Pfullingen:
Fördermittel für Jugendbeteiligungs-App


[8.1.2019] Im Rahmen des Programms „Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities“ wird in der Stadt Pfullingen die Entwicklung einer Jugendbeteiligungs-App gefördert.

Mit insgesamt rund einer Million Euro werden die 45 Preisträger des Programms Städte, Gemeinden, Landkreise 4.0 – Future Communities (wir berichteten) vom Land Baden-Württemberg gefördert. Die Stadt Pfullingen erhält nach eigenen Angaben rund 5.000 Euro für die Realisierung einer Jugendbeteiligungs-App.
Die App soll die Jugendlichen der Stadt in Prozesse einbinden und somit die Demokratie fördern und die Möglichkeit bieten, Meinungen abzubilden. Gleichzeitig soll die Smartphone-App eine Identifikation mit der Kommune schaffen. Wie die Stadt weiter mitteilt, sollen über die Anwendung nicht nur Umfragen, Events und Push-Nachrichten möglich sein; zusätzlich soll eine Ideenwand Platz für Anregungen schaffen. In Zusammenarbeit mit der Firma hitcom new media werde die Jugendbeteiligungs-App im Laufe des Jahres 2019 online gehen. (bs)

www.pfullingen.de

Stichwörter: E-Partizipation, Pfullingen, Apps



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Karlsruhe: Mitmischen erwünscht Bericht
[18.1.2019] Im Beteiligungsportal der Stadt Karlsruhe können die Bürger in Diskussionsforen, Umfragen und interaktiven Karten die kommunale Entwicklung mitgestalten oder Fragen direkt an den Oberbürgermeister richten. mehr...
Bürger zeichnen ihr Idealbild von Karlsruhe.
Hamburg: Am Datentisch planen Bericht
[10.1.2019] Für Planungsverfahren mit Raumbezug will die Freie und Hansestadt Hamburg künftig ein digitales Partizipationssystem anbieten. Digitale Datentische sollen unter anderem die von den Bürgern online eingereichten Beiträge einbinden. mehr...
Hamburg testet die Bürgerbeteiligung am digitalen Planungstisch.
Monheim am Rhein: Bürgerhaushalt, der achte
[7.1.2019] Zum achten Mal hatten die Bürger der Stadt Monheim am Rhein die Möglichkeit, sich an der Gestaltung des öffentlichen Haushalts zu beteiligen. Die Resonanz war erneut positiv. mehr...
Chemnitz: Bürgerbeteiligung wird selbstverständlich
[20.12.2018] Die Bürgerbeteiligung soll in Chemnitz selbstverständlich und die Bürger künftig mit zum Teil neuen Formaten frühzeitig eingebunden werden. Wichtiges Element dabei ist eine Online-Beteiligungsplattform. mehr...
Chemnitz will Bürgern künftig mehr Beteiligungsmöglichkeiten anbieten.
Obertshausen: Mängel und Lob
[19.12.2018] In Obertshausen können Bürger der Verwaltung Mängel und Schäden an der städtischen Infrastruktur jetzt auch online sowie via App melden. Eine Besonderheit des Mängelmelders ist eine eigene Kategorie für Lob. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen