Duisburg:
Von Null auf Hundert


[24.6.2019] Für ein einheitliches computergestütztes Facility Management setzen die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Duisburg auf die Lösung ProOffice von AED-Synergis.

Duisburg: CAFM-Software für Liegenschaften. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD) verwalten im Bereich des Gebäude-Managements etwa 67 Liegenschaften mit 300 Einzelgebäuden. Schon länger bestand bei dem städtischen Unternehmen der Wunsch, mit einem einheitlichen Computer-Aided Facility Management (CAFM) zu arbeiten. Seit Herbst 2017 nutzen die WBD nun die CAFM-Lösung ProOffice von AED-Synergis. „ProOffice ermöglicht es uns, Mängel ganz einfach zu erfassen und direkt mit Maßnahmen zu verknüpfen“, sagt Markus Klammer, Arbeitsgruppenleiter der Abteilung Gebäude-Management. „Wir können aber auch jede Meldung jederzeit in ihrer Historie nachvollziehen und Maßnahmen ganz einfach ableiten, zum Beispiel Fremdvergaben oder Nachweise für die Abrechnung. Außerdem bietet die Lösung gute Auswertungsmöglichkeiten.“
Einen weiteren Vorteil sehen die WBD in der Anbindung des CAFM-Systems an das WebGIS WebOffice. Die direkte Geodarstellung der einzelnen Liegenschaften ist nicht zuletzt deshalb hilfreich, da viele Außenstellen mit der Software arbeiten. Die 25 dezentralen Facility Manager geben Meldungen an den verschiedenen Standorten direkt in ProOffice ein. Eine genaue Standortangabe mittels integrierter Karten reduziert den Nachfragebedarf. „Eindeutige Angaben sind das A und O für die weitere Bearbeitung. Da sparen wir viel Zeit und doppelte Wege“, ist sich Klammer sicher.

Nutzen muss gegeben sein

Besonders wichtig war es den WBD, bei Geräten innerhalb der Gebäudeinfrastruktur Prüf- und Wartungstermine gut hinterlegen und diese auch als Maßnahme aufrufen zu können. „Jetzt können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsgruppe leicht erkennen, wo etwas zu erledigen ist und die Arbeit entsprechend übernehmen“, sagt Klammer. Gregor Stöpel, Mitarbeiter der Abteilung GIS, ergänzt: „Besonders bei den sicherheitsrelevanten Anlagen wie Tankstellen, Brandmeldern oder Feuerlöschern ist außerdem die Frage der Rechtssicherheit äußerst wichtig. Hier muss sauber dokumentiert werden.“
Die praktische Umsetzung erfolgte in Duisburg dann buchstäblich von Null auf Hundert. „Wir haben uns einen großen Betriebshof herausgesucht und sind bei der Erfassung sehr tief ins Detail gegangen, bis in die einzelnen Räume hinein mit Heizung, Bodenbelägen und so weiter. So konnten wir beispielhaft darstellen, was mit dem System machbar ist“, berichtet Klammer. Im Testbetrieb wurden Fehlermeldungen des Betriebshofs erfasst und bearbeitet. Alleine im vergangenen Jahr sind mehr als 1.400 Meldungen zusammengekommen.
Aktuell werden die Grunddaten und alle wichtigen Geräte für alle Liegenschaften erfasst. „In einem zweiten Schritt müssen wir entscheiden, wie detailgenau wir grundsätzlich in allen Liegenschaften vorgehen wollen“, erklärt Markus Klammer. „Derzeit arbeiten wir erstmal mit der Grundstruktur. Es muss schließlich alles zeitlich machbar bleiben, da die eingegebenen Daten ja auch gepflegt werden müssen. Außerdem müssen hinter jeder Eingabe ein Nutzen und ein vertretbarer wirtschaftlicher Aufwand stehen.“

Anna Füllenbach ist Marketing-Leiterin der AED-SYNERGIS GmbH; Sabine Parschau ist Pressesprecherin der AED Solution Group.

https://www.aed-synergis.de
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Juni 2019 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Facility Management, Duisburg, Computer-Aided Facility Management (CAFM)

Bildquelle: Wirtschaftsbetriebe Duisburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Facility Management
Gelsenkirchen: Grundstein für digitales VDMS
[29.9.2021] Die Stadt Gelsenkirchen hat den Grundstein für ein digitales Verbrauchsdaten-Management gelegt: In den vergangen Monaten wurden rund 840 Medienzähler für Verbrauchsdaten von Wasser, Strom, Gas und Wärme in städtischen Gebäuden digital aufgerüstet. mehr...
Zähler-Management: Ablesevorgänge effizient gestalten Bericht
[28.9.2021] Das Zähler-Management sollte fester Bestandteil jedes kommunalen Digitalisierungsprozesses sein. Denn mithilfe entsprechender IT-Lösungen lassen sich Ablesevorgänge effizienter gestalten und im Ergebnis spürbar Kosten einsparen. mehr...
Mit einem digitalisierten Zähler-Management können Kommunen deutliche Einsparungen erzielen.
Facility Management: Aussagekraft erhöhen Bericht
[26.8.2021] Im Gebäude-Management bieten sich allerhand Einsatzbereiche für das Internet of Things. Um hierbei wirklich smart zu sein, reicht es allerdings nicht aus, Daten nur zu erfassen. Diese müssen mithilfe von CAFM-Lösungen auch korrekt interpretiert werden. mehr...
Sensoren messen, ob die Turnhalle korrekt belüftet wird.
Vechta: Gebäude-Management überzeugt
[19.8.2021] Für ein effektiveres und kostentransparentes Gebäude-Management sattelt die Stadt Vechta auf Software von Axians Infoma in Verbindung mit dem auf SAP basierenden Finanzverfahren der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) um. Die Bilanz nach den ersten Monaten Produktivbetrieb fällt positiv aus. mehr...
Interview: BIM ist kein Hexenwerk Interview
[26.7.2021] Noch ist das Thema Building Information Modeling (BIM) im kommunalen Bereich wenig verbreitet. Über die Vorteile des BIM-Modells für das kommunale Gebäude-Management sprach Kommune21 mit Stefan Beering und Marco Wojke von Axians Infoma. mehr...
Stefan Beering
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Facility Management:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
Aktuelle Meldungen