Thüringen:
Open Data für Breitband-Ausbau


[16.4.2012] Das Breitband-Portal des Freistaats Thüringen ist neu gestaltet worden und bietet jetzt via WebAtlas.DE einen direkten Zugriff auf öffentliche Geodaten.

Um Fördermittel für den Ausbau des Breitband-Internet zu erhalten, müssen Kommunen zunächst ihre Unterversorgung durch Bedarfsmeldungen von Bürgern und Unternehmen belegen. Um dies künftig zu erleichtern, ist das Internet-Portal zur Breitband-Initiative des Freistaats Thüringen überarbeitet und mit interaktivem Kartenmaterial ausgestattet worden, das auf öffentlichen Geodaten und lizenzkostenfreier Open Source Software basiert. Zur Darstellung des Kartenmaterials wurde der Geodaten-Präsentationsdienst WebAtlas.DE in das Breitband-Portal Thüringen integriert. Wie auf geobranchen.de zu lesen war, stehen den Nutzern ab sofort vier interaktive Atlanten zur Verfügung: Der Bedarfsatlas bietet Bürgern und Unternehmen die Möglichkeit, Bedarfsmeldungen online abzugeben; der Angebotsatlas informiert über das aktuelle Breitband-Angebot in den Thüringer Kommunen. Der Infrastrukturatlas gibt eine Übersicht über vorhandene Infrastrukturen, die für den Breitband-Ausbau mitgenutzt werden können, der Baustellenatlas bietet eine Übersicht über aktuelle Baumaßnahmen, die sich zur Mitverlegung von Glasfaserkabeln eignen. Bei der Umsetzung des neuen Portals wurde das Breitband-Kompetenzzentrum Thüringen von der Firma Konext, einer Tochter des Beratungsunternehmens MICUS Management Consulting, unterstützt. (bs)

http://www.thüringen-online.de
http://www.konext.de
http://www.micus.de

Stichwörter: Breitband, Open Data, Thüringen, Geodaten-Management, Konext, MICUS Management Consulting



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Berlin: Markterkundung für den Gigabit-Ausbau
[24.5.2024] Die Gigabit-Förderung des Bundes ging im April in eine neue Runde. Mit Markterkundungsverfahren, sollen konkrete Förderbedarfe und -gebiete im Vorfeld erhoben werden. In Berlin startet jetzt das größte Markterkundungsverfahren in der Geschichte der Bundesförderung. mehr...
Berlin soll bis 2028 flächendeckend mit Glasfaser erschlossen sein. Auch in der Metropole wird es ohne Förderung nicht gehen. Die Markterkundung läuft jetzt an.
Landkreis Karlsruhe: Kooperationen statt Doppelausbau
[23.5.2024] Der Landkreis Karlsruhe hat einen Weg gefunden, der einen Doppelausbau der Glasfaserinfrastruktur vermeidet. Dabei werden geförderter Ausbau durch den Landkreis und eigenwirtschaftlicher Ausbau durch Telekommunikationsunternehmen kombiniert. Diese nutzen die bereits geschaffene Infrastruktur mit. mehr...
Der Landkreis Karlsruhe hat einen Weg gefunden, der den Doppelausbau der Infrastruktur für den Glasfaserausbau vermeidet
Münster: Kostenlos surfen am Hafen
[23.5.2024] Am Stadthafen Münster kann jetzt kostenlos im Internet gesurft werden. Realisiert wurde das WLAN-Angebot von der Stadt Münster gemeinsam mit den Stadtwerken und der VR Bank Westfalen-Lippe. Die Testphase läuft zunächst ein Jahr.  mehr...
Start des WLAN-Projekts am Stadthafen Münster
Glasfaserausbau: Allianz für Open Access
[15.5.2024] Um den Glasfaserausbau zu beschleunigen, haben die vier Kommunikationsinfrastruktur-Unternehmen Deutsche GigaNetz, DNS:NET, Infrafibre Germany und Eurofiber Netz eine Absichtserklärung für eine neue Allianz unterzeichnet. Vom Open-Access-Modell können sowohl der deutschlandweite Infrastrukturausbau als auch die Verbraucher profitieren. mehr...
Frankfurt am Main: Public WLAN gestartet
[10.5.2024] Das Frankfurter Public WLAN ist jetzt gestartet. Die Accesspoints sind an Hauptwache und Konstablerwache sowie auf dem Römerberg installiert. Ein weiterer Zugang am Paulsplatz soll folgen. mehr...
Frankfurter Public WLAN unter anderem auf dem Römerberg gestartet.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen