EfA-Plattform:
Datenservice öffentlicher Einkauf


[6.2.2023] Der Datenservice Öffentlicher Einkauf bündelt veröffentlichungspflichtige Bekanntmachungen zu Vergabeverfahren von Bund, Ländern und Kommunen an zentraler Stelle, um Bietenden den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen zu erleichtern. Der Service steht nun zur Nachnutzung bereit.

Neue zentrale Serviceplattform bündelt Bekanntmachungsdaten aus öffentlichen Ausschreibungen. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI), das Beschaffungsamt des BMI (BeschA) und die Freie Hansestadt Bremen haben mit dem Datenservice Öffentlicher Einkauf einen zentralen Service entwickelt, der alle veröffentlichungspflichtigen Verfahrens- und Entscheidungsdaten von allen Vergabeplattformen in Bund, Ländern und Kommunen in einer Serviceplattform bündelt (wir berichteten).
Wie das BeschA berichtet, werden auf der Plattform Datenservice Öffentlicher Einkauf Bekanntmachungsdaten aus öffentlichen Ausschreibungen zentral zusammengeführt und fortlaufend aktualisiert. So soll die Transparenz in öffentlichen Vergabeverfahren erhöht werden, Unternehmen, Verwaltung und Zivilgesellschaft sollen einen zentralen Zugang zu entsprechenden Informationen erhalten. Die zur Verfügung gestellten Daten können von den Nutzern individuell ausgewertet werden. Damit soll es der öffentlichen Verwaltung beispielsweise in Zeiten von Krisen oder Embargos auch erleichtert werden, vorausschauend zu handeln und Beschaffungsengpässe einzudämmen, weil Bedarfe in Echtzeit abbildbar sind. Bietende haben den Vorteil, über den zentralen Service nationale und europaweite Vergabedaten für ihre Angebote berücksichtigen und über individuelle Einstellungen und intelligente Beobachtungsfunktionen effizient an Bieterverfahren teilnehmen zu können. Nun laden BMI, BeschA und das Land Bremen interessierte Bundesländer und Kommunen zur Nachnutzung ein. Dies geht aus der Meldung des BeschA hervor.

Alle Ausschreibungen an zentraler Stelle

Der Datenservice Öffentlicher Einkauf besteht aus drei Komponenten: Der öffentlich zugängliche Bekanntmachungsservice bündelt Ausschreibungsdaten und wird fortlaufend erweitert. Unter anderem ist die E-Vergabe-Plattform des Bundes angeschlossen. Damit sind 1.000 öffentliche Ausschreibungen des Bundes zugänglich. Nach Anmeldung über ein ELSTER-Unternehmenskonto stehen den Unternehmen weitere besondere Funktionalitäten zur Verfügung. Auch über eine Open-Data-Schnittstelle kann auf die Daten zugegriffen werden.
Der Vermittlungsdienst nimmt Auftrags- und Vergabebekanntmachungen von Vergabeplattformen im Format eForms:DE entgegen, das auf den Vorgaben der EU-Durchführungsverordnung zu elektronischen Vergaben (eForms) basiert. Die Bekanntmachungen werden validiert und dann entweder an den Bekanntmachungsservice oder an den eSender-Hub weitergeleitet. Der eSender-Hub, die dritte Komponente, ist die zentrale Stelle für die Kommunikation mit dem europaweiten Tenders Electronic Daily (TED). Der Hub konvertiert Bekanntmachungen in das Format eForms:EU und übermittelt diese an TED. Der Vermittlungsdienst und der eSender-Hub sind Teil des EfA-Umsetzungsprojekts Vergabe der Freien Hansestadt Bremen.
An einer Nachnutzung interessierte Bundesländer und Kommunen sind aufgefordert, unter der E-Mail-Adresse umsetzungsprojekt-vergabe@init.de Kontakt mit den Projektverantwortlichen aufzunehmen und können bei Bedarf an einer Informationsveranstaltung teilnehmen. (sib)

https://www.oeffentlichevergabe.de
Informationen zum Umsetzungsprojekt Vergabe (Deep Link)

Stichwörter: E-Procurement, OZG, BMI, Beschaffungsamt, Bremen

Bildquelle: peshkov/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“: Synergien bei Ausschreibungen
[2.2.2024] In der Webinar-Reihe „Kommune21 im Gespräch“ geht es am 7. März 2024 um Synergien zwischen Ausschreibungen der öffentlichen Hand und Online-Marktplätzen. Ralf Togler und Andreas Pokropp von der Einkaufsgemeinschaft KoPart sowie Monika Schmidt von der TEK-Service AG diskutieren über die innovative Kombination von Ausschreibungsverfahren und Marktplatzmodellen. mehr...
Bayern: Einkaufsgenossenschaft für Kommunen
[31.1.2024] Auf Initiative der AKDB erfolgte die Gründung einer Bayerischen Kommunalen IT-Einkaufsgenossenschaft. Sie soll Hardware und verbundene Dienstleistungen für ihre Mitglieder beschaffen – zunächst im Schulbereich. mehr...
Die neu gegründete Einkaufsgenossenschaft BayKIT will bayerische Kommunen beim IT-Einkauf entlasten.
Hamburger Vergabepreis: Auszeichnung geht an Dataport
[29.1.2024] Der IT-Dienstleister Dataport fungiert auch als Vergabestelle. Dabei liegt der gesamte Vergabeprozess in einer Hand. Die Jury des Hamburger Vergabepreises zeigte sich von dieser Aufstellung überzeugt. mehr...
Dataport hat für seine Vergabestelle den Hamburger Vergabepreis 2024 erhalten
Thüringen: E-Vergabe-Plattform etabliert
[11.1.2024] Im Jahr 2023 wurden 2.304 Ausschreibungen auf der E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen veröffentlicht. Die Landesvergabeplattform ist in einen Kooperationsverbund mit der Bundesverwaltung und mehreren Bundesländern eingebunden. mehr...
Hamburg: Vereinfachte Vergabe
[8.1.2024] Durch eine Experimentierklausel werden die Vergabeverfahren der Freien und Hansestadt Hamburg bis zu einem bestimmten Auftragswert deutlich vereinfacht. mehr...
Hamburg vereinfacht Vergabe.
Weitere FirmennewsAnzeige

Kundenportal: Der Weg in die digitale Zukunft der Antragsprozesse
[27.2.2024] Willkommen in der Ära der digitalen Transformation für die öffentliche Verwaltung. Ein Kundenportal für digitale Antragsstrecken revolutioniert nicht nur die Art und Weise, wie Anträge bearbeitet werden, sondern schafft auch Raum für Effizienz, Flexibilität und reibungslose Abläufe. mehr...

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen