Sachsen:
Öffentlicher Dienst für die Zukunft


[31.1.2022] Die öffentliche Verwaltung steht vor großen Personalherausforderungen. Daher hat Sachsens Landeskabinett nun eine Strategiekommission Organisation/Personal eingesetzt. Diese soll Abläufe und Strukturen analysieren und neu ordnen, um künftige Personalbedarfe besser anzupassen.

Öffentlicher Dienst in Sachsen erwartet bis 2030 mehr als 40.000 Nachbesetzungsbedarfe. Der demografische Wandel, die Digitalisierung und unvorhersehbare Herausforderungen wie etwa die aktuelle Corona-Pandemie stellen starke Personalanforderungen für die öffentliche Verwaltung dar – auch in Sachsen. Dort werden zwischen den Jahren 2019 und 2030 über 40.000 Nachbesetzungsbedarfe erwartet. Daher hat das sächsische Kabinett nun beschlossen, eine Strategiekommission – Organisation/Personal (SKOP) einzusetzen. Der Schwerpunkt der Kommissionsarbeit soll auf der Erstellung eines integrierten Personalkonzepts liegen. Das teilte die Sächsische Staatskanzlei mit. Dazu sollen zunächst die Potenziale der Digitalisierung, die Optimierung der Verwaltungsprozesse, eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Behörden und Einrichtungen sowie Möglichkeiten zur Vereinfachung von Vorschriften betrachtet werden.
Geleitet wird die Strategiekommission durch den Staatssekretär für Digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung in der Sächsischen Staatskanzlei, Thomas Popp. Popp bezeichnete die Einsetzung der Strategiekommission als richtungsweisenden Schritt, um den öffentlichen Dienst zukunftsfähig auszurichten. Damit das Land Sachsen weiter handlungs- und leistungsfähig bleibe, müssten zahlreiche Abläufe und Strukturen in allen staatlichen Bereichen neu gedacht und verändert werden. Es gelte, auch die langfristigen Personalbedarfe des öffentlichen Dienstes an die demografische Entwicklung und dadurch begrenzte Ressourcen anzupassen, so Popp.
Neben Popp gehören der Lenkungsgruppe der Strategiekommission die Staatssekretärin des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft Gisela Reetz, der designierte Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Thomas Kralinski und der Amtschef des Sächsischen Staatsministeriums des Innern Thomas Rechentin an. Das Gremium soll durch einen Beirat unterstützt werden, in dem unter anderem Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Beschäftigtenvertreter mitwirken. Mit der Einsetzung der Strategiekommission Organisation/Personal wird eine wichtige Vereinbarung des aktuellen Koalitionsvertrags der Regierungsparteien im Freistaat Sachsen umgesetzt.
Im durch die Kommission zu erstellenden Personalkonzept sollen insbesondere die Wechselwirkungen zwischen Aufgabenentwicklung und Personalplanung untersucht werden. Die Ausbildungsoffensive für den öffentlichen Dienst soll dabei so fortentwickelt werden, dass sie auch die kommunalen Bedarfe berücksichtigt. Zudem seien in den Bereichen Digitalisierung und Organisationsentwicklung Vorschläge zur Effizienzsteigerung und zur Entlastung von zeit- und personalaufwendigen Aufgaben zu unterbreiten, heißt es aus der Staatskanzlei. Auch eine Weiterentwicklung der Führungskultur, neue Ansätze der Personalentwicklung und alternative Arbeitsortmodelle sollen das integrierte Personalkonzept ergänzen. (sib)

https://www.sachsen.de

Stichwörter: Personalwesen, Sachsen

Bildquelle: ismagilov/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Nolis: Neue Kunden für Recruiting-Lösung
[29.5.2024] Anbieter Nolis konnte mehrere neue Kunden für seine Lösung NOLIS | Recruiting gewinnen, die damit ihr Stellenbesetzungsverfahren digitalisieren. mehr...
New Work: Büro der Zukunft Bericht
[30.4.2024] Seit Ende vergangenen Jahres testet der hessische IT-Dienstleister ekom21 in einem Pilotprojekt in Kassel mit rund 50 Mitarbeitenden eine ganz neue Arbeitswelt. Die bisherigen Erkenntnisse sind vielversprechend. mehr...
Offene Flächen fördern den kommunikativen Austausch.
Kreis Mayen-Koblenz: Weiterbildung online
[24.4.2024] Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz legt einen Fokus auf Mitarbeiterförderung und möchte mit dem Online-Weiterbildungsangebot MYK-Akademie eine neue Marke als moderner Arbeitgeber etablieren. mehr...
Kreis Mayen-Koblenz: Freude über den gelungenen Start der MYK-Akademie.
Ludwigshafen: Zukunftskompetenzen vermitteln
[18.4.2024] Mit ihrem Projekt „Vernetzung und Kompetenzentwicklung im öffentlichen Dienst“ setzt die Stadt Ludwigshafen Maßstäbe in der Personalentwicklung. Die Stadt bietet ihren Beschäftigten bedarfsorientierte Fortbildungen, die sich an einem zuvor entwickelten Kompetenzmodell orientieren. mehr...
Der Startschuss für das Qualifizierungsprogramm der Stadt Ludwigshafen ist offiziell gefallen.
Personalwesen: KI hilft beim Recruiting Bericht
[11.4.2024] Die Bewältigung des Arbeitskräftemangels entscheidet über die künftige Leistungsfähigkeit der Kommunen. Mithilfe Künstlicher Intelligenz lassen sich Prozesse nicht nur mit weniger Personal abwickeln, auch das Personal-Management selbst kann optimiert werden. mehr...
KI kann etwa bei der Vorauswahl geeigneter Bewerber helfen.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen