IT-Sicherheit:
Lokalpolitiker vor Angriffen schützen


[11.10.2019] Stil und Ton der politischen Auseinandersetzung sind hierzulande rauer geworden und adressieren oft Lokalpolitiker. Sie besser vor digitalen Angriffen zu schützen, ist ein Thema der Fachmesse dikomm – Zukunft digitale Kommune.

Seit dem Höhepunkt der so genannten Flüchtlingskrise sind Stil und Ton der politischen Auseinandersetzung und Kommunikation hierzulande deutlich aggressiver geworden. Dabei werden häufig Lokalpolitiker zur Projektions- und Angriffsfläche für einen allgemeinen Unmut gegenüber „den Politikern“ oder „der Politik“. In einem Positionspapier zu diesem Thema schreibt der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) von einer „gefühlten Hilflosigkeit, die in Hass umschlagen kann“ – vor allem auf Online-Diensten und -Plattformen US-amerikanischer Herkunft, die sich von rechten Extremisten, Populisten und Trollen als digitale politische Brandbeschleuniger instrumentalisieren und missbrauchen lassen. Denn hier „findet sich für jede noch so groteske Meinung ein Verbündeter, jede noch so schräge These findet ihre Belege, jeder menschenverachtende Aufruf zur Beleidigung, Bedrohung oder Selbstjustiz findet andere Nutzer, die liken, teilen und weiterverbreiten“, schreibt der DStGB. Damit wird die zunehmend dysfunktionale und unheilvolle Rolle dieser sozialen Netzwerke für unser demokratisches Gemeinwesen immer deutlicher, in deren Filterblasen und Echokammern sich Extremisten radikalisieren und oft weitgehend ungefiltert Politiker hemmungslos verunglimpfen und beleidigen können. Der politisch motivierte Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke am 2. Juni 2019 hat erschreckend deutlich gezeigt, welche schlimmen Folgen diese Verunglimpfungen und Aufrufe zur Selbstjustiz haben können.

IT-Grundschutzprofil für Kommunen

Die fortschreitende Digitalisierung auf kommunaler Ebene sowie die großen Online-Plattformen bieten einerseits neue virtuelle Angriffsflächen und Einfallstore für Bedrohungen – andererseits gibt es aber auch zunehmend IT-Schutzstrategien und -Lösungen gegen den Hass aus dem Netz. So hatten die kommunalen Spitzenverbände Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund und Deutscher Städtetag bereits im Mai 2018 ein mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) abgestimmtes IT-Grundschutzprofil für Kommunen veröffentlicht (wir berichteten). Dieses Profil dient laut BSI als Schablone für IT-Verantwortliche in Kommunalverwaltungen, die den IT-Grundschutz zur Erhöhung der Informationssicherheit einsetzen wollen.
Der bessere Schutz von Personen des öffentlichen Lebens vor digitalen Angriffen aller Art ist auch ein besonderes Anliegen von Goodarz Mahbobi, Geschäftsführer der IT- und Management-Beratung axxessio. In seiner Keynote-Rede auf der Fachmesse dikomm – Zukunft digitale Kommune (5. November 2019, Essen, wir berichteten) wird der IT-Unternehmer die Bedrohungssituation vieler Mandatsträger thematisieren.

Detlev Spierling ist freier IT-Fachjournalist aus Oberursel (Taunus).

https://www.axxessio.com
https://dikomm.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Social Media, axxessio



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner

 Anzeige

learntec2205-banner
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Virtual Solution: Mobile Software sicher ausrollen
[23.5.2022] Immer mehr Behörden, auch jene mit strengen IT-Sicherheitsregeln, setzen auf mobile Arbeitsgeräte. Beim Roll-out und Update dort installierter Software kann einiges schief gehen. Virtual Solution, Spezialist für sichere Mobil-Apps, klärt über die gefährlichsten Stolpersteine auf. mehr...
Märkischer Kreis: Hoher Stellenwert der IT-Sicherheit
[19.5.2022] Wie wird die IT-Sicherheit in einer Kreisverwaltung gewahrt? Im Märkischen Kreis tagte der Digitalausschuss und gibt nun Einblicke in einen bereits länger zurückliegenden Trojaner-Angriff und die danach eingeleiteten Maßnahmen, berichtet aber auch über die aktuelle Bedrohungslage. mehr...
Die Bedrohungslage im Bereich IT-Security hat sich mit Beginn des Ukraine-Krieges weiter verschärft – auch im Märkischen Kreis.
OZG: Verpasste Chance für mehr IT-Sicherheit?  Bericht
[19.5.2022] Den Security-by-Design-Ansatz hat das OZG nicht beschrieben, eine Verordnung zur Sicherung der eingesetzten IT trat erst 2022 in Kraft. Dabei verarbeitet gerade die Verwaltung besonders sensible Daten. Behörden sollten die Bürgerkommunikation deshalb von sich aus durchgängig verschlüsseln. Ein Kommentar von FTAPI-COO Ari Albertini. mehr...
Digitaler Impfnachweis: Reichlich Lücken im System Bericht
[12.5.2022] Der digitale Impfnachweis wurde in Deutschland mit allzu heißer Nadel gestrickt – und zeigt daher in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit erschreckend viele Mängel. Die Sicherheitslücken nachträglich zu stopfen, ist schwierig bis unmöglich. mehr...
Mit heißer Nadel gestrickt: der digitale Impfnachweis.
BSI: Virtuelle Roadshow Kommunen startet
[6.5.2022] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Sächsische Staatskanzlei haben die Roadshow Kommunen gestartet – eine virtuelle Wanderausstellung für mehr Informationssicherheit, die vom BSI bundesweit mit interessierten Bundesländern durchgeführt wird. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Invoicing: Was 2022 auf Kämmereiabteilungen zukommt
[2.5.2022] Annahme und Verarbeitung von E-Rechnungen, Portallösungen und PEPPOL, das neue Umsatzsteuerrecht für Kommunen – mit einigen dieser Themen haben Kämmereiabteilungen schon seit längerem zu tun, andere sind neu bzw. werden weiter ausgebaut. So bringt das laufende Jahr für alle in der kommunalen Verwaltung, die mit Steuern, Haushalt und Finanzen zu tun haben, technische wie auch gesetzliche Neuerungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Net at Work GmbH
33104 Paderborn
Net at Work GmbH
NCP engineering GmbH
90449 Nürnberg
NCP engineering GmbH
Aktuelle Meldungen