Baden-Württemberg:
20 Jahre service-bw


[8.12.2023] Seit nunmehr 20 Jahren steht das Portal service-bw des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung. Insbesondere seit dem Relaunch im Jahr 2015 konnte das Portal Maßstäbe setzen, und war etwa bei Entwicklungen wie Low Code oder Einer-für-Alle Vorreiter.

service-bw feiert 20. Geburtstag Das Serviceportal des Landes Baden-Württemberg, service-bw, feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. 2003 eingeführt, ist das Angebot mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil der E-Government-Architektur des Landes geworden, mehr als eine Million Nutzerinnen und Nutzer haben sich bis dato auf dem Portal registriert (wir berichteten).
Seit 2015 zeichnet das Unternehmen Seitenbau für die Entwicklung des Portals verantwortlich – im Zuge eines Relaunch von service-bw wurden damals unter anderem die Software-Architektur grundlegend überarbeitet sowie das Projekt-Management neu ausgerichtet. Wie Seitenbau mitteilt, wird service-bw seitdem agil weiterentwickelt. Durch die organisatorischen und technologischen Änderungen könne man seitdem sehr schnell auf Veränderungen reagieren, auch sei die häufige, sichere und wiederholbare Auslieferung von neuen Weiterentwicklungen in kurzen Zeitabständen vereinfacht worden.
Davon profitieren nach Angaben von Seitenbau insbesondere neue, innovative Funktionalitäten und Komponenten, wie zum Beispiel die von dem Hersteller entwickelte Prozessplattform, die mit ihren Werkzeugen Formular- und Prozessdesigner in das Serviceportal integriert ist. „Antragsformulare können damit ohne Programmieraufwände entwickeln werden – und das schon lange bevor der Begriff Low Code im E-Government-Umfeld zum geflügelten Wort geworden ist“, betont das Unternehmen Seitenbau. Kommunen und deren Verwaltungen hätten so die Möglichkeit, digitale Bürgerdienste eigenständig zu gestalten, die zudem von anderen Behörden unkompliziert nachgenutzt werden könnten – entsprechend dem Nachnutzungsprinzip Einer-für-Alle, welches heute Teil des Onlinezugangsgesetzes des Bundes sei.
„service-bw hat in den vergangenen 20 Jahren Maßstäbe gesetzt und vielen Entwicklungen, die derzeit auf Bundesebene stattfinden, vorgegriffen“, kommentiert Michael Zügel, Leiter des Referats E-Government, Open Government, Verwaltungsmodernisierung im Innenministerium Baden-Württemberg. „Gelungen ist dies ist mit Mut, dem Willen innovativ zu denken sowie der Bereitschaft kollaborativ zu handeln und nicht zuletzt dem großen Engagement aller Beteiligten.“ (bw)

https://www.service-bw.de
https://www.seitenbau.com

Stichwörter: Portale, CMS, Seitenbau, Baden-Württemberg, service-bw, Low Code, Einer für Alle

Bildquelle: SEITENBAU GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Berlin: Sportstätten künftig digital buchen
[1.3.2024] Ein neues Online-Portal soll für mehr Übersicht und Transparenz über das Angebot der Berliner Sportvereine sorgen. In Zukunft sollen darüber auch Anträge für Nutzungszeiten digital gestellt werden können. Die entsprechende Lösung dafür hat das ITDZ Berlin entwickelt. mehr...
Sachsen: Online-Portal für Schulanmeldung
[28.2.2024] Ein Online-Anmeldeverfahren für neuzugewanderte Schüler hat jetzt der Freistaat Sachsen in Betrieb genommen. mehr...
Weil der Stadt: Alles neu im Web
[28.2.2024] 
Mit aktualisierten Inhalten, neuen Funktionen und einem modernen Design wartet nach einem umfassenden Relaunch nun die Website von Weil der Stadt auf. mehr...
Rhein-Sieg-Kreis: BundID im Einsatz
[27.2.2024] Auf die BundID für die Abwicklung von Online-Services setzt bereits jetzt der Rhein-Sieg-Kreis. Im Sommer 2024 soll das Servicekonto.NRW landesweit abgeschaltet und durch die BundID ersetzt werden. mehr...
Wiesbaden: Beim Relaunch mitbestimmen
[26.2.2024] 
Die Website der Stadt Wiesbaden soll einem Relaunch unterzogen werden. Dabei will die Stadt auch die Perspektive der Bürgerinnen und Bürger einbeziehen und hat Interessierte zur Teilnahme an einer Fokusgruppe aufgerufen. mehr...