Schleswig-Holstein:
Low-Code-Plattform für Kommunen


[11.10.2022] Kommunen in Schleswig-Holstein sollen ihre Prozesse in Zukunft mithilfe der Low-Code-Plattform von Allisa Software automatisieren, insbesondere im Fall kleiner Fachverfahren, die bisher hintanstanden. Eine erste Pilotanwendung wurde bereits vorgestellt.

Für die zügige Digitalisierung ihrer Prozesse können Schleswig-Holsteins Kommunen künftig die Low-Code-Plattform Allisa nutzen. In Schleswig-Holstein sollen Kommunen für die zügige Digitalisierung ihrer Prozesse – auch im Rahmen der OZG-Umsetzung – künftig die Low-Code-Plattform Allisa nutzen können. Wie Hersteller Allisa Software mitteilt, wird die Plattform derzeit in der Kommune Mittelangeln, die drei Gemeinden umfasst, pilotiert. Es gebe dort hunderte von kleineren Fachverfahren, die bisher aufwendig manuell oder mit Software wie Excel abgewickelt werden. Diese Prozesse sollen mit Allisa nun digitalisiert und automatisiert werden.
In Zusammenarbeit mit dem IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITV.SH) hat Mittelangeln die Digitalisierung mehrerer Fachverfahren bei dem Unternehmen Allisa Software in Auftrag gegeben. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der Cloud-basierten Low-Code-Plattform Allisa war die Geschwindigkeit, mit der sich die Fachverfahren digitalisieren lassen, sagt ITV.SH-Geschäftsführer Philipp Wille. Finanziert werde das Vorhaben im Rahmen der Förderinitiative Heimat 2.0 vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) sowie vom Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI).
Auf der Digitalen Woche Kiel hat Allisa Software laut eigenen Angaben einen ersten, durchgängig digitalisierten Prozess vorgestellt, mit dem die Plakatierung innerhalb der Ortsdurchfahrt von Mittelangeln genehmigt und abgerechnet werden kann. Der Prozess reduziert den Zeitaufwand für die Sachbearbeiter laut Hersteller um 75 Prozent. Nach dem EfA-Prinzip soll er jetzt auch anderen Kommunen zur Verfügung stehen.
Mit der Low-Code-Plattform Allisa lassen sich nach Angaben des Herstellers komplexe administrative Abläufe oder auch industrielle Prozesse schnell und mit minimalen Programmierkenntnissen in ausführbare Anwendungen umsetzen. Die Prozesse werden mithilfe eines Baukastens konfiguriert und lassen sich einschließlich aller Varianten und Sonderfälle über Zustände und Regeln steuern. (sib)

https://www.allisa.software
https://www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Fachverfahren, Low Code, Allisa, Prozess-Management, Mittelangeln, ITV.SH

Bildquelle: photonphoto/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Mecklenburg-Vorpommern: Digitaler Bauantrag ist Erfolgsprojekt
[19.6.2024] Das vom Land Mecklenburg-Vorpommern als Einer-für-Alle-Lösung entwickelte digitale Bauantragsverfahren ist ein Erfolgsprojekt: Bereits mehr als 2.000 Anträge wurden damit deutschlandweit gestellt. mehr...
Axians Infoma: Der Trend geht zum Cloud Computing
[14.6.2024] Der Software-Anbieter Axians, spezialisiert auf Lösungen für die Bereiche Finanzwesen, Liegenschafts- und Gebäude-Management und kommunale Betriebe, berichtet über Trends und neu gewonnene Kunden. Ein zunehmendes Interesse an Cloud-Lösungen zeichnet sich ab. mehr...
i-Kfz: Verlässliche Partner Interview
[13.6.2024] IT-Dienstleister regio iT konnte pünktlich zum Stichtag mit i-Kfz Stufe 4 starten. Wie die Umsetzung gelang, berichten Raoul Frings, Centerleiter Verkehr und Ordnung bei regio iT, und Andreas Günther, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung und CIO von Telecomputer. mehr...
Andreas Günther, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung und CIO von Telecomputer
Lübeck: Dienste der Ausländerbehörde sind online
[13.6.2024] Die Ausländerbehörde der Hansestadt Lübeck bietet alle ihre Dienstleistungen seit Kurzem auch online an. Das soll den Zugang zu der Behörde erheblich vereinfachen und beschleunigen. mehr...
Würzburg: Bauanträge auch digital möglich
[5.6.2024] Mehr als drei Viertel der bayerischen Bauaufsichtsbehörden haben den digitalen Bauantrag bereits eingeführt oder befinden sich damit im Probebetrieb. Seit Anfang Juni können auch in Würzburg Bauanträge digital eingereicht werden mehr...
Würzburg ist eine der bayerischen Städte, die den digitalen Bauantrag eingeführt haben.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Aktuelle Meldungen