Mecklenburg-Vorpommern:
DigitalPakt gemeinsam umsetzen


[23.5.2019] Land, Kommunen, kommunale Spitzenverbände und der Zweckverband elektronische Verwaltung haben sich in Mecklenburg-Vorpommern auf eine abgestimmte Zusammenarbeit für die Umsetzung des DigitalPakts Schule verständigt. Auch mit der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen hat das Land eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

In Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Umsetzung des DigitalPakts Schule Form an. Wie das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur mitteilt, haben sich Land, Landkreise und kreisfreie Städte, der Landkreistag, der Städte- und Gemeindetag und der Zweckverband elektronische Verwaltung auf eine abgestimmte und partnerschaftliche Zusammenarbeit verständigt und eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Diese sieht die Einrichtung eines Lenkungsausschusses vor. Auch mit der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen hat Bildungsministerin Birgit Hesse eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.
„Die Digitalisierung in der Schule ist für uns alle Chance und Herausforderung zugleich“, sagt Hesse. „Digitale Medien, Werkzeuge und Plattformen verändern Kommunikations- und Arbeitsabläufe. Aber sie eröffnen auch neue mediale Wirklichkeiten und machen neue Lernformen möglich. Ich freue mich darüber, dass alle Partner mit dem Land umfassend kooperieren und die Aufgaben und Lösungen aufeinander abstimmen wollen. Nur so können wir gewährleisten, dass an allen Schulen moderne Lernumgebungen geschaffen werden.“
Wie das Ministerium weiter mitteilt, werden die Mittel aus dem DigitalPakt Schule (wir berichteten) nach einer neuen Förderrichtlinie verteilt, die im Entwurf vorliege. Demnach erhalten Grundschulen 40.000 Euro, weiterführende, allgemeinbildende Schulen 50.000 Euro und berufliche Schulen 75.000 Euro. Weitere Gelder werden gemäß der Schülerzahl verteilt. Auch die freien Schulen sollen Mittel des DigitalPaktes erhalten. Der jeweilige schulbezogene Betrag ergibt sich laut dem Entwurf ebenfalls aus einer Kombination von Sockel in Höhe von 15.000 Euro und Schülersatz. (ve)

https://www.regierung-mv.de

Stichwörter: Schul-IT, Mecklenburg-Vorpommern, DigitalPakt Schule



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
DigitalPakt Schule: Erster Fördermittelbescheid
[19.8.2019] Als bundesweit erster Schulträger erhält der sächsische Kreis Zwickau Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule. In Niedersachsen können die Bundesfördermittel jetzt online beantragt werden. mehr...
Brandenburg: Schul-Cloud wird erprobt
[5.8.2019] In Brandenburg testen ab dem neuen Schuljahr 54 Schulen in einer zweijährigen Pilotphase die neue Schul-Cloud für das Land. mehr...
DigitalPakt Schule: Berlin und Brandenburg investieren
[1.8.2019] Wie sie die Mittel aus dem DigitalPakt Schule einsetzen werden, haben jetzt Berlin und Brandenburg mitgeteilt. Das Kabinett in Brandenburg hat bereits eine entsprechende Förderrichtlinie beschlossen, Berlin will eine solche noch in diesem Monat veröffentlichen. mehr...
Schleswig-Holstein / Saarland: Einheitliche Software für Schulen
[14.6.2019] Schulen in Schleswig-Holstein werden künftig eine einheitliche Verwaltungssoftware nutzen. weBBschule wurde vom Land Brandenburg entwickelt und soll auch im Saarland zum Einsatz kommen. mehr...
DigitalPakt Schule: Bremen und Niedersachsen kooperieren
[3.6.2019] Bremen und Niedersachsen wollen bei der Umsetzung des DigitalPakts Schule zusammenarbeiten. Vor allem die Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte nehmen sie dabei in den Blick. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen