Kreis Bergstraße:
Vorbild beim Breitband-Ausbau


[3.7.2014] Im nordhessischen Kreis Bergstraße wird an der Umsetzung eines landkreisübergreifenden Breitband-Netzes gearbeitet. Von den Erfahrungen aus dem Pilotprojekt IKbit – Interkommunales Breitbandnetz sollen auch andere Regionen profitieren.

Erfahrungen aus dem Projekt IKbit sollen in ein weiteres nordhessisches Breitband-Projekt einfließen. Die im November 2012 gestarteten Baumaßnahmen im Rahmen des Projekts IKbit – Interkommunales Breitbandnetz verlaufen nach Plan. Das teilt die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB) mit, die das Vorhaben im Jahr 2010 initiiert hatte. Ziel ist es, im nordhessischen Kreis Bergstraße eine flächendeckende Breitband-Versorgung zu schaffen (wir berichteten). Die Gemeinden Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach sollen durch IKbit schnelles Internet mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erhalten. Laut WFB wurden die Bauarbeiten in Fürth bereits beendet; bis Ende 2014 soll IKbit dann in allen beteiligten Kommunen in Betrieb sein. „IKbit ist eines der ersten kommunalen Next-Generation-Access-Projekte, die in Hessen umgesetzt werden und somit vorbildhaft für andere Regionen“, meint Dagmar Cohrs, Leiterin des Fachbereichs Kommunalbetreuung bei der WFB. So sollen die Erfahrungen aus IKbit etwa in ein landkreisübergreifendes Breitband-Projekt der Kreise Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Kassel einfließen. Die Kommunen wollen flächendeckend für schnelle Internet-Verbindungen mit einer Geschwindigkeit von mindestens 30 bis 100 Mbit/s sorgen. Um das Projekt zu organisieren, wurde Anfang dieses Jahres die Breitband Nordhessen GmbH gegründet. Die Erkenntnisse aus dem Kreis Bergstraße seien dabei von großem Nutzen, erläuterte Geschäftsführerin Kathrin Laurier. Dagmar Cohrs: „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Engagement nicht nur die Wirtschaftsregion Bergstraße bei ihrer flächendeckenden Versorgung mit Breitband ein großes Stück voranbringen konnten, sondern ganz besonders auch darüber, dass andere Regionen von unseren Erfahrungen profitieren.“ (bs)

http://www.ikbit.de
http://www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de
http://www.regionnordhessen.de

Stichwörter: Breitband, Kreis Bergstraße, interkommunale Kooperation, IKbit, Breitband Nordhessen

Bildquelle: WFB

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Düsseldorf: Schnelles Netz für Schulen
[8.4.2024] In Düsseldorf ist der offizielle Startschuss für den Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz der Telekom gefallen. Bis zum Jahresende sollen alle städtischen Schulen mit dem schnellen Netz verbunden sein. mehr...
Die Düsseldorfer Max-Schule wurde im Beisein von Oberbürgermeister Stephan Keller (r.) und Robert Hauber, Geschäftsführer Finanzen der Telekom Deutschland, offiziell an das Glasfasernetz der Telekom angeschlossen.
Schleswig-Holstein: Landesmittel für Breitbandzweckverband
[4.4.2024] In Schleswig-Holstein haben sich die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge zu einem Breitbandzweckverband zusammengeschlossen, um gemeinsam eine hochwertige Breitbandversorgung zu schaffen. Nun fördert das Land die dritte Ausbauphase mit über zwei Millionen Euro. mehr...
Das Land Schleswig-Holstein fördert den Breitbandausbau dreier Amtsgemeinden mit über zwei Millionen Euro.
Telekom: 500.000 Glasfaseranschlüsse in Berlin
[4.4.2024] Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin ein wichtiges Etappenziel erreicht: 500.000 Anschlüsse wurden fertiggestellt. Bis Jahresende sollen noch mehr als 180.000 weitere FTTH-Anschlüsse hinzukommen, bis 2030 sollen es insgesamt zwei Millionen sein. mehr...
Die Telekom hat beim Glasfaserausbau in Berlin mit 500.000 Anschlüssen ein wichtiges Zwischenziel erreicht.
Kreis Gießen: Breitbandausbau braucht Verbindlichkeit
[3.4.2024] Der Kreis Gießen beklagt einen Mangel an Planungssicherheit beim Glasfaserausbau. Dieser werde durch eine fehlende Verbindlichkeit von Ausbauankündigungen der Telekommunikationsunternehmen verursacht. In einem Positionspapier fordert der Landkreis vom Bund eine stärkere gesetzliche Regulierung. mehr...
Durch unverbindliche Ausbauankündigungen der Unternehmen entsteht für die Kommunen eine undurchsichtige Situation beim Glasfaserausbau.
Saarland: Tempo für Breitband-Bauanträge
[18.3.2024] Im Saarland beginnt der Roll-out des bundesweiten Breitbandportals, mit dem das Genehmigungsverfahren für den Glasfaserausbau beschleunigt werden soll. Kommunen erhalten Landesmittel für Einrichtung und Betrieb des Portals, der Zweckverband eGo-Saar unterstützt bei der Technik. mehr...
Im Saarland beginnt der Roll-out des Breitbandportals, mit dem das Genehmigungsverfahren für den Glasfaserausbau beschleunigt werden soll.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen