Zeit, denn personelle Ressourcen seien in vielen Verwaltungen begrenzt. Das Einsparpotenzial durch die Tutoriallösung sei personell wie finanziell nicht unerheblich. Aufwände für zeitintensive Einarbeitungen, Prozessunsicherheiten und die schriftliche Dokumentation entfallen – das schaffe Raum für andere Aufgaben und Projekte.
Der IT-Dienstleister hat gemeinsam mit readyplace ein Geschäftsmodell für Kommunen geschaffen, das den Einsatz des Tutorial-Management-Systems in jedem Fachbereich ermöglicht. Mittels einer Verwaltungslizenz und der einfachen Bedienbarkeit der Anwendung seien Tutorials für jeden in einer Kommune sehr schnell umgesetzt, bereitgestellt oder aktualisiert, betont Jakob Dalin, Partnermanager der KDO. (sib)

https://www.kdo.de
https://readyplace.net

Stichwörter: Panorama, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), readyplace, Onboarding, Wissensmanagement



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Interview: Die Bürger als Kunden Interview
[5.10.2022] Kommune21 sprach mit Rudolf Schleyer und Gudrun Aschenbrenner über die Entwicklung von OZG-Diensten und die Zukunft kommunaler Fachverfahren. Teil 1 eines Interviews mit den Vorständen der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Rudolf Schleyer und Gudrun Aschenbrenner
krz/regio iT: Ehrenamtskarte NRW jetzt per App
[4.10.2022] Wer sich in NRW ehrenamtlich um das Gemeinwohl verdient macht, erhält eine Ehrenamtskarte, mit der es zahlreiche Vergünstigungen gibt. Verwaltet werden diese Vergünstigungsangebote von den Kommunen. Nun wurde das Angebot mit einer App und einem Verwaltungsprogramm digitalisiert. mehr...
KAAW: Austausch zur Verwaltungsdigitalisierung
[29.9.2022] Auf Einladung der Kommunalen ADV-Anwendergemeinschaft West (KAAW) kam der nordrhein-westfälische Landes-CIO Andreas Meyer-Falcke nach Ibbenbüren, um mit lokalen IT-Praktikern und Vertretern der Kommunen über Herausforderungen bei der Verwaltungsdigitalisierung zu diskutieren. mehr...
Reutlingen: 25 Jahre Bürgeramt
[22.9.2022] Seit 25 Jahren fungiert das Reutlinger Bürgeramt als Schnittstelle zwischen Bürgern und Stadtverwaltung. Die Digitalisierung wird hier entschlossen vorangetrieben, was die internen Abläufe ebenso optimiert wie den Bürgerservice. mehr...
Ludwigshafen: „Arbeitsplatz der Zukunft“ ausgezeichnet
[20.9.2022] Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wurde beim E-Government-Wettbewerb mit einem 2. Platz in der Kategorie Agile Transformation ausgezeichnet. Mit dem groß angelegten Vorhaben will sich die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren grundlegend modernisieren. mehr...
Das Ludwigshafener Projekt „Arbeitsplatz der Zukunft“ wird beim E-Government-Wettbewerb geehrt.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen