Varel:
Digitale Rechnungen


[28.3.2018] Für die digitale Rechnungsbearbeitung hat sich die Stadt Varel entschieden. Damit sollen Kostenvorteile und Mehrwerte im Tagesgeschäft erzielt sowie die Attraktivität der Arbeitsplätze gesteigert werden.

Stadt Varel führt digitalen Rechnungseingangsworkflow ein. Bei der friesischen Stadt Varel werden Rechnungen künftig nur noch elektronisch bearbeitet. Möglich macht dies der digitale Rechnungseingangsworkflow mit KDO-DMS&more auf Basis von Ceyoniq nscale. Wie die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) meldet, profitiert die Verwaltung damit aber nicht nur von wirtschaftlichen Vorteilen. „Ich möchte meinen aktuellen und künftigen Mitarbeitern einen modernen und zukunftsfähigen Arbeitsplatz bieten“, erklärt Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Für Projektleiterin Monika Kjeldgaard, stellvertretende Fachbereichsleiterin Finanzen, zählt der Mehrwert im Tagesgeschäft: „Wir haben mittlerweile weit mehr als tausend Rechnungen in unserem SAP-Finanzwesen KDO-doppik&more verbucht. Die Dokumente liegen zwar im revisionssicheren Archiv von KDO-DMS&more, aber wir können jederzeit aus dem Finanzwesen darauf zugreifen.“
Die Einführung von digitalen Prozessen muss nicht aufwendig sein, meint Monika Kjeldgaard: „Der Rechnungseingangsworkflow ist sehr intuitiv bedienbar, sodass wir die Einführung recht zügig umsetzen konnten. Die KDO hat unsere Key-User geschult, und die haben das Wissen dann intern an die anderen Mitarbeiter weitergegeben. Das passte sich auch sehr gut in das Tagesgeschäft ein.“ (ba)

http://www.varel.de
http://www.kdo.de

Stichwörter: Finanzwesen, Ceyoniq, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Varel, Rechnungseingangsworkflow, KDO-DMS&more, nscale

Bildquelle: KDO

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
ITK Rheinland: Mit gutem Beispiel voran
[15.8.2019] ITK Rheinland führt im eigenen Haus die E-Rechnung ein und setzt dafür auf eine Lösung des Unternehmens WMD. mehr...
Kreis Oberspreewald-Lausitz: ECM mit ab-data
[13.8.2019] Einen Auftrag für die ECM-/DMS-Erweiterung hat der Kreis Oberspreewald-Lausitz dem Unternehmen ab-data erteilt. Damit kann eine komplette Digitalisierung der Finanzprozesse realisiert werden. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Doppik erleichtert
[8.8.2019] In Mecklenburg-Vorpommern ist jetzt das Regelwerk zur Doppik-Vereinfachung in Kraft getreten. Mit der Überarbeitung hat das Innenministerium dem Anliegen der Verwaltungspraxis und insbesondere der ehrenamtlichen Gemeindevertreter Rechnung getragen. mehr...
Axians Infoma / ITEOS: Baden-Württemberg meistert Doppik-Wechsel
[5.8.2019] Mit dem kommenden Jahr müssen die Kommunen in Baden-Württemberg den Umstieg auf die Doppik vollzogen haben. Das Unternehmen Axians Infoma und der IT-Dienstleister ITEOS unterstützen sie dabei. mehr...
Hellenthal: Pilotkunde für newsystem 19.1
[19.7.2019] Als erste Verwaltung in Deutschland testet die Gemeinde Hellenthal die neue Version 19.1 der Finanz-Software Infoma newsystem. Begleitet wird die Pilotierung von der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen