Hamburg:
Geodaten sicher speichern


[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet.

Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) des Landes Hamburg wird zusammen mit dem Unternehmen AED-Sicad ein System zur Langzeitspeicherung (LZS) für digitale Geodaten erstellen. Ein entsprechender Vertrag ist Ende Januar unterzeichnet worden. Als Koooperationspartner hat AED-Sicad nach eigenen Angaben die Firma SER eGovernment Deutschland gewonnen. Die neue Lösung soll für alle Produzenten von Geodaten offen sein. Hintergrund für die Neuentwicklung: Die zunehmend ausschließlich digitale Speicherung von Geodaten birgt einige Probleme – Speichermedien, Dateiformate, Hard- und Software veralten, werden inkompatibel, es treten Defekte auf oder sie verschwinden ganz. Archive, Behörden und Verwaltungen sind daher mit der Frage konfrontiert, wie digitale Geodaten zukunftssicher gespeichert werden können. Der LGV Hamburg hat daher beschlossen, seine statischen, digitalen Geodaten künftig in einer LZS verwalten und darüber ausgewählte Daten an das Staatsarchiv abzugeben. Im Sinne einer zukunftssicheren Verwahrung sollen die Daten auch in 50 Jahren noch lesbar bereitgestellt werden können. In der gemeinsamen LZS-Lösung für das Land Hamburg kommen von AED-Sicad das Standardprodukt GIS-Portal mit dem User and Resource Management (URM) sowie dem Web Order System (WOS) sowie von SER die Lösung Doxis4 mit den OAIS-Modulen zum Einsatz. Wie AED-Sicad weiter meldet, wird in einer ersten von vier Lösungsstufen zunächst die Inbetriebnahme des digitalen Grenznachweises realisiert. Die von der AdV und der KLA (Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Archivverwaltungen des Bundes und der Länder) beschlossenen Leitlinien zur bundesweit einheitlichen Archivierung von Geobasisdaten würden damit erstmals in einem Pilotprojekt umgesetzt. Die neue Lösung werde auch den ISO-Standard OAIS (Open Archival Information System) berücksichtigen. (bs)

LGV Hamburg (Deep Link)
http://www.aed-sicad.de

Stichwörter: AED-Sicad, Langzeitarchivierung, Geodaten-Management, Hamburg, SER

Bildquelle: LGV Hamburg

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
AGIS: Tagung zu GeoAS
[20.2.2020] Das Unternehmen AGIS präsentiert auf der GeoAS-Tagung im März seine neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Geodaten-Management. mehr...
Niedersachsen: Vektor- und Rasterdaten im Angebot
[18.2.2020] In Niedersachsen können neben amtlichen Kartenauszügen jetzt auch Vektor- und Rasterdaten online bestellt, bezahlt und heruntergeladen werden. mehr...
Leverkusen: Bebauungspläne online einsehbar
[13.2.2020] Ab jetzt können die Bebauungspläne der Stadt Leverkusen im Internet eingesehen werden. Ein datenbankgestütztes Geoportal ermöglicht sowohl die Übersicht wie auch die detaillierte Darstellung der Pläne. mehr...
Soest: Potenzial präziser Daten Bericht
[27.1.2020] Das Projekt 3D-Stadtmodell Soest hebt Open Data auf ein neues Level: Die Präzision des Modells eröffnet die Möglichkeit, Apps aufzuschalten, die nicht nur von der Verwaltung, sondern auch von Bürgern und Unternehmen genutzt werden können. mehr...
Bauvorhaben können im Soester 3D-Modell in die Stadtansicht eingefügt werden.
Rheingau-Taunus-Kreis: Zuwachs an digitalen Services
[10.1.2020] Im Zuge des OZG werden auch im Rheingau-Taunus-Kreis immer mehr Bürgerservices digital verfügbar, dazu zählen ein Standesamtsportal und ein Online-Sozialportal für Eltern. Ein Förderbescheid unterstützt zudem den Ausbau einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen