Eppingen:
E-Learning stärken


[30.1.2023] Online-Trainings waren in Eppingen als Überbrückungslösung in Pandemiezeiten gedacht. Nun breitet sich das E-Learning immer weiter aus. Dabei geht es weniger um die Vermittlung von Fachwissen als vielmehr um eine flexible und breit gefächerte Weiterbildung.

Eppingen setzt auf Weiterbildung mit dem E-Learning Anbieter GoodHabitz. Als moderne Dienstleistungsbehörde hat die Stadt Eppingen das Ziel, die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Bürgerinnen und Bürger wahrzunehmen sowie die Stadt weiterzuentwickeln und lebenswerter zu machen. Diese Ziele können ohne qualifizierte und engagierte Mitarbeitende nicht umgesetzt werden. Aus diesem Grund fördert die Stadt mit den Online-Trainings von GoodHabitz die individuellen Fähigkeiten sowie die digitalen Kompetenzen ihrer knapp 390 Beschäftigten.
Seit über einem Jahr arbeitet die Kommune mit dem Unternehmen GoodHabitz zusammen. Bevor sich die Verwaltung für die Weiterbildung via E-Learning entschieden hat, lag der Fokus auf Präsenzschulungen, die vor allem Fachwissen vermittelt haben. Die Online-Trainings von GoodHabitz waren ursprünglich als Überbrückungslösung in Zeiten der Corona-Pandemie gedacht. Doch die Stadt hat schnell die Bedeutung von Soft Skills und selbstgesteuertem Lernen erkannt, die eine wichtige Voraussetzung sind, um im immer digitaler werdenden Arbeitsalltag zurechtzukommen und für den Kultur- und Strukturwandel gewappnet zu sein. „Der digitale Schwung ist auch bei der Stadt Eppingen zu spüren“, meint Marco Siedler, Mitarbeiter in der Abteilung Personal und Organisation. Einige Mitarbeitende versuchen dennoch, an klassischen Arbeitsprozessen festzuhalten und viele Arbeitsprojekte analog durchzuführen. Gemeinsam mit einem Digitalisierungsbeauftragten und dem digitalen Lernangebot soll sich das ändern.

Zum Weiterlernen motivieren

Beim Lernen mit GoodHabitz geht es der Stadt Eppingen nicht nur darum, dass sich die Mitarbeitenden mit einem digitalen Medium auseinandersetzen. Die Online-Trainings fördern auch die Selbstlernkompetenz, also die Fähigkeit zu selbstgesteuertem Lernen. GoodHabitz hilft dabei, gegenüber neuen Situationen und Herausforderungen offener zu werden und sich eigenverantwortlich neues Wissen anzueignen. Dabei tritt der Fokus von Fachwissen vermehrt in den Hintergrund, und die individuellen Lerninteressen der Mitarbeitenden werden gefördert. Neben Online-Trainings über Arbeitstools wie Outlook 2016 finden die Lernenden Kurse wie „Zielgerichtet arbeiten“ oder solche zum Thema Achtsamkeit. Die Mitarbeitenden entscheiden dabei frei, welches Online-Training sie besuchen und zu welchem Zeitpunkt sie das tun möchten. „Uns als Arbeitgeber ist es wichtig, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Möglichkeit anzubieten, sich flexibel und breit gefächert weiterzubilden. Mit GoodHabitz haben wir eine Plattform für uns entdeckt, die genau dies ermöglicht“, erläutert Klaus Holaschke, Oberbürgermeister der Stadt Eppingen.
Die Herausforderung, die vielen Personal-Managern bekannt ist: Nicht alle Beschäftigten lernen aus intrinsischer Motivation heraus. Viele brauchen kleine Anreize, um mit dem Lernen loszulegen. Mit regelmäßigen Aktionen und Thementagen, wie Nikolaustag, Gartenschau in Eppingen oder der einjährigen Zusammenarbeit mit GoodHabitz, schafft die Dienstleistungsbehörde immer wieder Berührungspunkte mit der Lernbibliothek. „Ziel dabei ist es, dass sich die Mitarbeitenden mit dem Medium E-Learning auseinandersetzen und beim Durchstöbern der Bibliothek auf neue Themen stoßen, die zum Weiterlernen motivieren“, sagt Hilmar Hagdorn, Leiter der Abteilung Personal und Organisation bei der Stadt Eppingen. Besonders beliebt sind bei den städtischen Mitarbeitenden derzeit die Kurse Excel 2019, Kopf hoch, Gehirntraining und Gute Entscheidungen treffen.

Führungskräfte, Kitas und junge Beschäftigte einbinden

Die Stadt Eppingen will auch vermehrt die Führungskräfte in den Lernprozess einbinden. Denn diese übernehmen eine wichtige Funktion, wenn es darum geht, Mitarbeitende zum Lernen zu motivieren. Ein Großteil der Führungskräfte hat die Bedeutung von persönlicher Weiterentwicklung und E-Learning bereits erkannt: „Nach wie vor halte ich diese Lernplattform für eine tolle Sache und bin froh, dass es gelungen ist, den Vertrag mit GoodHabitz zu verlängern“, sagt Personalleiter Hagedorn.
Neben den Beschäftigten im Rathaus lernen seit Frühjahr 2022 auch die Kindertageseinrichtungen der Stadt Eppingen mit GoodHabitz. Die Abteilungsleiterin der Kindertageseinrichtungen zeigte von Anfang an großes Interesse an den Online-Trainings. Sie sagt: „Es ist eine große Begeisterung bei den Erzieherinnen und Erziehern vorhanden, GoodHabitz zukünftig auch nutzen zu dürfen.“ Für einen reibungslosen Einstieg in die Lernplattform wurden bei einer Informationsveranstaltung mit der Abteilungsleiterin und den Einrichtungsleiterinnen die ersten Fragen beantwortet und Tipps gegeben, um die persönliche Entwicklung der Erzieherinnen und Erzieher bestmöglich zu fördern. Auch im Rekrutierungsbereich soll GoodHabitz künftig aktiver beworben werden: Besonders bei jüngeren Beschäftigten ist die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung ein ausschlaggebender Punkt bei der Wahl des Arbeitgebers. Mit den Online-Trainings können die Mitarbeitenden der Stadt Eppingen sowohl während der Arbeitszeit als auch in ihrer Freizeit lernen.

Julia Rack ist Coach bei GoodHabitz und begleitet die Stadt Eppingen bei der Entwicklung einer modernen Lernkultur.

https://www.eppingen.de
https://www.goodhabitz.com
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Januar 2023 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Personalwesen, Eppingen, E-Learning, GoodHabitz

Bildquelle: Stadt Eppingen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Stuttgart: Digitaler Campus für die Mitarbeiter
[29.2.2024] Beschäftigten der Stadt Stuttgart steht zur Fort- und Weiterbildung künftig eine innovative Lernplattform zur Verfügung: der Digitale Campus Landeshauptstadt Stuttgart (DiCa@LHS).
 mehr...
Stuttgarts Erster Bürgermeister Fabian Mayer gibt den Startschuss für das Lern-Management-System DiCa.
Deutscher Städtetag: Kommunale Handlungsfähigkeit sichern
[29.2.2024] Damit kommunale Verwaltungen ihren Aufgaben auch in Zukunft – mit immer weniger Fachkräften – nachkommen können, hat der Deutsche Städtetag von Bund und Ländern ein Maßnahmenbündel gefordert. Dazu gehören unter anderem Bürokratieabbau und digital kompatible Gesetze. 
 mehr...
Augustdorf: Flexibel arbeiten im Homeoffice
[15.2.2024] Die Gemeinde Augustdorf stellt mit Unterstützung des Dienstleisters Ostwestfalen-Lippe-IT seit dem Jahr 2018 sukzessive auf flexibles Arbeiten um. Mittlerweile können fast alle Beschäftigten im Homeoffice arbeiten. mehr...

OWL-IT unterstützt die Gemeinde Augustdorf auf dem Weg der Digitalisierung.
Personalwesen: Querwechseln leicht gemacht Bericht
[29.1.2024] Die öffentliche Verwaltung greift zunehmend auf externes Personal zurück. Das Unternehmen Lokalprojekte unterstützt Verwaltungen beim Onboarding und vermittelt Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft in Behörden. mehr...
Professionelles Onboarding hilft, externe Experten gut zu integrieren.
Nolis: Schnittstelle zu Jobbörsen
[21.12.2023] Dank der neuen Multiposting-Funktion der Software NOLIS | Recruiting müssen Kommunen ein und dieselbe Stellenanzeige künftig nicht mehr bei unterschiedlichen Stellenportalen eintragen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Kundenportal: Der Weg in die digitale Zukunft der Antragsprozesse
[27.2.2024] Willkommen in der Ära der digitalen Transformation für die öffentliche Verwaltung. Ein Kundenportal für digitale Antragsstrecken revolutioniert nicht nur die Art und Weise, wie Anträge bearbeitet werden, sondern schafft auch Raum für Effizienz, Flexibilität und reibungslose Abläufe. mehr...

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen