Breitbandportal:
Fulda und Lindenfels als Vorreiter


[23.1.2023] Als erste Kommunen in Deutschland haben die Städte Fulda und Lindenfels digital eingereichte Anträge über das vom kommunalen IT-Dienstleister ekom21 entwickelte Breitbandportal genehmigt.

Als erste Kommunen in Deutschland haben die Städte Fulda und Lindenfels digital eingereichte Anträge über das Breitbandportal genehmigt. Weniger Bürokratie und schnellere Genehmigungsverfahren – das sind die Hauptziele, die mit der Einrichtung des Breitbandportals für die Beantragung und Genehmigung der Verlegung von Telekommunikationsleitungen verfolgt werden. Die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz haben das Portal initiiert und im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) durch den kommunalen IT-Dienstleister ekom21 nach dem EfA-Prinzip (Einer für Alle) entwickeln lassen (wir berichteten). Das bedeutet, dass auch andere interessierte Bundesländer das Verfahren nachnutzen können. Derzeit steht es den Kommunen in Hessen und Rheinland-Pfalz zur Verfügung und wird in weiteren Bundesländern ausgerollt. Wie das hessische Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung mitteilt, haben die Städte Fulda und Lindenfels als erste Kommunen in Deutschland digital eingereichte Anträge über das Breitbandportal genehmigt.
„Wir sagen nicht nur, dass wir den Breitbandausbau mit allen Mitteln beschleunigen und vereinfachen wollen, wir setzen das auch aktiv um. Dass jetzt die ersten Anträge über das Portal gestellt und bearbeitet werden, ist ein großer Schritt, um unser Ziel eines flächendeckenden Glasfaserausbaus zu erreichen“, sagt Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus. „Von dem Portal profitieren alle: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den meist kommunalen Genehmigungsbehörden werden entlastet, die Telekommunikationsunternehmen können früher mit dem Leitungsbau beginnen und die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen erhalten schneller Zugang zum zukunftsfähigen Glasfaser-Internet.“
Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld sagt: „Die Stadt Fulda ist einer der ersten Wegebaulastträger in ganz Deutschland, der das Breitbandportal produktiv nutzt und damit den Breitbandausbau im Stadtgebiet nachhaltig stärkt. Dies zeigt auch unser intensives Engagement, Verwaltungsprozesse für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und auch für die Stadtverwaltung selbst zu digitalisieren und zu optimieren.“ Michael Helbig, Bürgermeister von Lindenfels, ergänzt: „Die Breitbandversorgung ist für mich ein Projekt der Daseinsvorsorge, wie beispielsweise die Ver- und Entsorgung. Ich bin dem Land Hessen dankbar, dass es in diese Zukunftstechnologie investiert. Besonders freue ich mich natürlich, dass die Verwaltung der Stadt Lindenfels zu den ersten gehört, die erfolgreich mit dem Breitbandportal arbeiten.“ (al)

https://www.breitband-portal.de

Stichwörter: Breitband, Breitbandportal, Hessen, Fulda, Lindenfels

Bildquelle: www.breitband-portal.de

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Landkreis Börde: 7.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
[24.6.2024] Eines der größten Glasfaserbreitbandnetze in Sachsen-Anhalt entsteht im Landkreis Börde. Nun ist das Vorhaben nach Angaben des Netzbetreibers DNS:NET, der technischer Partner bei dem Projekt war, annähernd vollständig umgesetzt. mehr...
Gigabitgeschwindigkeiten sind im Landkreis Börde nun Standard, zahlreiche Haushalte, Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen durch DNS:NET versorgt.
Düsseldorf: 5G-Mobilfunk ausgebaut
[21.6.2024] In Düsseldorf wurde pünktlich zum Start der Fußball-Europameisterschaft die einhundertste 5G-Litfaßsäule eingeweiht. mehr...
Einweihung der 100. 5G-Litfaßsäule in Düsseldorf.*
Weinstadt: Erster Kunde angeschlossen
[18.6.2024] Die Telekom hat jetzt ihren ersten Glasfaserkunden im Netz der Stadtwerke Weinstadt angeschlossen. Die Kooperation mit den Stadtwerken ermöglicht den Glasfaserausbau in Weinstadt-Strümpfelbach. mehr...
Stadtwerke Weinstadt und die Telekom begrüßen einen der ersten Kunden in Weinstadt-Strümpfelbach
Breitbandportal: Saarland erreicht ersten Meilenstein
[14.6.2024] Mehr als 80 Prozent der saarländischen Kommunen haben ihr Nutzungsinteresse am digitalen Breitbandportal bekundet. Jetzt steigt der Zweckverband eGo Saar in die praktische Roll-out-Planung ein. mehr...
Egelner Mulde : Millionenförderung für Glasfaserausbau
[14.6.2024] Die Verbandsgemeinde Egelner Mulde könnte als eine der ersten Gemeinden in Sachsen-Anhalt eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser erreichen. Das Land fördert den Ausbau des Glasfasernetzes mit mehr als zwei Millionen Euro. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen