Vogtlandkreis:
Relaunch als Chefsache


[18.5.2017] Die zehn Jahre alte Website des Vogtlandkreises wurde innerhalb von nur neun Monaten zum nutzer- und serviceorientierten Internet-Auftritt umgestaltet – dank einer professionellen Projektorganisation und Rückendeckung der Verwaltungsspitze.

Start der neuen Website des Vogtlandkreises. Für den wirkungsvollen Relaunch einer kommunalen Website müssen auf dem Fundament aktueller Technologien, einer innovativen Konzeption und soliden Projektierung in der Regel langjährig gewachsene Strukturen, Inhalte und Services auf den Prüfstand gestellt und grundlegend neu gestaltet werden. Der Aufbau von E-Government-Services wie Online-Dienstleistungen, Bürgerbeteiligung, Integration und Vernetzung von Fachverfahren, Transparenz und Open Data stehen dabei im Vordergrund. Hohe Anforderungen an die Barrierefreiheit und die Datensicherheit sowie zahlreiche weitere Aspekte erhöhen die Komplexität solcher Projekte. Kaum verwunderlich ist es deshalb, dass Städte, Gemeinden und Kreise nicht selten bis zu anderthalb Jahre benötigen, um einen neuen Web-Auftritt an den Start zu bringen. Hinzu kommt, dass der Internet-Auftritt selbst in größeren Verwaltungen häufig nur nebenbei gemacht wird. Ist dies schon im täglichen Betrieb für die verantwortlichen Mitarbeiter nicht so einfach, stellt ein Relaunch-Projekt viele Verantwortliche vor noch größere Herausforderungen. Ein mustergültiges Beispiel dafür, dass ein komplexes Relaunch-Projekt erfolgreich, mit hohem qualitativen Anspruch und dabei mit ganz viel Spaß für alle Beteiligten auch in kurzer Zeit gelingen kann, hat jetzt der Vogtlandkreis im südlichen Teil des Freistaats Sachsen abgeliefert. Hier ist es gelungen, den zehn Jahre alten Internet-Auftritt innerhalb von nur neun Monaten sowohl auf eine neue technische Basis zu stellen als auch sämtliche alten Inhalte zu überarbeiten, neu zu gestalten und nutzerorientiert zu strukturieren. Für Landrat Rolf Keil, der die neue Website des Vogtlandkreises Ende März 2017 im Rahmen einer Pressekonferenz in Plauen vorstellte, ist der Internet-Auftritt neben der Installation der neuen Dachmarke ein weiterer Meilenstein, Verwaltungsarbeit modern, transparent und verständlich zu vermitteln und im Zeitalter moderner Kommunikation zu jeder Zeit Zugriff auf das gesamte Dienstleistungsangebot des Vogtlandkreises zu bieten. Dabei lobte der Landrat ausdrücklich das große Engagement seiner Mitarbeiter, die das Projekt unter der Führung von Uwe Lang, Leiter der für das Projekt gegründeten Arbeitsgruppe Internet, bewältigt haben.

In neun Monaten neu

Für den technischen und konzeptionellen Dienstleister Advantic liegen die Gründe für den Erfolg und die besonders kurze Umsetzungszeit auf der Hand: Der Vogtlandkreis zeichnete sich von Anfang an durch ein sehr großes Interesse auf der Leitungsebene und eine äußerst professionelle Projektorganisation aus. Bereits in den Workshops zum Projektstart saßen Landrat, Dezernats- und Fachbereichsleiter mit am Tisch. Von Beginn an wurde deutlich, dass der neue Internet-Auftritt im Vogtlandkreis Chefsache ist. Investiert wurde vor allem in das Know-how der Mitarbeiter, die in der Administration, der Zentralredaktion und in den Fachbereichen am Projekt mitgewirkt haben und dieses auch zukünftig weiterentwickeln werden. Insgesamt 25 Kollegen wurden ausgewählt, mit entsprechenden Zeitkontingenten, Berechtigungen und einer Kommunikationsrichtlinie ausgestattet. Darüber hinaus wurden insgesamt 18 Schulungstage genutzt, um nicht nur die neue Software kennen und nutzen zu lernen, sondern auch aktiv den Relaunch-Prozess unter Anleitung und Hilfe des Dienstleisters voranzutreiben. Die dabei gewonnene Professionalität zahlt sich aus: Das Relaunch-Projekt konnte in sehr kurzer Zeit fertiggestellt werden. Im häufig turbulenten Arbeitsalltag können nunmehr die Inhalte auch mit einem hohen Qualitätsanspruch ganz einfach publiziert werden. Die Professionalität, mit der das Projekt seitens der Verwaltungsleitung und der verantwortlichen Redakteure durchgeführt wurde, zeigt sich darüber hinaus auch in der konsequenten Nutzerorientierung. Durch die Vernetzung verschiedenster Online-Dienste wurde die neue Website des Vogtlandkreises mit zahlreichen Mehrwerten ausgestattet. Das wird schon auf der Startseite deutlich: Alle Wege führen zu den Dienstleistungen. Mittels Schnittstelle werden dafür automatisch alle Verwaltungsdienstleistungen und die dazugehörigen Formulare aus Amt 24, dem Service-Portal für Sachsen, importiert. Den hohen Service- und Qualitätsanspruch lebt der Vogtlandkreis auch in allen anderen Themenbereichen: Junge Leute, Ärzte für das Vogtland, Asyl und Integration sind nur drei der aktuellen oder langfristigen Schwerpunktthemen, die der neue Internet-Auftritt der Kommune in den Fokus rückt. Wesentliche Zukunftsaufgaben werden transparent und zielgruppenorientiert im Online-Portal des Landkreises kommuniziert. „Damit wird die Website des Vogtlandkreises nicht nur noch attraktiver für die jüngere Generation. Sie nutzt und fördert damit auch effektiv die in unserem Kreis bereits bestehenden hochwertigen Web-Angebote, wie den Freizeitkalender“, sagt Uwe Lang zum Themenschwerpunkt Junge Leute.

Ausweitung des Online-Angebots

Mustergültig und professionell wurden im Zuge des Relaunchs auch weitere Internet-Projekte des Landkreises auf den neuen Qualitäts- und Technologiestandard gebracht und miteinander vernetzt. Die Internet-Präsenzen des Pflegenetzes und der Energieleitstelle sowie die Naturschutzseite überzeugen in gleicher Weise wie die Landkreisseite selbst. In den kommenden Wochen und Monaten ist die sukzessive Umstellung der zahlreichen PDF-Formulare auf ausfüllbare HTML5-Formulare geplant, sodass die Bürger nicht nur umfassend über die Services und Dienstleistungen des Kreises informiert sind, sondern diese auch online rund um die Uhr nutzen können.

Beate Grohs ist Projektleiterin, Christian Stephan ist Trainer und Berater bei der Advantic Systemhaus GmbH, Lübeck.

http://www.vogtlandkreis.de
Dieser Beitrag ist in der Mai-Ausgabe von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Advantic, Vogtlandkreis

Bildquelle: Landratsamt Vogtlandkreis

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
ITDZ Berlin: Digitale Leitungsanfragen
[6.4.2021] Stehen in Berlin Tiefbauarbeiten an, muss mit dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin geklärt werden, inwiefern das unterirdische Verwaltungsnetz davon betroffen ist. Solche Anfragen können jetzt über eine Online-Plattform abgewickelt werden. mehr...
Portale: Nutzerorientiert konzipiert Bericht
[26.3.2021] Mit dem Relaunch seines Verwaltungsportals rückt der Bezirk Oberbayern die Aspekte ­Service und Barrierefreiheit weiter in den Fokus. Eine Herausforderung lag darin, die umfassenden Informationen für die Nutzer einfach auffindbar zu machen. mehr...
Das Portal des Bezirks Oberbayern setzt auf einfache Navigation.
Digital.Campus Bayern: Weiterbildung per Online-Plattform
[23.3.2021] Die Informations-, Buchungs- und Lernplattform Digital.Campus Bayern soll dabei helfen, den digitalen Bürgerservice zu verbessern. Verwaltungsmitarbeiter können darüber an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen. mehr...
Über die Plattform Digital.Campus Bayern können sich Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung online weiterbilden.
Hanau: Auf dem Weg zum virtuellen Rathaus
[19.3.2021] Die Stadt Hanau hat ihr Online-Angebot www.hanau-digital.de ausgebaut und bündelt darauf nun eine Vielzahl an Anträgen, die elektronisch bei der Verwaltung gestellt werden können. Auch wurde das Portal mit dem Bürger- und Servicekonto des Landes Hessen verknüpft. mehr...
Erweitertes Online-Angebot der Stadt Hanau.
Kreis Harburg: Serviceportal erreicht Stufe drei
[17.3.2021] Sowohl um Mitglieder als auch um Dienstleistungen ist das im Jahr 2019 gestartete Serviceportal das Kreises Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg gewachsen. 60 Online-Services unterschiedlicher Kommunen bietet die Plattform mittlerweile an. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen