Markgröningen:
Effizient rekrutieren


[25.9.2020] IT-Dienstleister Komm.ONE hat in Markgröningen das Bewerber-Management-System von MHM HR implementiert. Im nahe gelegenen Gerlingen wird gerade der Testbetrieb vorbereitet.

HR-Software verbessert Bewerbungsprozesse. Die Städte Markgröningen und Gerlingen im Kreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg nutzen das Bewerber-Management-System des Stuttgarter Software-Anbieters MHM HR. Für die Städte sowie den Landkreis verantwortet der IT-Dienstleister Komm.ONE die Implementierung und das Customizing der Anwendung. Die Bewerbungsvorgänge liefen in Markgröningen bis zum Jahr 2016 größtenteils manuell über Microsoft Word ab und waren aufwendig sowie zeitintensiv. Das änderte sich mit der Einführung von MHM eRECRUITING. Komm.ONE implementierte die Lösung in weniger als zwei Monaten. „Wir waren mit der Software vom ersten Tag an viel effizienter“, berichtet Frank Last, Fachgebietsleiter Personal und Organisation bei der Stadt Markgröningen. „Sachbearbeiter, Führungskräfte, Personalratsmitglieder und Gleichstellungsbeauftragte sehen, an welchem Punkt sich eine Bewerbung gerade im Verfahren befindet. Alle Beteiligten können sofort die nötigen Entscheidungen treffen und haben mit Blick auf den Datenschutz nur Zugriff auf die für sie relevanten Informationen.“

Moderner Arbeitgeber

MHM eRECRUITING überzeugte auch die Stadt Gerlingen. „In Zeiten des Fachkräftemangels müssen wir uns als attraktiver, innovativer und moderner Arbeitgeber präsentieren, bei dem man sich digital und einfach bewerben kann“, sagt Dirk Oestringer, Bürgermeister von Gerlingen. „Die Einführung des Systems von MHM HR ist aber keine reine Image-Sache, sondern hat auch einen ganz pragmatischen Hintergrund. Schließlich wollen wir schnell mehr und bessere Bewerbungen auf unsere Stellen erhalten.“ Die Entscheidung fiel nach einer Dienstreise ins nahe gelegene Markgröningen. Petra Fuchs, Abteilungsleiterin Personal und Organisation bei der Stadt Gerlingen, erinnert sich: „Wir waren sehr angetan vom Handling der Bewerbungen, dem Erstellen von Bewerberübersichten, Prioritätenliste und Eingangsbestätigungen sowie dem Nachvollziehen aller administrativen Vorgänge rund um die Bewerbung.“ Auch Datenschutz und -sicherheit waren ausschlaggebend. Komm.ONE nimmt momentan in Gerlingen die Feinjustierungen für den Testbetrieb vor.

Positives Feedback

In Markgröningen läuft der Bewerbungsprozess mit der Lösung im Schnitt um 60 Prozent schneller ab. 2019 schrieb die Kommune 127 Stellen aus; auf eine Ausschreibung bewarben sich drei bis fünf Personen. Diese Unterlagen gilt es zu prüfen, und bei Eignung müssen die Bewerber zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden. Von den Bewerbern bekommt die Stadt durchweg positives Feedback. Für sie hat sich der Prozess auch beschleunigt und vereinfacht.
Aktuell setzen mehrere Dutzend Kommunen die MHM-HR-Software ein. Die Personalfälle reichen dabei von 150 in kleineren Kommunen bis hin zu mehreren Tausend bei der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. „Als ein weiterer Vorteil der Lösung erweist sich die Multiposting-Funktion, mit der per Klick eine Stellenausschreibung im responsiven Design gleichzeitig über verschiedene Portale und Kanäle geschaltet und so die Sichtbarkeit erhöht wird“, erläutert Yücel Dogan von Komm.ONE.

Martina Kuckuk ist freie Journalistin in München.

https://www.komm.one
https://www.markgroeningen.de
https://www.gerlingen.de
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe September 2020 von Kommune21 im Schwerpunkt Personalwesen erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Personalwesen, Komm.ONE, Markgrönigen, Gerlingen, Bewerber-Management-System

Bildquelle: MHM HR

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Wissensmanagement: Die Boomer-Generation geht Bericht
[27.10.2022] Der Pensions- oder Renteneintritt der so genannten Boomer-Generation wird den Personalmangel in der Verwaltung weiter verschärfen. Ein nie dagewesener Wissensexodus droht. Es gilt nun, dieses Wissen nachhaltig zu sichern, verfügbar zu machen und weiterzuentwickeln. mehr...
krz: Vorbereitungen für die eAU
[22.9.2022] Ab dem 1. Januar 2023 sollen alle Ärzte, Krankenkassen und Arbeitgeber an der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) teilnehmen. Die derzeitige Pilotphase nutzt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zur bestmöglichen Vorbereitung auf den Echtbetrieb. mehr...
Studie: Frauen in der Führungsetage 2021
[27.7.2022] Die Ergebnisse der FIT-Public-Management-Studie für das Jahr 2021 liegen vor. Knapp 2.000 öffentliche Unternehmen der kommunalen, Bundes- und Landesebene wurden untersucht. In kommunalen Firmen lag der Anteil von Frauen in Vorstand, Geschäftsleitung oder Geschäftsführung bei 20,6 Prozent. mehr...
Die FIT-Public-Management-Studie untersucht den Frauenanteil im Top-Management öffentlicher Unternehmen.
Berlin: Vereinbarung für mobiles Arbeiten
[13.7.2022] Die Berliner Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport sowie der Personalrat haben eine Dienstvereinbarung zum mobilen Arbeiten unterzeichnet. mehr...
Stuttgart: Rahmendienstvereinbarung zur IT
[6.7.2022] Eine neue Rahmendienstvereinbarung zur Digitalisierung und Informationstechnik bei der Landeshauptstadt Stuttgart ist unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst unter anderem eine Beschäftigungssicherung für die Mitarbeiterschaft, zeigt Vorteile der Digitalisierung auf und soll die Umsetzung erleichtern. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
DATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
ISGUS GmbH
78054 Villingen-Schwenningen
ISGUS GmbH
Aktuelle Meldungen