Hamburg:
Online-Berufsorientierung prämiert


[13.10.2011] Nach dem European Public Sector Award (EPSA) ist die Software „C!You – start-learning@hamburg“ der Freien und Hansestadt Hamburg jetzt mit dem dbb Innovationspreis ausgezeichnet worden, der ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro umfasst.

Online-Tool informiert spielerisch über Ausbildung in der Hamburgischen Verwaltung. Das Personalamt der Freien und Hansestadt Hamburg ist für seine Online-Selbsteinschätzung „C!You – start-learning@hamburg“ zur Berufsorientierung von potenziellen Bewerbern für Ausbildung und Studium der Allgemeinen Dienste mit einem Sonderpreis von 5.000 Euro ausgezeichnet worden. Das Zentrum für Aus- und Fortbildung (ZAF) des Personalamtes hat sich mit der Lösung beim ersten dbb Innovationspreis unter dem Motto „Öffentlicher Dienst: Ideen für alle“ gegenüber mehr als 80 Beiträgen durchgesetzt und ist einer von drei Preisträgern. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: „Wir stellen jährlich rund 120 Auszubildende in die Allgemeinen Dienste ein. Um auch in Zukunft geeignete Bewerberinnen und Bewerber für die Hamburgische Verwaltung rekrutieren zu können, setzen wir beim Marketing insbesondere auf moderne E-Government-Lösungen.“ Wie das Personalamt mitteilt, bietet die Software, die auch schon mit einem European Public Sector Award (EPSA) ausgezeichnet wurde, eine anonyme und spielerische Selbsteinschätzung für eine künftige Bewerbung. Die Teilnehmer begeben sich ähnlich wie bei einem Computer-Spiel in die Rolle eines Auszubildenden und erleben virtuell die einzelnen Stationen der Ausbildung im Schnelldurchlauf. Das Internet-Angebot stellt nach Angaben des Hamburger Personalamtes eine bislang einzigartige State-of-the-Art-Applikation im Umfeld der öffentlichen Verwaltung in Deutschland dar. Scholz: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, ich verstehe sie auch als Anerkennung unseres ganzheitlichen strategischen Personal-Managements.“ (rt)

http://www.cyou-startlearning.hamburg.de
http://www.dbb-innovationspreis.de

Stichwörter: Hamburg, Personalwesen, Nachwuchskräfte, C!You, Olaf Scholz



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Nolis: Neue Kunden für Recruiting-Lösung
[29.5.2024] Anbieter Nolis konnte mehrere neue Kunden für seine Lösung NOLIS | Recruiting gewinnen, die damit ihr Stellenbesetzungsverfahren digitalisieren. mehr...
New Work: Büro der Zukunft Bericht
[30.4.2024] Seit Ende vergangenen Jahres testet der hessische IT-Dienstleister ekom21 in einem Pilotprojekt in Kassel mit rund 50 Mitarbeitenden eine ganz neue Arbeitswelt. Die bisherigen Erkenntnisse sind vielversprechend. mehr...
Offene Flächen fördern den kommunikativen Austausch.
Kreis Mayen-Koblenz: Weiterbildung online
[24.4.2024] Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz legt einen Fokus auf Mitarbeiterförderung und möchte mit dem Online-Weiterbildungsangebot MYK-Akademie eine neue Marke als moderner Arbeitgeber etablieren. mehr...
Kreis Mayen-Koblenz: Freude über den gelungenen Start der MYK-Akademie.
Ludwigshafen: Zukunftskompetenzen vermitteln
[18.4.2024] Mit ihrem Projekt „Vernetzung und Kompetenzentwicklung im öffentlichen Dienst“ setzt die Stadt Ludwigshafen Maßstäbe in der Personalentwicklung. Die Stadt bietet ihren Beschäftigten bedarfsorientierte Fortbildungen, die sich an einem zuvor entwickelten Kompetenzmodell orientieren. mehr...
Der Startschuss für das Qualifizierungsprogramm der Stadt Ludwigshafen ist offiziell gefallen.
Personalwesen: KI hilft beim Recruiting Bericht
[11.4.2024] Die Bewältigung des Arbeitskräftemangels entscheidet über die künftige Leistungsfähigkeit der Kommunen. Mithilfe Künstlicher Intelligenz lassen sich Prozesse nicht nur mit weniger Personal abwickeln, auch das Personal-Management selbst kann optimiert werden. mehr...
KI kann etwa bei der Vorauswahl geeigneter Bewerber helfen.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen