Sachsen:
Kommunale Anforderungen ans Amt24


[20.2.2019] Welche Erfordernisse aus kommunaler Sicht bei der Zusammenarbeit und Entwicklung des sächsischen Bürgerserviceportals Amt24 zu erfüllen sind, haben die kommunalen IT-Dienstleister im Freistaat ermittelt.

Seitdem das Onlinezugangsgesetz (OZG) in Kraft getreten ist, arbeiten die zuständigen Stellen der öffentlichen Verwaltung in Sachsen an einer effizienten, einheitlichen und umfänglichen Umsetzung. Darauf verweist die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD). Als wesentlicher Baustein soll das in Kooperation mit Baden-Württemberg (wir berichteten) neu eingeführte Serviceportal Amt24 (wir berichteten) dienen. Wichtige Erfordernisse zur weiteren Zusammenarbeit und Entwicklung des Portals auf kommunaler Seite konnten laut SAKD zwischenzeitlich in Pilotprojekten des Zweckverbands Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA), der SAKD (wir berichteten) sowie des IT-Dienstleisters Lecos (wir berichteten) ermittelt werden. Dazu zählt beispielsweise der Erfahrungsaustausch bei der Entwicklung von Anwendungen für die Plattform. Ferner sollten Entwicklungsstandards in Amt24 geschaffen werden, etwa ein Vorgehensstandard, Gestaltungsstandards oder Dokumentationsstandards. Für in Amt24 momentan nicht verfügbare Funktionen wäre es erforderlich, Unterstützungsdienste zu schaffen, wiederum mit Erfahrungsaustausch zu deren Nutzung. Darüber hinaus sollten die kommunalen Anforderungen an Amt24 erst konsolidiert, gebündelt und priorisiert werden, bevor sie zur Kooperationsabstimmung mit der sächsischen Landesverwaltung sowie Baden-Württemberg weitergegeben werden. Um diese Themen zu fördern, ist unter Leitung der SAKD die Kommunale Arbeitsgruppe Amt24 gegründet worden. Beteiligt sind laut dem kommunalen IT-Dienstleister Akteure und Vertreter der Städte Dresden und Chemnitz sowie des Vogtlandkreises. Weitere Entwickler seien eingeladen, sich am Erfahrungsaustausch zu beteiligen. (ve)

http://www.sakd.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA), Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD), Lecos, Sachsen, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
ITDZ Berlin: Digitale Leitungsanfragen
[6.4.2021] Stehen in Berlin Tiefbauarbeiten an, muss mit dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin geklärt werden, inwiefern das unterirdische Verwaltungsnetz davon betroffen ist. Solche Anfragen können jetzt über eine Online-Plattform abgewickelt werden. mehr...
Portale: Nutzerorientiert konzipiert Bericht
[26.3.2021] Mit dem Relaunch seines Verwaltungsportals rückt der Bezirk Oberbayern die Aspekte ­Service und Barrierefreiheit weiter in den Fokus. Eine Herausforderung lag darin, die umfassenden Informationen für die Nutzer einfach auffindbar zu machen. mehr...
Das Portal des Bezirks Oberbayern setzt auf einfache Navigation.
Digital.Campus Bayern: Weiterbildung per Online-Plattform
[23.3.2021] Die Informations-, Buchungs- und Lernplattform Digital.Campus Bayern soll dabei helfen, den digitalen Bürgerservice zu verbessern. Verwaltungsmitarbeiter können darüber an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen. mehr...
Über die Plattform Digital.Campus Bayern können sich Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung online weiterbilden.
Hanau: Auf dem Weg zum virtuellen Rathaus
[19.3.2021] Die Stadt Hanau hat ihr Online-Angebot www.hanau-digital.de ausgebaut und bündelt darauf nun eine Vielzahl an Anträgen, die elektronisch bei der Verwaltung gestellt werden können. Auch wurde das Portal mit dem Bürger- und Servicekonto des Landes Hessen verknüpft. mehr...
Erweitertes Online-Angebot der Stadt Hanau.
Kreis Harburg: Serviceportal erreicht Stufe drei
[17.3.2021] Sowohl um Mitglieder als auch um Dienstleistungen ist das im Jahr 2019 gestartete Serviceportal das Kreises Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg gewachsen. 60 Online-Services unterschiedlicher Kommunen bietet die Plattform mittlerweile an. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen