Düsseldorf:
Beteiligung an NetDüsseldorf


[24.1.2024] Stadt und Stadtwerke Düsseldorf haben eine Beteiligung von 20 Prozent an der NetCologne-Tochtergesellschaft net.D erworben. Damit verbunden sind konkrete Ziele für den Glasfaserausbau: Bis 2030 sollen alle Haushalte und Unternehmen Zugang zu schnellen Anschlüssen haben.

Stadt und Stadtwerke Düsseldorf haben eine Beteiligung von 20 Prozent an der NetCologne-Tochtergesellschaft net.D erworben.
Der Glasfaserausbau in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf soll weiter Fahrt aufnehmen. Wie die Stadt berichtet, beteiligt sie sich deswegen ab sofort am Internet-Betreiber NetDüsseldorf (net.D), einer Tochtergesellschaft von NetCologne. Mit Vertragsunterzeichnung erwerben die Landeshauptstadt und die Stadtwerke Düsseldorf eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von jeweils zehn Prozent an dem Düsseldorfer Stadtnetzbetreiber. Die verbleibenden 80 Prozent der net.D bleiben in der Hand von NetCologne. NetCologne verfügt bereits über Erfahrung in der engen Zusammenarbeit mit einer Kommune. Das Unternehmen war vor knapp 30 Jahren selbst als Stadtnetzbetreiber gestartet, heute verfügt Köln über eines der dichtesten Glasfasernetze Deutschlands. Die neue Marke net.D soll nun „für 100 Prozent Düsseldorf“ stehen, so der kaufmännische Geschäftsführer Claus van der Velden.

Bis 2030 Glasfaser in ganz Düsseldorf

„Wir wollen Düsseldorf digitaler machen. Die führenden digitalen Großstädte in Deutschland haben eigene, starke kommunale Internet-Anbieter. Mit der Beteiligung an net.D investieren wir in die Infrastruktur und digitale Zukunft der Stadt“, so Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller. Derzeit haben rund 18 Prozent der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss zu nutzen. Bis 2025 möchte die Stadt mindestens die Hälfte aller Haushalte und Unternehmen an das Glasfasernetz anschließen. Bis 2030 sollen dann alle Haushalte und Unternehmen mit Glasfaser erreicht werden. Ab 2024 will net.D in eine deutliche Erweiterung der in Düsseldorf bestehenden eigenen Glasfaserinfrastruktur investieren. Durch die Vermarktung von Kupfer- und Glasfasernetzen anderer Anbieter nach dem Open-Access-Prinzip will das Unternehmen bereits ab Januar jedem Düsseldorfer einen Internet-Anschluss anbieten können, so die Stadt.

Infrastruktur ist wichtig für Smart City

Beim Ausbau der Glasfaserinfrastruktur hat die Stadt auch das Thema Smart City im Blick. So ist Düsseldorf im aktuellen Smart City Index des Bitkom auf Rang 21 abgerutscht (wir berichteten). Dazu hat insbesondere die noch geringe Ausstattung mit Glasfaser beigetragen. Dies soll sich jetzt zügig ändern, so die Stadt. „Gutes Internet ist die Voraussetzung für Düsseldorf als Smart City. Und es ist heute Teil der digitalen Daseinsvorsorge für die Menschen unserer Stadt. Deshalb freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit. net.D hat das Potenzial, die digitale Infrastruktur von Düsseldorf als Smart City ganz nach vorne zu bringen“, kommentiert Julien Mounier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf. (sib)

https://www.duesseldorf.de
https://net-duesseldorf.de

Stichwörter: Breitband, NetCologne, net.D, Unternehmen, Düsseldorf, Glasfaser

Bildquelle: David Young

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Wolfsburg/Emsdetten: Echte Glasfaser-Kommunen
[1.3.2024] Im Rahmen der fiberdays24 wurden die Städte Wolfsburg und Emsdetten vom Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) für ihren flächendeckenden Glasfaserausbau ausgezeichnet. 
 mehr...
Wolfsburg erhält als erste deutsche Großstadt die Auszeichnung als „Echte Glasfaser-Kommune“.
BREKO: Infrastrukturatlas – aber dezentral
[12.2.2024] Der BREKO hat ein Konzept für einen dezentralen Infrastrukturatlas erarbeitet. Dieser soll einerseits den am Glasfaser- und Mobilfunkausbau Beteiligten relevante Informationen schnell zugänglich machen, andererseits sensible Daten besser schützen. Den Vorschlag sieht der BREKO als bessere Alternative zum Infrastrukturatlas im Gigabit-Grundbuch. mehr...
Mönchengladbach: Glasfaser für den Süden
[8.2.2024] Mit einem symbolischen Spatenstich ist im Süden der Stadt Mönchengladbach jetzt der Startschuss für den Glasfaserausbau durch das Unternehmen Deutsche GigaNetz gefallen. mehr...
Spatenstich für den Glasfaserausbau in Mönchengladbachs Süden.
Glasfaserausbau: Neues Kooperationsmodell für Rügen
[2.2.2024] Die Deutsche Telekom und die Kommunikationstechnikfirma Kabel + Sat Bergen wollen auf Rügen gemeinsam das FTTH-Glasfasernetz des regionalen Zweckverbands betreiben. Bisher kooperierte die Telekom ausschließlich direkt mit dem Netzeigentümer. Das Netz steht auch anderen Anbietern offen. mehr...
Die Deutsche Telekom und die Kommunikationstechnikfirma Kabel + Sat Bergen wollen auf Rügen gemeinsam das FTTH-Glasfasernetz des regionalen Zweckverbands betreiben.
Amberg: Zehn Jahre Bayerisches Breitbandzentrum
[22.1.2024] Das Bayerische Breitbandzentrum Amberg feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum – und kann nach Angaben von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker auf eine echte Erfolgsbilanz zurückblicken. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen