FirmennewsAnzeige

Breeze Technologies / Microsoft Azure :
Bessere Luft mit künstlicher Intelligenz


9.6.2020 Breeze Technologies aus Hamburg hat sich den Kampf für bessere Luftqualität auf die Fahnen geschrieben. Ihr wichtigstes Werkzeug dabei: Technologie.

Ob Stadt, Unternehmen oder Bürger – Luftqualität geht jeden etwas an. Und seit 2015 hilft das Unternehmen Breeze Technologies aktiv mit, diese zu verbessern. Dabei misst die Firma mit modernsten Sensoren Konzentrationen aller wichtigen Schadstoffe in der Luft und schickt die Daten zur Weiterverarbeitung in die Cloud. Hier kommt künstliche Intelligenz zum Einsatz, um die Datenauswertung zu verbessern.
„Unsere Mission ist klar: Wir wollen mit unseren Sensoren helfen, die Luftqualität transparent zu machen und nachhaltig zu verbessern“, erklärt Robert Heinecke, Gründer und Geschäftsführer bei Breeze Technologies. Die Sensoren des Unternehmens sind um ein Vielfaches kleiner als herkömmliche Messstationen, die in der Größe eines SUVs an vielbefahrenen Straßen stehen. Doch nicht die Größe, sondern die Technologie ist hier entscheidend. Beispielsweise beim automatischen Hochladen und Auswerten der Ergebnisse. Hierbei setzt Breeze auf Microsoft Azure und lässt dort alle gesammelten Daten zentral zusammen. „Die Datenqualität, die unsere Sensoren allein erreichen können, ist begrenzt. Nur mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz sind wir in der Lage, die Messgenauigkeit weiter zu steigern“, sagt Robert Heinecke.

KI eliminiert Störfaktoren und eröffnet den Blick in die Zukunft

Breeze Technologies hat die gesamte Komplexität bisheriger Messmethoden aus den Messstationen heraus in Microsoft Azure verlagert. Im eigenen KI-Experimentierlabor entwickelt das Unternehmen Lösungen, um noch genauere Messdaten zu erhalten und eventuelle Probleme frühzeitig zu erkennen. Der Messwert am Ende entsteht auf Basis verschiedener statistischer Methoden und mit Hilfe künstlicher Intelligenz. „Wir können zum Beispiel künftig Wetterdaten und damit verbundenes Verkehrsaufkommen mit einfließen lassen. Damit könnten wir vorhersagen, ob an einem Tag viele Menschen in die Stadt fahren werden, es deshalb zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und so zu einer Verschlechterung der Luftqualität kommen wird“, so Heinecke. In solchen Fällen könnten Stadtverwaltungen vergünstigte Nahverkehrstickets anbieten oder andere Luftreinhaltemaßnahmen ergreifen, um dem direkt entgegenzuwirken. Breeze Technologies will seine Luftdaten auch anderen Industrien zur Verfügung stellen – Versicherungen, Immobilienunternehmen, Gesundheitsanbieter oder Krankenkassen könnten davon profitieren.

Info:
Mehr zu Breeze Technologies und Microsoft Azure finden Sie hier (Deep Link)
https://www.breeze-technologies.de
https://azure.microsoft.com





Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge
Stuttgart: Ladezonen prüfen via App
[18.9.2020] Mit einem digital gestützten Lieferzonen-Management sollen es Fahrer in Stuttgart künftig einfacher beim Laden und Entladen von Waren haben. Über eine App können sie in Echzeit prüfen, wo es freie Ladezonen gibt. mehr...
Mit einer neuen App sollen Lieferwagenfahrer in der Stuttgarter Innenstadt künftig freie Bahn beim Laden und Entladen haben.
Berlin: Ein Klick macht den Unterschied Bericht
[18.9.2020] Das Online-Angebot der Berliner Verwaltung profitiert von einer neuen Supportkomponente: Der blaue „Service & Support“-Button führt direkt zu einem Frageassistenten, der Nutzern zielgerichtete Auswahlmöglichkeiten anbietet und ihr Anliegen direkt der richtigen Stelle zuordnet. mehr...
Über den blauen Service & Support-Button kommen Nutzer direkt zum Frageassistenten.
Gewerbewesen: Verteildienst für Gewerbemeldungen
[18.9.2020] Digitale Verteilplattformen für Gewerbemeldungen gibt es bereits in mehreren Bundesländern. Eine Software-Lösung unterstützt die Behördenmitarbeiter dabei, die Meldungen zeitnah an alle Adressaten zu übermitteln. mehr...
Homeschooling: Corona-Note „mangelhaft“
[17.9.2020] In einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt sich die Mehrheit der Eltern schulpflichtiger Kinder unzufrieden mit dem digitalen Unterricht während des Lockdown. Als „mangelhaft“ wird die Fähigkeit der Schulen eingeschätzt, im Falle erneuter Schließung den Unterricht aufrecht erhalten zu können. mehr...
Ein Großteil der Eltern ist unzufrieden mit dem Management der Bildungsmaßnahmen während des Lockdown seitens der Schulen. Das hat eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben.
Vitako-Handreichung: Kurzfristige Maßnahmen für digitale Bildung
[17.9.2020] Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat eine Handreichung zum Umgang mit mobilen Endgeräten an Schulen veröffentlicht. Deren Anschaffung wird im Zuge der Corona-Soforthilfen gefördert. mehr...
Nürnberg: Image schärfen Bericht
[17.9.2020] Die Stadt Nürnberg arbeitet intensiv daran, das Personalwesen auf die Veränderungen der kommenden Jahre vorzubereiten. Elemente sind die Modernisierung der Personalgewinnung und -entwicklung sowie die Einführung einer strategischen Personalbedarfsplanung. mehr...
Nürnberg: Auf dem Weg zu einem HR-Management von morgen.
Hessen: Digitalisierungsberatung für Kommunen
[17.9.2020] IT-Dienstleister ekom21 hat mit Hessens Innenminister und der Digitalministerin eine Vereinbarung zur Digitalisierungsberatung für Kommunen unterzeichnet. Damit will das Land Kommunen in der OZG-Umsetzung unterstützen. mehr...
Intergeo / BIM-Tag Deutschland: Event-Partnerschaft vereinbart
[17.9.2020] Gäste der Kongressmesse Intergeo und des BIM-Tags Deutschland erhalten Zutritt zu beiden Veranstaltungen. Die Veranstalter der beiden Events haben jetzt eine entsprechende Kooperation bekanntgegeben. mehr...
ANZEIGE: Pandemietaugliches Personalwesen
[17.9.2020] Traf die Krise Ihr Personalwesen besonders hart? Fehlt es an mobilen Zugriffsmöglichkeiten und einer validen Datenbasis, um aus dem Homeoffice zu arbeiten? Die MACH AG unterstützt Kommunen dabei, ihre Prozesse zu digitalisieren, damit sie auch in Zukunft laufen. mehr...
Die MACH AG bietet mit MACH Personal eine integrierte Komplettlösung für die Kommunalverwaltung.
MACH: Wachstum mit Investor
[16.9.2020] Main Capital Partners steigt mit einer Mehrheitsbeteiligung beim Unternehmen MACH ein. Der Lübecker Software-Anbieter will mit dem strategischen Investor weiter wachsen und neue Geschäftsfelder in den Bereichen Smart City und künstliche Intelligenz erschließen. mehr...
MACH-Vorstandschef Rolf Sahre will mit Main Capital Partners in neue Geschäftsfelder investieren.
Suchen...

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 9/2020
Heft 9/2020 (Septemberausgabe)

Geodaten-Management
Urbane Simulationen mit 3D-Modellen

Follow us on twitter