LOGINEO NRW:
Lernplattform auf dem Prüfstand


[14.11.2022] Das Land Nordrhein-Westfalen will die Entwicklungspotenziale seiner Schulplattform LOGINEO NRW in einem so genannten Zukunfts-Check überprüfen. Die unabhängige Untersuchung wird vom Fraunhofer-Institut FOKUS vorgenommen. Ein wichtiger Aspekt dabei: der Austausch mit Anwendern.

In Nordrhein-Westfalen können alle Schulen die digitale Arbeitsplattform LOGINEO NRW kostenfrei nutzen. Die Entwicklung begann bereits 2015, der landesweite Roll-out startete im Dezember 2019 (wir berichteten). Nun soll LOGINEO NRW im Auftrag des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Bildung einem so genannten Zukunfts-Check unterzogen werden. Mit der unabhängigen Untersuchung sollen die aktuellen Möglichkeiten und Entwicklungspotenziale der Schulplattform ermittelt werden. Durchgeführt wird die Untersuchung vom Fraunhofer-Institut FOKUS. Mit dem Zukunfts-Check für LOGINEO werde ein wichtiges Ziel aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt, sagte Schul- und Bildungsministerin Dorothee Feller. Dabei werden verschiedene Ebenen von LOGINEO NRW beleuchtet: die Gesamtarchitektur sowie die derzeitigen Planungen im Programm. Parallel soll der Entwicklungsstand von Landesplattformen in anderen Bundesländern betrachtet werden. Der Abschlussbericht mit den Ergebnissen des Checks wird für 2023 erwartet, teilt das Schulministerium Nordrhein-Westfalen mit.

Wertvolle Praxiserfahrungen

Teil der Überprüfung von LOGINEO NRW ist der Austausch mit den Nutzern, deren Praxiserfahrungen und Bedürfnisse auch in den Zukunfts-Check einfließen sollen. Dazu sind verschiedene Veranstaltungen geplant, bei denen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Administratoren, Eltern, Medienberaterinnen und Medienberater, Hauptpersonalräte, Hauptschwerbehindertenvertretungen, Schulaufsicht und Schulträger gezielt beteiligt werden sollen. Darüber hinaus soll ein dauerhafter Praxisausschuss eingerichtet werden, in dem auch die Anwender vertreten sind. Dieser Praxisausschuss soll ständiges, systematisches Feedback zum Einsatz digitaler Lernplattformen geben. Einfließen sollen etwa Aspekte wie Nutzerfreundlichkeit, Nutzererlebnis, Aussehen, Handhabung und Support. (sib)

http://www.logineo.nrw.de
https://www.schulministerium.nrw

Stichwörter: Schul-IT, Nordrhein-Westfalen, LOGINEO NRW, Fraunhofer FOKUS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Baden-Württemberg: Lernverlaufsdiagnostik für Schulen
[24.11.2022] Mit einem Förderprogramm will Baden-Württemberg Schüler dabei unterstützen, pandemiebedingte Lernrückstände aufzuholen. Dabei soll auch eine digitale Anwendung zur Erfassung von Lernverläufen eingesetzt werden. mehr...
Baden-Württemberg: Digitaler Arbeitsplatz für Lehrkräfte
[15.11.2022] In Baden-Württemberg stellt die Digitale Bildungsplattform wichtige Tools für den digitalen Unterricht bereit. Verschiedene Bausteine sind bereits im Einsatz. Nun soll die dPhoenixSuite von Dataport – eine webbasierte Alternative zu klassischen Office-Paketen – pilotiert werden. mehr...
Bitkom: Digitale Vorreiterschulen gesucht
[4.11.2022] Der Smart-School-Wettbewerb des Bitkom startet in die sechste Runde. Ausgezeichnet werden Schulen mit umfassenden Digitalkonzepten, die zeigen, wie Schule in Zukunft aussehen könnte. Auch sollen Smart Schools Modellcharakter für andere Schulen haben. mehr...
Berlin: Schulportal wird ausgebaut
[26.10.2022] Das Berliner Schulportal bietet neben dem Zugang zu Lernplattformen auch digitale Lernmittel. Eine Lösung des Cornelsen Verlags soll künftig den Schülern ein personalisiertes Lernen ermöglichen und Lehrkräfte entlasten. mehr...
München: EduPage für die digitale Schulorganisation
[25.10.2022] Eine umfassende digitale Lösung statt Zettelwirtschaft – das verspricht die Schulorganisationssoftware EduPage. In München haben Grund-, Mittel- und Förderschulen die Lösung eingeführt. In ihrem Digitalblog berichtet die Stadt von den ersten Erfahrungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen