Edewecht:
Sparen dank elektronischem Workflow


[7.2.2018] Gemeinsam mit Partnern hat die Gemeinde Edewecht den elektronischen Rechnungsworkflow eingeführt. Die Kommune geht davon aus, dass damit jährlich 30.000 Euro eingespart werden können.

Die Gemeinde Edewecht, der IT-Dienstleister Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und die Beratungsgesellschaft NSI Consult haben bei der niedersächsischen Kommune den elektronischen Rechnungsworkflow umgesetzt. Wie die KDO mitteilt, wurden dafür zunächst die Prozesse aufgenommen und analysiert. Anschließend wurde gemeinsam mit den Mitarbeitern aus dem Rathaus geprüft und festgelegt, wie der ideale Prozess aussehen kann. Auf dieser Basis habe die KDO dann den digitalen Rechnungsworkflow von Infoma newsystem eingeführt - schrittweise pro Fachbereich. Bereits nach wenigen Monaten hätten alle Fachbereiche ihre Eingangs- und Ausgangsrechnungen digital bearbeitet. Nico Pannemann, Fachbereichsleiter Innere Dienste und Bürgerservice in Edewecht, der das Projekt federführend begleitete, sagt: „Es war wichtig und spannend, die analogen Prozesse anzusehen und vor der Digitalisierung zu optimieren. Wir gehen jetzt davon aus, dass wir jährliche Einsparungen in Höhe von 30.000 Euro haben werden. Das ist beeindruckend.“ Zum Projektabschluss erfolgte eine Evaluation, bei welcher der digitale Prozess der Rechnungsbearbeitung anhand von Mitarbeiterbefragungen und Arbeitsplatzbeobachtungen bewertet wurde. Laut KDO zeigen die Erkenntnisse, dass auch nach Digitalisierung der Rechnungsbearbeitung weitere Optimierungsansätze vorhanden sind. Das größte Einsparpotenzial sei aber durch eine Umstellung auf den digitalen Workflow bereits gehoben worden. Nico Pannemann denkt weiter: „Es gibt erste Überlegungen, auch den Bestell- und Auftragsprozess künftig digital und auf der gleichen webbasierten Oberfläche wie beim Rechnungsworkflow abzubilden.“ (ba)

www.edewecht.de
www.kdo.de
www.nsi-consult.com

Stichwörter: Finanzwesen, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Edewecht, NSI Consult



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
DATEV: Smartes E-Rechnungs-Portal
[28.5.2018] Mit SmartTransfer bietet DATEV eine Plattform für den Austausch von E-Rechnungen an. Der Vorteil: Anwender müssen sich für den Austausch mit ihren Geschäftspartnern nicht auf ein gemeinsames Datenformat oder einen einheitlichen Übermittlungskanal einigen. mehr...
EDV Ermtraud: TopCash 2 im Einsatz
[18.5.2018] Sowohl von kleinen Gemeinden wie von Großstädten wird TopCash 2 genutzt. 50 Verwaltungen haben die Gebührenkassenlösung von Anbieter EDV Ermtraud inzwischen erfolgreich eingeführt. mehr...
Beteiligungsmanagement: Eine Liste genügt nicht Bericht
[18.5.2018] Das effiziente Management kommunaler Beteiligungen erfordert eine adäquate Software-Unterstützung. Insbesondere aufgrund der immer komplexeren Compliance-Vorgaben muss das ausgewählte IT-Verfahren bestimmten Anforderungen genügen. mehr...
BMI/BMF: XRechnung im Pilotbetrieb
[17.5.2018] Ab November dieses Jahres sollen Bundesministerien und Verfassungsorgane Belege in elektronischer Form annehmen können. Nun nehmen das Bundesinnen- und das Bundesfinanzministerium unter anderem mit der Bundesdruckerei den Pilotbetrieb zum elektronischen Rechnungsaustausch auf. mehr...
Welver: Rechnungsworkflow im Echtbetrieb
[15.5.2018] In der Gemeinde Welver können Rechnungen ab sofort elektronisch entgegengenommen sowie regel- und rollenbasiert abgearbeitet werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Aktuelle Meldungen