Kiel:
Müllmelder im Test


[18.10.2019] Um wilde Müllablagerungen schneller lokalisieren und entfernen zu können, haben die Stadt Kiel, der Abfallwirtschaftsbetrieb und IT-Dienstleister Dataport eine App entwickelt. Nach der Testphase in einem Stadtteil soll der Müllmelder auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Damit wilde Müllablagerungen möglichst schnell abgeholt werden, hat IT-Dienstleister Dataport zusammen mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) und der Stadt Kiel die App „Müll-Melder Gaarden“ entwickelt. Am 16. Oktober 2019 wurde die App vorgestellt, die laut einer Pressemeldung der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt bis zum Jahresende in die Testphase geht.
„Eine App, mit der man schnell und einfach wilden Müll melden kann, ermöglicht den Menschen in Gaarden, schnell und unkompliziert für eine saubere Umgebung zu sorgen“, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. „Digitalisierung so voranzutreiben, dass sie den Bürgerinnen und Bürgern unmittelbar nutzt, ist der Sinn unserer digitalen Strategie.“
Wie der Pressemeldung weiter zu entnehmen ist, entstand die Idee für die App bei einem Workshop mit Vertretern des Abfallwirtschaftsbetriebs, der Stadt, des Stadtteils und von Dataport sowie von ansässigen Unternehmen und Institutionen. „Die Herausforderung bestand darin, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und die Dienstleistungen des ABK in einer App zusammenzuführen. Hierfür war der gemeinsame Workshop mit allen Beteiligten eine gute Basis für die Schaffung des digitalen Angebots“, sagt Sebastian Arzinger von Dataport.
Die App wird zunächst testweise in Gaarden eingesetzt, teilt Kiel weiter mit. Die Rückmeldungen aus der Pilotphase sollen für die Weiterentwicklung der App, die Verbesserung der Müllentsorgung durch den ABK sowie für die Verbesserung der anschließenden Berichterstattung an die Bürger genutzt werden. Testpersonen seien Teilnehmer des Workshops sowie Vertreter des Stadtteils. Nach der Pilotphase soll der Müllmelder auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden. Geplant sei außerdem, perspektivisch weitere Bereiche wie Straßenschäden und defekte Laternen zu integrieren. (ba)

https://www.kiel.de
https://www.dataport.de

Stichwörter: Panorama, Dataport, Kiel, Mängelmelder, Müllmelder, Apps



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Veranstaltung: Praxistag öffentlicher IT-Einkauf
[13.2.2020] Im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums findet der Praxistag öffentlicher IT-Einkauf statt. Besucher können sich über Best-Practice-Arbeitshilfen informieren und einen Marktüberblick über Hardware verschaffen. mehr...
KGSt: Vergleichsringe für Digitalisierung
[11.2.2020] Mittels verschiedener Vergleichsringe will die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) Gemeinden die Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Verwaltungsdigitalisierung vermitteln. Die Anmeldung ist noch bis Ende Februar möglich. mehr...
Das KGSt-Team informierte beim Auftakt in Hamm über die neuen Vergleichsringe Digitalisierung.
Schleswig-Holstein: Digitale Knotenpunkte gesucht
[10.2.2020] Das schleswig-holsteinische Kabinett hat das Konzept zum Aufbau digitaler Knotenpunkte im Land beschlossen. Nach einer Testphase an vier Orten können sich ab sofort weitere Projekte bewerben. mehr...
RKW Kompetenzzentrum: Mehr Service für Unternehmensgründer
[23.1.2020] Kommunen können anhand einer neuen Website überprüfen, wie nutzerfreundlich ihre digitalen Leistungen für Unternehmensgründer sind. mehr...
Schleswig-Holstein: 75.000 Euro für Vorzeigeprojekte
[23.1.2020] Schleswig-Holstein startet ein neues Förderprogramm für digitale Bildungsangebote und digitales bürgerschaftliches Engagement für das insgesamt 75.000 Euro zur Verfügung stehen. Anträge können bis zum 1. März 2020 eingereicht werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen