Mainz:
Gut mit Breitband versorgt


[10.7.2014] Eine Unternehmensbefragung attestiert der Stadt Mainz eine gute Breitband-Versorgung. Das Ergebnis deckt demnach keine größere Problematik in der Kommune auf.

Eine Umfrage attestiert der Stadt Mainz eine gute Breitband-Infrastruktur. Mainz ist erfreulich gut mit Breitband versorgt. Das ist das Ergebnis einer Unternehmensbefragung, welche die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt laut eigenen Angaben in Auftrag gegeben hat. „Das Ergebnis der Umfrage deckt keine größere Problematik auf und zeigt, dass die Stadt Mainz erfreulich gut versorgt ist“, erläutert Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte. „Dies ist ein überraschend positives Ergebnis.“ Ziel der Umfrage war es, Informationen über die Internet-Nutzung der Befragten zu erhalten, Daten hinsichtlich der Zufriedenheit der Mainzer Unternehmen mit der gegenwärtigen Versorgung zu erheben sowie einen möglichen Anpassungsbedarf für die Zukunft zu ermitteln. Allgemein könne festgehalten werden, dass 72 Prozent der befragten Unternehmen mit dem Standort Mainz eher oder sogar sehr zufrieden sind. Sowohl die Globalzufriedenheit als auch die Zufriedenheit mit den meisten Standortfaktoren liege jeweils über dem kommunalen Benchmark. Nahezu ein Drittel der befragten Unternehmen haben eine Übertragungsgeschwindigkeit von über 16 Megabit pro Sekunde. Bei vier Prozent liegt die Übertragungsgeschwindigkeit noch bei unter einem Megabit pro Sekunde. 45 Prozent sind mit der Breitband-Versorgung eher oder sehr zufrieden und 43 Prozent der befragten Unternehmen sehen ihre Anforderungen durch die Übertragungsgeschwindigkeit als voll erfüllt an. 72 Prozent der Befragten gaben allerdings an, dass sie künftig steigende Anforderungen an die Übertragungsgeschwindigkeit erwarten. Wie die Stadt weiter meldet, gibt es nur an einigen wenigen Standorten punktuelle Unterversorgungen, die sich temporär jedoch nicht einfach beseitigen lassen. „Wir werden schauen, ob die vereinzelt vorhandenen Unterversorgungen in den jeweiligen Gebieten zusammenzufassen sind und hier Anbieter und Nachfrager gegebenenfalls zusammengebracht werden können“, erklärt Sitte. Die Umfrage wurde vom Institut L.Q.M. Marktforschung durchgeführt. Die Daten wurden sowohl über einen Online-Fragebogen als auch in einer telefonischen Umfrage erhoben. (ve)

http://www.mainz.de
http://l-q-m.de

Stichwörter: Breitband, Mainz

Bildquelle: Landeshauptstadt Mainz

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Kreis Leer: Gigabitprojekt gestartet
[6.2.2023] Im Landkreis Leer ist jetzt der Startschuss für ein großes Breitbandprojekt gefallen. Für rund 82 Millionen Euro werden weitere Haushalte und Gewerbebetriebe an das Glasfasernetz angeschlossen. mehr...
Offizieller Baustart im Gewerbegebiet in Jübberde für eines der größten Infrastrukturprojekte im Landkreis Leer.
Kreis Leer: Gemessen, nicht gefühlt
[3.2.2023] Um aus gefühlten Funklöchern gemessene zu machen, hat der Landkreis Leer Müllfahrzeuge mit Messboxen ausgestattet. Nach einem Jahr soll eine exakte Datengrundlage für Verhandlungen mit Mobilfunkbetreibern vorliegen. mehr...
Die Messbox zur Mobilfunknetzabdeckung ist in Müllfahrzeugen angebracht.
Gigabitförderung: Kommunen müssen schnell sein
[3.2.2023] Kommunen, die vom neuen Förderkonzept des Bundes für den Gigabitausbau profitieren wollen, müssen bereits jetzt mit den nötigen Vorbereitungen starten, meint Martin Fornefeld von der MICUS Strategieberatung. mehr...
Sachsen-Anhalt: WLAN und Freifunk wird gefördert
[1.2.2023] Der Aufbau eines freien WLAN in der Hansestadt Havelberg wird vom Land Sachsen-Anhalt mit 100.000 Euro unterstützt. Insgesamt hat die Landesregierung in den vergangenen fünf Jahren rund fünf Millionen Euro an Fördermitteln für WLAN- und Freifunkprojekte bewilligt. mehr...
Münster: Förderung des freien WLANs
[30.1.2023] Gerne nutzen Besuchende der Stadt Münster das freie WLAN Freifunk. Die Stadt will den Förderverein Freie Infrastruktur deshalb auch in den kommenden Jahren beim Betrieb des Netzes unterstützen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

didacta 2023: Bildungsmesse zeigt Zukunftswege auf
[6.2.2023] Vom 7. bis 11. März 2023 findet mit der didacta – die Bildungsmesse wieder eines der bekanntesten und größten Bildungsevents in Stuttgart statt. Verteilt auf fünf Hallen bietet die Bildungsbranche den BesucherInnen einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen und Angebote von morgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen