KDN:
Gründung vor zehn Jahren


[29.1.2017] Seit zehn Jahren wächst der KDN – Dachverband kommunaler IT – Dienstleister stetig. Aus ursprünglich acht Mitgliedern wurden 28.

Der KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister feiert sein 10-jähriges Jubiläum (wir berichteten). Von den Gründungsmitgliedern (die Städte Bonn, Hagen, Köln, Mülheim an der Ruhr und Ratingen, der Kreis Mettmann, die Gemeinschaft für Kommunikationstechnik Informations- und Datenverarbeitung Paderborn sowie die Gemeinsame Kommunale Datenverarbeitung Rhein-Sieg/Oberberg) sind alle weiterhin im Zweckverband aktiv, zudem sind inzwischen zahlreiche weitere Datenzentralen dem KDN beigetreten. So gehörten Ende des Jahres 2013 bereits 28 städtische, kreisbestimmte oder als Zweckverbände organisierte kommunale IT-Dienstleister dem Dachverband an – nahezu alle aus Nordrhein-Westfalen. Seit der Gründung vor zehn Jahren hat sich der KDN nach eigenen Angaben von einer ursprünglich um den seinerzeitigen Großrechner-Lieferanten Siemens gruppierten Vereinigung zu einer Einrichtung gewandelt, die in zunehmendem Maß den gemeinsamen Einkauf, den gegenseitigen Leistungsaustausch und den Unterhalt von Gemeinschaftseinrichtungen fördert. Ein weiterer wichtiger Meilenstein in den vergangenen Jahren sei die Gründung des Eigenbetriebs AKDNsozial gewesen (wir berichteten). (cs)

http://www.kdn.de
http://www.akdn-sozial.de

Stichwörter: Politik, KDN.sozial, KDN



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Düsseldorf: Digitalstrategie neu ausgerichtet
[23.4.2024] Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet. Einbezogen wurden Anforderungen aus Politik, Wirtschaft und der Stadtgesellschaft sowie Best Practices anderer Kommunen. mehr...
Die Stadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet.
Thüringen: E-Government-Gesetz wird novelliert
[18.4.2024] Das Landeskabinett Thüringen hat die Novellierung des E-Government-Gesetzes beschlossen. Die interkommunale Zusammenarbeit soll gestärkt und die Abkehr von dem Schriftformerfordernis erleichtert werden – wichtige Schritte, um digitale Verwaltungsleistungen künftig flächendeckend anbieten zu können. mehr...
Eine Novelle des Thüringer E-Government-Gesetzes soll dazu beitragen, dass digitale Verwaltungsleistungen schneller in die Fläche kommen.
Chief Digital Officer: Mädchen für alles Bericht
[9.4.2024] Immer mehr Kommunen richten die Stelle eines Chief Digital Officer (CDO) ein, um für die digitale Transformation gerüstet zu sein und sie voranzutreiben. Angesiedelt zwischen Leitungs- und Umsetzungsebene, verlangt der Posten unterschiedliche Geschicke. mehr...
CDOs sind oft mit einer Fülle an Aufgaben konfrontiert.
NKR: One-Stop-Shop für Sozialleistungen
[3.4.2024] Um im Bereich der Sozialleistungen den Aufwand für Behörden und Leistungsberechtigte deutlich zu reduzieren, ist mehr Mut zur Digitalisierung nötig, so der Nationale Normenkontrollrat. Gefordert sei etwa ein One-Stop-Shop für alle Sozialleistungen. mehr...
OZG 2.0: Zentralisierung als Hemmnis oder Chance?
[28.3.2024] Wie wird das Scheitern des OZG-Änderungsgesetzes im Bundesrat eingeordnet? Während Schleswig-Holstein die Novelle aufgrund der entstandenen Belastungen für Länder und Kommunen klar ablehnt, sprachen Thüringen und der Bitkom von der Bedeutung der dort verankerten zentralen Lösungen und Standards für die Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Wie geht es jetzt weiter mit OZG 2.0 und der Digitalisierung der Verwaltung?
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
TSA Public Service GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA Public Service GmbH
Aktuelle Meldungen