S-Management Services/cit:
Strategische Beteiligung


[12.1.2023] Der Formular-Komplettanbieter S-Management Services hat eine strategische Beteiligung am Unternehmen cit erworben, das Lösungen für formular- und dokumentenbasierte Prozesse entwickelt. Damit wird eine bereits bestehende Technologiepartnerschaft erweitert.

Der zentrale Formulardienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, S-Management Services, beteiligt sich strategisch mit einem Anteil von 51 Prozent am Unternehmen cit, das ebenfalls auf elektronische Formulare und formularbasierte Workflows spezialisiert ist. Damit wird eine seit 2018 bestehende Technologiepartnerschaft zwischen den beiden Unternehmen weiter ausgebaut, heißt es in der Pressemitteilung des zur Stuttgarter DSV-Gruppe gehörenden Unternehmens S-Management Services.
Die Notwendigkeit zur Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen sei in den Kommunen ungebrochen und werde durch gesetzliche Vorgaben wie das OZG noch verstärkt. Gemeinsam mit cit wolle man das Potenzial dieses Wachstumsmarkts ausschöpfen, in dem die DSV-Gruppe bereits im Schulterschluss mit den Sparkassen tätig sei. So könne auch die Sparkassen-Finanzgruppe insgesamt profitieren, kommentiert der Vorsitzende der Geschäftsführung der DSV-Gruppe, Michael Stollarz, die Entscheidung zum Anteilserwerb. Mit dem bereits auf dem Markt etablierten Partner cit wolle S-Management Services Lösungen für formularbasierte Anwendungen, automatisierte Online-Services für Bürger sowie Fachverfahren für die Kommunen entwickeln, ergänzt Geschäftsführer Rainer Birkle.
Thilo Schuster und Klaus Wanner, die beiden cit-Geschäftsführer, die das Unternehmen auch weiterhin führen, sagen: „Die enge Verflechtung mit der S-Management Services als starkem Partner aus der Sparkassen-Finanzgruppe und der gemeinsame Marktauftritt eröffnen uns als cit attraktive Chancen für künftiges Wachstum.“ (sib)

https://www.s-management-services.de
https://www.cit.de

Stichwörter: Unternehmen, S-Management Services GmbH, cit, Dokumenten-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
USU: Kundenstamm wächst
[30.4.2024] USU Solutions hat nach eigenen Angaben weitere Aufträge von zwei Systemhäusern aus dem Public Sector gewinnen können. USU wird dabei als Partner für die Steuerung der IT-Infrastrukturen tätig sein. mehr...
USU erweitert die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor.
Prosoz: Partnerschaft mit VSK geschlossen
[26.4.2024] Das Unternehmen Prosoz verbindet seine Expertise im Fachverfahren PROSOZ Bau mit der zukunftsweisenden BIM-Technologie und kooperiert dafür mit dem Unternehmen VSK Software. mehr...
Prosoz Herten und VSK Software gehen strategische Partnerschaft ein.
Apps: Prosoz übernimmt Village App
[20.3.2024] Die vom Marburger Start-up Blue Village Innovations gemeinsam mit zahlreichen Gemeinden entwickelte Village App wird vom Hertener IT-Dienstleister Prosoz übernommen. Prosoz will die digitale Dorf-Kommunikationslösung weiterentwickeln. mehr...
Die Village App will Dorfgemeinschaften auf digitalem Weg näher zusammenbringen. Nun wurde sie von Prosoz übernommen.
Prosoz/Komm.ONE: Partnerschaft wird fortgesetzt
[18.3.2024] Die langjährige Partnerschaft von Komm.ONE und Prosoz Herten wird fortgesetzt. Eine entsprechende Vereinbarung haben die beiden Unternehmen unterzeichnet. Diese sichert vor allem Bereitstellung von Software-Anwendungen für Jugend- und Sozialämter sowie für kommunale Jobcenter. mehr...
Prosoz setzt erfolgreiche Partnerschaft mit dem kommunalen IT-Dienstleister Komm.ONE fort.
vobapay: Zahlungslösung für die Verwaltung
[18.3.2024] Der neue Payment Service Provider vobapay – ein Tochterunternehmen der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank – bietet Payment-Lösungen an, die sich auch für den Public Sector eignen. Online-, Offline- und mobile Zahlungen sollen nahtlos in bestehende Systeme integriert werden können. mehr...