Duisburg:
Elektronisches Anhörungsverfahren


[23.5.2018] Im Rahmen der Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren bietet die Stadt Duisburg jetzt auch die Möglichkeit der Online-Anhörung. Als neue Bezahlmethode wurde GiroPay eingeführt.

Ihr Ordnungswidrigkeitenverfahren für Verkehrsdelikte hat die Stadt Duisburg um zusätzliche digitale Komponenten erweitert: Wie die Stadt meldet, wird seit Anfang Mai dieses Jahres die Möglichkeit der Online-Anhörung angeboten. Zudem wurde ein elektronisches Zahlungsverfahren eingeführt. Via GiroPay können Bußgelder ab sofort direkt über das Online-Portal beglichen werden.
Für die Online-Anhörung können sich Betroffene oder Zeugen in Verwarnungs- und Bußgeldverfahren über einen auf dem jeweiligen Schreiben aufgedruckten Zugangscode anmelden. Auf dem Portal können sie dann etwa Angaben zum tatsächlichen Fahrzeugführer hinterlegen oder sich zur vorgeworfenen Ordnungswidrigkeit äußern. Dabei können laut Stadtverwaltung bis zu fünf Anlagen– etwa Fotos, Nachweise oder Belege – beigefügt werden. Die Antwort werde unmittelbar dem Verfahren zugeordnet, Postwege und Portokosten entfallen.
Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen können von den Betroffenen zudem vorhandene Fotos vom Fahrer und vom Fahrzeugkennzeichen aufgerufen werden. Handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten im ruhenden Straßenverkehr, sind keine Fotos abrufbar. Informationen zu einem Vorgang können nach Angaben der Stadt Duisburg nur mit gültigen Zugangsdaten aus der Datenbank aufgerufen werden; es bestehe daher nicht die Gefahr, dass andere Internet-Nutzer die Daten oder Fotos einsehen. Die Online-Anhörung ist neben deutsch noch in vierzehn weiteren Sprachen verfügbar. Die Nutzung des Angebots ist freiwillig.
Die Stadt Duisburg hofft, dass durch die neuen digitalen Bausteine das Verfahren für die betroffenen Bürger vereinfacht und beschleunigt wird. (bs)

http://owi.duisburg.de
http://duisburg.de

Stichwörter: Fachverfahren, Ordnungswidrigkeiten, E-Payment, Duisburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Frankfurt: Verkehrsverstöße online melden
[1.3.2024] In Frankfurt am Main können Privatpersonen Verstöße im ruhenden Verkehr nun über ein neues Online-Portal melden. mehr...
Nolis: Drei für NOLIS | Kita-Platz
[29.2.2024] Selm, Schneverdingen und die Samtgemeinde Barnstorf organisieren seit Jahresanfang mit NOLIS | Kita-Platz die Vergabe von Kitaplätzen sowie Betreuungsplätzen an den Grundschulen. mehr...
Bremen: Ordnungsdienst wird digitaler
[27.2.2024] Der Ordnungsdienst der Freien Hansestadt Bremen nutzt jetzt die Anwendung pmOWI als App. Die Außendienstkräfte können Daten damit schnell erfassen und an gesicherte Server übermitteln. mehr...
Würzburg: Neue Services im Standesamt
[26.2.2024] Das Würzburger Standesamt hat sein Online-Angebot ausgeweitet. So können nun unter anderem Trautermine online reserviert werden. mehr...
Neue digitale Serviceleistungen im Würzburger Standesamt erleichtern die Hochzeitsvorbereitungen.
Detmold: Neue Sozialwesen-Software
[22.2.2024] Die Stadt Detmold ist innerhalb von fünf Monaten auf die Lösung KDN.sozial umgestiegen. Unterstützt wurde die Kommune dabei vom Zweckverband OWL-IT. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Kundenportal: Der Weg in die digitale Zukunft der Antragsprozesse
[27.2.2024] Willkommen in der Ära der digitalen Transformation für die öffentliche Verwaltung. Ein Kundenportal für digitale Antragsstrecken revolutioniert nicht nur die Art und Weise, wie Anträge bearbeitet werden, sondern schafft auch Raum für Effizienz, Flexibilität und reibungslose Abläufe. mehr...

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Ascherslebener Computer GmbH
06449 Aschersleben
Ascherslebener Computer GmbH
Aktuelle Meldungen