Leverkusen/Westconnect:
Glasfaserausbau soll 2024 starten


[22.12.2023] Die Stadt Leverkusen hat mit dem Unternehmen Westconnect eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach ab Frühjahr kommenden Jahres der flächendeckende Glasfaserausbau beginnen soll. Für den reibungslosen Planungs- und Bauablauf benannte die Stadt einen Gigabitkoordinator.

Oberbürgermeister Uwe Richrath (l.) und Daniel Böttcher, Westconnect-Regionalmanager, unterzeichnen einen Letter of Intent zum Glasfaserausbau in Leverkusen. In der Stadt Leverkusen soll im kommenden Jahr ein flächendeckender Glasfaserausbau beginnen. Einen entsprechenden Letter of Intent (LoI) haben Oberbürgermeister Uwe Richrath für die Stadt Leverkusen und Daniel Böttcher sowie Robert Stein für den Glasfaseranbieter Westconnect nun unterschrieben. Darin ist festgehalten, dass Westconnect den Glasfaserausbau in Leverkusen auf eigenwirtschaftlicher Basis vorantreiben will. Die Stadt Leverkusen sichert umgekehrt zu, bei diesem Vorhaben koordinierend tätig zu werden, damit der Ausbau möglichst zügig realisiert werden kann. Ein eigenwirtschaftlicher Glasfaserausbau sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die stadtweite Netzabdeckung, heißt es in einer Meldung der Stadt. Aufgrund der hohen Anzahl an noch nicht mit Glasfaser versorgten Adressen sei dieser aufgrund der entsprechend hohen Summe an Fördergeldern mit Förderprogrammen des Bunds allein nicht zu erreichen.
Mit Jan Sitterberg hat die Stadt Leverkusen einen Gigabitkoordinator benannt, der für das Unternehmen Westconnect während der Planung und des Ausbaus als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung steht. Durch diese koordinierende Tätigkeit sollen Anfragen und Anträge innerhalb der Stadtverwaltung möglichst schnell bearbeitet werden, damit der Ausbau zügig voranschreiten kann. Gleichzeitig sollen konkrete Bauvorhaben so möglichst sinnvoll koordiniert und abgestimmt werden. Zudem steht der städtische Gigabitkoordinator auch Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen zum Glasfaserausbau als Ansprechpartner zur Verfügung.
Die von der Westconnect GmbH definierten Ausbaugebiete befinden sich in Rheindorf, Bürrig, Küppersteg, Wiesdorf, Alkenrath, Schlebusch, Steinbüchel, Lützenkirchen, Opladen, Bergisch Neukirchen. Der Baustart ist für April oder Mai 2024 geplant. Der Ausbau wird als FTTH (Fibre-to-the-Home) erfolgen, bei dem Glasfaser bis ins Gebäude verlegt wird. Durch Open Access wird das Netz später allen Telekommunikationsanbietern grundsätzlich zur Verfügung stehen. (sib)

https://www.leverkusen.de
https://www.westconnect.de

Stichwörter: Breitband, Leverkusen, Westconnect, Glasfaserausbau

Bildquelle: Stadt Leverkusen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Gigabit Infrastructure Act: Schlupflöcher bleiben
[24.4.2024] Der Gigabit Infrastructure Act ermöglicht es Telekommunikationsanbietern, bestehende Glasfasernetze mitzunutzen. Das EU-Parlament hat das Gesetz nun verabschiedet. Verbände begrüßen das Gesetz, Kritik kommt vom Verband kommunaler Unternehmen. mehr...
Multiprojekt-Management: Plattform sorgt für Übersicht Bericht
[15.4.2024] Die Organisation Komm.Pakt.Net will mehr als 200 Kommunen in Baden-Württemberg mit glasfaserschnellem Internet versorgen. Eine Projekt-Management-Plattform sorgt trotz der komplexen Planung, Förderung und Durchführung des Breitbandausbaus für Übersicht, Transparenz und Effizienz. mehr...
Für ein effizientes Multiprojekt-Management im flächendeckenden Breitbandausbau setzt die Organisation Komm.Pakt.Net auf eine cloudbasierte Plattformlösung.
Düsseldorf: Schnelles Netz für Schulen
[8.4.2024] In Düsseldorf ist der offizielle Startschuss für den Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz der Telekom gefallen. Bis zum Jahresende sollen alle städtischen Schulen mit dem schnellen Netz verbunden sein. mehr...
Die Düsseldorfer Max-Schule wurde im Beisein von Oberbürgermeister Stephan Keller (r.) und Robert Hauber, Geschäftsführer Finanzen der Telekom Deutschland, offiziell an das Glasfasernetz der Telekom angeschlossen.
Schleswig-Holstein: Landesmittel für Breitbandzweckverband
[4.4.2024] In Schleswig-Holstein haben sich die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge zu einem Breitbandzweckverband zusammengeschlossen, um gemeinsam eine hochwertige Breitbandversorgung zu schaffen. Nun fördert das Land die dritte Ausbauphase mit über zwei Millionen Euro. mehr...
Das Land Schleswig-Holstein fördert den Breitbandausbau dreier Amtsgemeinden mit über zwei Millionen Euro.
Telekom: 500.000 Glasfaseranschlüsse in Berlin
[4.4.2024] Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin ein wichtiges Etappenziel erreicht: 500.000 Anschlüsse wurden fertiggestellt. Bis Jahresende sollen noch mehr als 180.000 weitere FTTH-Anschlüsse hinzukommen, bis 2030 sollen es insgesamt zwei Millionen sein. mehr...
Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin mit 500.000 Anschlüssen ein wichtiges Zwischenziel erreicht.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen