Münster:
Hackathon für Jugendliche


[23.2.2024] Die Stadt Münster lädt in den Osterferien erneut zum Jugendhackathon ein. Themen sind unter anderem Mobilität, Smart City sowie Umwelt- und Klimaschutz.

Wie bereits im vergangenen Jahr lädt die Stadt Münster in den Osterferien zu einem Hackathon für Jugendliche ein. Die Stabsstellen Smart City und Digitale Bildung der Stadt Münster laden gemeinsam mit OpenSenseLab in den Osterferien erneut zu einem Hackathon für Jugendliche ein. Unter dem Motto Hack your city stehen nach Angaben der Stadt aktuelle und zukünftige Stadtentwicklungsthemen rund um Bereiche wie Mobilität, Smart City oder Umwelt- und Klimaschutz im Fokus.
„Junge Menschen im Rahmen eines Hackathons für Stadtentwicklungsthemen zu begeistern und ihnen gleichzeitig die Technik des Programmierens näherzubringen, ist eine moderne Form der Beteiligung“, erklärt André Wolf, Leiter der Stabsstelle Smart City im Dezernat für Planung, Bau und Wirtschaft. „Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt“, erläutert Projektleiter Henning Spenthoff. „Unter fachlicher Anleitung durch Mentorinnen und Mentoren – etwa aus den Bereichen Informatik, Elektrotechnik oder Design – entwickeln die Jugendlichen eigene Ideen und Lösungsansätze, die Münster auch in Zukunft lebenswert und nachhaltig machen. Am letzten Veranstaltungstag stellen alle Teilnehmenden ihre Lösungsansätze in einem Pitch vor, zu dem auch Eltern, Freunde und Verwandte eingeladen sind.“
Wie bereits 2023 findet der Hackathon im städtischen Digitallabor auf dem Leonardo-Campus statt. „Die Aktion soll dazu dienen, Jugendlichen spezielle Fähigkeiten im Bereich der digitalen Bildung zu vermitteln. Hierzu gehören beispielsweise das so genannte Coding oder der 3D-Druck“, erklärt Torsten Henseler von der städtischen Stabsstelle Digitale Bildung im Amt für Schule und Weiterbildung. Partner für die fachliche Begleitung ist OpenSenseLab, das erneut Wissen rund um Sensorik, Web-Technologien und Data Science einbringt.
Anmeldungen für die Aktion, die vom 4. bis zum 6. April 2024 stattfindet, sind online möglich. Der Jugendhackathon ist eine Teilmaßnahme im Projekt STADTLABOR.MS und wird im Rahmen des Programms „Modellprojekte Smart Cities“ vom Bund gefördert. (ba)

https://www.smartcity.ms
https://opensenselab.org

Stichwörter: Smart City, Münster, Hackathon

Bildquelle: MünsterView/Heiner Witte

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Frankenberg: Sensoren messen Bodenfeuchte
[22.5.2024] Für eine bedarfsgerechte Bewässerung von Bäumen setzt die hessische Stadt Frankenberg auf Sensoren. Die dazugehörige Technik hat die Kommune im Rahmen einer Verlosung vom Energieversorger Mainova erhalten. mehr...
Gemeinsam mit Frankenbergs Bürgermeisterin Barbara Eckes brachten Smart-City-Manager Henning Huchthausen und Betriebshofleiter Martin Hecker die Sensoren in den Boden.
KTS: Wissenstausch mit smarten Städten
[21.5.2024] Die Koordinierungs- und Transferstelle der Modellprojekte Smart Cities unterstützt auch Kommunen und Regionen, die nicht Teil des Förderprogramms sind. Eine Serie von Peer-Learning-Veranstaltungen soll Smart-City-Wissen vermitteln, Erkenntnisse aus smarten Modellkommunen teilen und die Vernetzung fördern. mehr...
Kaiserslautern: Radarsensoren für mehr Verkehrssicherheit
[14.5.2024] Im Rahmen des Projekts Smart City Infrastructure erprobt die Stadt Kaiserslautern den Einsatz von Radarsensoren für die Verkehrssicherheit. Die Sensordaten werden vernetzt und erstellen mithilfe von Edge Computing ein Abbild der Verkehrslage. Dieses soll helfen, Gefährdungen im Straßenverkehr frühzeitig zu erkennen. mehr...
In Kaiserslautern soll vernetzte Radarsensorik künftig für mehr Verkehrssicherheit sorgen.
Halle (Saale): Digitales Modellprojekt im Gesundheitsamt

[14.5.2024] Die digitale Transformation des Fachbereichs Gesundheit der Stadt Halle (Saale) ist auf die Zielgerade eingebogen – bis September dieses Jahres soll das Modellprojekt, für das die Stadt mit den Unternehmen EWERK und GISA zusammenarbeitet, abgeschlossen sein. mehr...
Stadt Halle (Saale) will im Herbst das Modellprojekt für ein digitales Mustergesundheitsamt abschließen.
Dortmund: Truck sammelt Daten für bessere Straßen
[13.5.2024] In Dortmund sammelt ein mit moderner Technik ausgestatteter Truck der Bergischen Universität Wuppertal Daten über den Zustand der Straßen. Das soll die Stadt dabei unterstützen, Sanierungsprojekte künftig frühzeitig zu planen. mehr...
Dieser Truck ist seit Ende April in Dortmund unterwegs, um Daten zum Straßenzustand zu sammeln.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
PDV GmbH
99097 Erfurt
PDV GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Aktuelle Meldungen