Bamberg:
Kooperation mit der Telekom


[9.3.2023] Für den flächendeckenden Glasfaserausbau in Bamberg haben jetzt die Deutsche Telekom und Stadtnetz Bamberg eine Kooperation unterzeichnet.

Stadtnetz Bamberg und Deutsche Telekom kooperieren beim Breitbandausbau in Bamberg. Die Deutsche Telekom und Stadtnetz Bamberg haben eine Kooperation für den Glasfaserausbau in der fränkischen Kommune vereinbart. Wie die Deutsche Telekom mitteilt, werden die Unternehmen das gerade entstehende Neubaugebiet auf dem Lagarde-Quartier gemeinsam mit schnellem Internet versorgen. Dabei soll auf Basis der FTTH-Technologie (Fibre to the Home) eine komplette Glasfaserinfrastruktur bis in die jeweiligen Wohnungen entstehen. Kundinnen und Kunden könnten damit Bandbreiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde nutzen.
Der Netzausbau erfolge dabei parallel zum Ausbau der Gebäude. Im ersten Schritt sollen rund 750 Haushalte und Standorte angeschlossen werden. Sobald der weitere Bau des Lagarde-Geländes final geplant ist, hat die Telekom eine Option auf die Versorgung von rund 950 zusätzlichen Haushalten und Standorten.
Bei der Kooperation verantworte Stadtnetz Bamberg den Ausbau und die Instandhaltung des Netzes, den anschließenden aktiven Betrieb übernähmen die Partner gemeinsam. Kundinnen und Kunden könnten ihren Anschluss bereits buchen und sich dabei über eine große Anbietervielfalt freuen. Da die Unternehmen auf Open Access setzen, könnten sie neben den Produkten der Telekom und baMbit, dem Angebot von Stadtnetz Bamberg, auch auf die Angebote der Netzpartner (Vodafone, Telefónica, 1&1) zugreifen.
Die Partnerschaft zwischen Stadtnetz Bamberg und Telekom sei zwar eine regionale Kleinstkooperation. Dennoch habe sie eine starke Signalwirkung, nicht nur für Bamberg. Die Telekom wolle dazu beitragen, Deutschland bis 2030 flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen. Neben dem Eigenausbau setze sie dabei auch stark auf Kooperationen. (th)

https://www.stadtnetz-bamberg.de
https://www.telekom.com

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Stadtnetz Bamberg, Bamberg

Bildquelle: Stadtwerke Bamberg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Multiprojekt-Management: Plattform sorgt für Übersicht Bericht
[15.4.2024] Die Organisation Komm.Pakt.Net will mehr als 200 Kommunen in Baden-Württemberg mit glasfaserschnellem Internet versorgen. Eine Projekt-Management-Plattform sorgt trotz der komplexen Planung, Förderung und Durchführung des Breitbandausbaus für Übersicht, Transparenz und Effizienz. mehr...
Für ein effizientes Multiprojekt-Management im flächendeckenden Breitbandausbau setzt die Organisation Komm.Pakt.Net auf eine cloudbasierte Plattformlösung.
Düsseldorf: Schnelles Netz für Schulen
[8.4.2024] In Düsseldorf ist der offizielle Startschuss für den Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz der Telekom gefallen. Bis zum Jahresende sollen alle städtischen Schulen mit dem schnellen Netz verbunden sein. mehr...
Die Düsseldorfer Max-Schule wurde im Beisein von Oberbürgermeister Stephan Keller (r.) und Robert Hauber, Geschäftsführer Finanzen der Telekom Deutschland, offiziell an das Glasfasernetz der Telekom angeschlossen.
Schleswig-Holstein: Landesmittel für Breitbandzweckverband
[4.4.2024] In Schleswig-Holstein haben sich die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge zu einem Breitbandzweckverband zusammengeschlossen, um gemeinsam eine hochwertige Breitbandversorgung zu schaffen. Nun fördert das Land die dritte Ausbauphase mit über zwei Millionen Euro. mehr...
Das Land Schleswig-Holstein fördert den Breitbandausbau dreier Amtsgemeinden mit über zwei Millionen Euro.
Telekom: 500.000 Glasfaseranschlüsse in Berlin
[4.4.2024] Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin ein wichtiges Etappenziel erreicht: 500.000 Anschlüsse wurden fertiggestellt. Bis Jahresende sollen noch mehr als 180.000 weitere FTTH-Anschlüsse hinzukommen, bis 2030 sollen es insgesamt zwei Millionen sein. mehr...
Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin mit 500.000 Anschlüssen ein wichtiges Zwischenziel erreicht.
Kreis Gießen: Breitbandausbau braucht Verbindlichkeit
[3.4.2024] Der Kreis Gießen beklagt einen Mangel an Planungssicherheit beim Glasfaserausbau. Dieser werde durch eine fehlende Verbindlichkeit von Ausbauankündigungen der Telekommunikationsunternehmen verursacht. In einem Positionspapier fordert der Landkreis vom Bund eine stärkere gesetzliche Regulierung. mehr...
Durch unverbindliche Ausbauankündigungen der Unternehmen entsteht für die Kommunen eine undurchsichtige Situation beim Glasfaserausbau.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen