Detmold:
Schnell zum Bewohnerparkausweis


[12.5.2023] Im Auftrag der Stadt Detmold hat das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) einen automatisierten Antrag für Anwohnerparkausweise umgesetzt. Zum Einsatz kam eine Lösung von regio iT. Nun ist der Antrag, der browsergestützt funktioniert, online.

Seit April 2022 ist die Stadt Detmold mit ihrem Serviceportal online. Bereits frühzeitig hat sich die nordrhein-westfälische Kommune dazu entschieden, über das bestehende Angebot hinaus die Dienstleistung zur Beantragung von Anwohnerparkausweisen online anzubieten (wir berichteten). Dazu setzte sie über das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) auf die Lösung von regio iT. Gemeinsam haben die beiden IT-Dienstleister das Modul Bewohnerparken online ausgerollt. Nun berichtet das krz, dass der Online-Antrag für den Bewohnerparkausweis live gegangen ist. Durch die browserbasierte Web-Anwendung stehe der Dienst plattformunabhängig zur Verfügung. Neben einem Endgerät benötige die beantragende Person lediglich eine Internet-Verbindung und einen aktuellen Browser. Eine analoge Beantragung bei der Bürgerberatung sei weiterhin möglich.
Die bislang eingesetzte Grüne Karte, die als Nachweis ins Auto gelegt werden musste, entfällt laut krz und wird durch den digitalen und medienbruchfreien Prozess Bewohnerparken online ersetzt. Nach Abschluss der Beantragung und Bezahlung der Gebühr, erhalte die antragstellende Person ein PDF-Dokument mit Parkausweis. Dessen Ausdruck kann hinter der Windschutzscheibe angebracht werden, der Ordnungsdienst könne jedoch auch allein anhand des Kennzeichens prüfen, ob ein Auto parkberechtigt ist.
Mit rund 74.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Stadt Detmold die bevölkerungsreichste Kommune im Kreis Lippe und die zweitgrößte im Verbandsgebiet des krz. (sib)

https://www.detmold.de
https://www.krz.de
https://www.regioit.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), regio iT, Detmold, Kfz-Wesen, Portale, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Bremen: Ordnungsdienst wird digitaler
[27.2.2024] Der Ordnungsdienst der Freien Hansestadt Bremen nutzt jetzt die Anwendung pmOWI als App. Die Außendienstkräfte können Daten damit schnell erfassen und an gesicherte Server übermitteln. mehr...
Würzburg: Neue Services im Standesamt
[26.2.2024] Das Würzburger Standesamt hat sein Online-Angebot ausgeweitet. So können nun unter anderem Trautermine online reserviert werden. mehr...
Neue digitale Serviceleistungen im Würzburger Standesamt erleichtern die Hochzeitsvorbereitungen.
Detmold: Neue Sozialwesen-Software
[22.2.2024] Die Stadt Detmold ist innerhalb von fünf Monaten auf die Lösung KDN.sozial umgestiegen. Unterstützt wurde die Kommune dabei vom Zweckverband OWL-IT. mehr...
Kiel: Mit Vollgas zum digitalen Bescheid Bericht
[21.2.2024] Im Schnelldurchlauf hat die Stadt Kiel den Prozess der Antragsabwicklung für das „Mobile Halteverbot“ digitalisiert. Innerhalb von nur zehn Wochen wurde eine vollautomatisierte Bescheiderstellung realisiert. mehr...
Stadt Kiel auf klarem Kurs Richtung Digitalisierung.
Axians Infoma: Liegenschaftsmanagement zertifiziert
[21.2.2024] Der deutsche Verband für Facility Management gefma hat das Liegenschafts- und Gebäude-Management von Axians Infoma anhand von zwölf Kriterienkatalogen überprüft und zertifiziert. mehr...