KDO/readyplace:
Tutorials für kommunale Anwender


[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können.

Seit Juni 2022 hat der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) das IT-Services- und Consulting-Unternehmen readyplace als neuen Partner an seiner Seite. Damit hat der kommunale IT-Dienstleister laut eigenen Angaben ein Tutorial-Management-System in seinen Produktkatalog aufgenommen und sich in Niedersachsen das exklusive Vertriebsrecht dafür gesichert. Für die Kommunen sieht die KDO darin einen klaren Mehrwert: kommunale Ressourcen könnten durch das einfache Erstellen interaktiver Step-by-Step-Tutorials entlastet werden.
Bundesweite Partnerschaften seien für die KDO schon immer eine wichtige Grundlage, um kommunalen Kunden vielfältige IT-Lösungen und Services anzubieten, so der IT-Dienstleister. Die Wege zum neuen Partner readyplace seien allerdings kurz: beide Häuser arbeiten in Oldenburgs Innenstadt. Doch nicht die räumliche Nähe habe den Ausschlag für die Partnerschaft gegeben. Nach dem ersten Kennenlernen im Jahr 2021 wurde die Tutoriallösung im Rahmen eines Arbeitskreises vorgestellt. Dabei sei der Einsatzbedarf im kommunalen Umfeld deutlich geworden.

Effektive Wissensvermittlung entlastet Kommunen

Die Anwendung soll im Hochleistungsrechenzentrum der KDO gehostet werden. Mögliche Use Cases seien vielfältig. So lasse sich etwa das Onboarding neuer Mitarbeiter durch eine einheitliche und standardisierte Dokumentation unkompliziert gestalten. Auch Prozessänderungen, die in der Verwaltung ausgerollt werden, können an einen beliebigen Empfängerkreis in verständlicher Art und Weise vermittelt werden. Und um Fehler nachhaltig zu vermeiden, müsse eine Problemlösung nur einmal erklärt werden, beschreibt die KDO die Vorteile der Tutoriallösung.
Ein überzeugender Grund für den Einsatz der Anwendung sei für Kommunen aber vor allem der Faktor Zeit, denn personelle Ressourcen seien in vielen Verwaltungen begrenzt. Das Einsparpotenzial durch die Tutoriallösung sei personell wie finanziell nicht unerheblich. Aufwände für zeitintensive Einarbeitungen, Prozessunsicherheiten und die schriftliche Dokumentation entfallen – das schaffe Raum für andere Aufgaben und Projekte.
Der IT-Dienstleister hat gemeinsam mit readyplace ein Geschäftsmodell für Kommunen geschaffen, das den Einsatz des Tutorial-Management-Systems in jedem Fachbereich ermöglicht. Mittels einer Verwaltungslizenz und der einfachen Bedienbarkeit der Anwendung seien Tutorials für jeden in einer Kommune sehr schnell umgesetzt, bereitgestellt oder aktualisiert, betont Jakob Dalin, Partnermanager der KDO. (sib)

https://www.kdo.de
https://readyplace.net

Stichwörter: Panorama, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), readyplace, Onboarding, Wissensmanagement



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Hauptstadt-Verwaltung ohne Chatbot
[22.5.2024] Der altbewährte Berliner Verwaltungschatbot Bobbi wird zum Jahresende abgeschaltet, obwohl die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt – derzeit laufen Recherchen nach einem geeigneten System. mehr...
OWL-IT: Petershagen nutzt Unterlagen-App
[21.5.2024] Die Unterlagen-App Ula erleichtert das digitale Einreichen von Unterlagen bei einer Behörde. Mit der Stadt Petershagen führt eine weitere Verbandskommune im Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) die Lösung ein. Neues Lernmaterial für Anwender wird ebenfalls erstellt. mehr...
OWL-IT entwickelt nicht nur die Unterlagen-App Ula weiter, sondern auch die Art und Weise, wie Nutzenden erforderliches Know-how vermittelt wird: Einsprechen der Learning Nuggets.
Sachsen-Anhalt: CIO-Innovationspreis verliehen
[17.5.2024] Der CIO-Innovationswettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt zeichnet Start-ups und junge Unternehmen aus, die digitale Lösungen für die Landesverwaltung entwickeln. Mit dem Preisgeld – für die drei Erstplatzierten in Form eines Entwicklungsauftrags – soll die Entwicklung innovativer Ideen, Demonstratoren und Prototypen unterstützt werden. mehr...
Deutscher Landkreistag: Nachfolge für Reinhard Sager
[14.5.2024] Im Herbst steht die Ablösung von Reinhard Sager an der Spitze des Deutschen Landkreistages an. Nun hat das Präsidium seiner Mitgliederversammlung einstimmig empfohlen, den Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises in Baden-Württemberg, Achim Brötel, als neuen Präsidenten einzusetzen. mehr...
Der Jurist, Kommunalpolitiker und Verwaltungsfachmann Achim Brötel soll auf Reinhard Sager an der DLT-Spitze folgen.
Serie GovTech Start-ups: Für Entlastung sorgen Bericht
[13.5.2024] Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Kommunalverwaltungen entwickeln Start-ups digitale Tools, mit denen die Verwaltungsarbeit leichter von der Hand geht. Damit können Kommunen auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. mehr...
Start-ups: Digitale Ideen für die Verwaltungsarbeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen