Kölner Vergabetage:
Tagen. Treffen. Testen.


[29.8.2022] Auf den diesjährigen Kölner Vergabetagen, die vom 20. bis 21. September online stattfinden, stehen die Themen ökologisch-ökonomische Beschaffung, das Vergaberecht 2022 und die Digitalisierung des Vergabewesens im Zentrum.

Unter dem Motto „Tagen. Treffen. Testen“ finden vom 20. bis 21. September 2022 die zehnten Kölner Vergabetage online statt. Wie der Veranstalter subreport mitteilt, hat sich der Kölner Vergabetag von einer Tagesveranstaltung mit Schulungscharakter zu einer mehrtägigen bundesweiten Weiterbildungsveranstaltung entwickelt. Hiervon profitierten sogar Architekten und Ingenieure, da sie Fortbildungspunkte der entsprechenden Architekten- und Ingenieurkammern der verschiedenen Bundesländer für ihre Teilnahme erhalten.
In diesem Jahr konzentrieren sich die Kölner Vergabetage zunächst auf die ökologisch-ökonomische Beschaffung. Gestellt werde die Frage, ob man sich mit nachhaltiger Beschaffung einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann. Eine Antwort hierauf gäben Marina Köhn, Green-IT-Expertin des Umweltbundesamts, und Jan Byok, Fachanwalt bei Bird & Bird LLP für die Bereiche Vergaberecht und Informationstechnologie. Byok konzentriere sich auf das milliardenschwere Sondervermögen der Bundeswehr. Er gehe der Frage nach, ob radikale Beschaffungserleichterungen eine ökologisch-ökonomische Beschaffung ausschließen und welche Rolle das Bundeswehrbeschaffungsbeschleunigungsgesetz (BwBBG) spielt.
Ein zweites großes Thema sei derzeit die im Veranstaltungsprogramm so genannte Baustoffexplosion. Lieferengpässe, Preissteigerungen und die Ukraine-Krise werfen die Frage auf, wie es weiter geht und was zu tun sei. Berthold Kohl von der Kohl Law Rechtsanwaltsgesellschaft werde diese Fragen beantworten. Unterstützung erhalte er von Katharina Strauß, Fachanwältin für Vergaberecht bei KUNZ Rechtsanwälte.
Nicht zuletzt sei die Digitalisierung im Vergabewesen auch durch die Pandemie beschleunigt worden. Dabei gelte es, die Herausforderungen und Strategien für Unternehmen unter die Lupe zu nehmen. Karsten Lisch, Rechtsanwalt und Partner der Esch Bahner Lisch Rechtsanwälte Partnerschaft, kenne hierzu sämtliche Winkelzüge und bringe den Teilnehmenden nahe, wie ein Ausschluss vermieden werden kann. Sein Tipp laute, sich die Vergaberechtsmodernisierung, den Datenschutz und die Technik anzuschauen. Sekundiert werde er von Christoph Kins, Fachanwalt für Vergaberecht bei den abante Rechtsanwälten Kins Lohmann. Kins habe sich intensiv mit erfolgreichen Bieterstrategien im Ausschreibungsprozess beschäftigt und gebe Tipps für die Praxis.
Zum Abschluss bestehe für die Teilnehmenden die Möglichkeit, das von ihnen erworbene Wissen mit Lorraine Alletto, Stefan Ehl und Felix Hinske von subreport zu testen und zu vertiefen. (th)

Weitere Informationen zur Veranstaltung (Deep Link)

Stichwörter: E-Procurement, subreport, 10. Kölner Vergabetage, Vergaberecht



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“: Synergien bei Ausschreibungen
[2.2.2024] In der Webinar-Reihe „Kommune21 im Gespräch“ geht es am 7. März 2024 um Synergien zwischen Ausschreibungen der öffentlichen Hand und Online-Marktplätzen. Ralf Togler und Andreas Pokropp von der Einkaufsgemeinschaft KoPart sowie Monika Schmidt von der TEK-Service AG diskutieren über die innovative Kombination von Ausschreibungsverfahren und Marktplatzmodellen. mehr...
Bayern: Einkaufsgenossenschaft für Kommunen
[31.1.2024] Auf Initiative der AKDB erfolgte die Gründung einer Bayerischen Kommunalen IT-Einkaufsgenossenschaft. Sie soll Hardware und verbundene Dienstleistungen für ihre Mitglieder beschaffen – zunächst im Schulbereich. mehr...
Die neu gegründete Einkaufsgenossenschaft BayKIT will bayerische Kommunen beim IT-Einkauf entlasten.
Hamburger Vergabepreis: Auszeichnung geht an Dataport
[29.1.2024] Der IT-Dienstleister Dataport fungiert auch als Vergabestelle. Dabei liegt der gesamte Vergabeprozess in einer Hand. Die Jury des Hamburger Vergabepreises zeigte sich von dieser Aufstellung überzeugt. mehr...
Dataport hat für seine Vergabestelle den Hamburger Vergabepreis 2024 erhalten
Thüringen: E-Vergabe-Plattform etabliert
[11.1.2024] Im Jahr 2023 wurden 2.304 Ausschreibungen auf der E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen veröffentlicht. Die Landesvergabeplattform ist in einen Kooperationsverbund mit der Bundesverwaltung und mehreren Bundesländern eingebunden. mehr...
Hamburg: Vereinfachte Vergabe
[8.1.2024] Durch eine Experimentierklausel werden die Vergabeverfahren der Freien und Hansestadt Hamburg bis zu einem bestimmten Auftragswert deutlich vereinfacht. mehr...
Hamburg vereinfacht Vergabe.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen