Landmanagement Forum 2020:
Virtueller Austausch


[19.6.2020] Das Landmanagement Forum von AED-Sicad hat dieses Jahr als Web-Event stattgefunden. Fast 300 Zuhörer nutzten Ende Mai die Möglichkeit zum virtuellen Branchentreffen.

AED-Sicad, ein Unternehmen von VertiGIS, hat Ende Mai 2020 zum Landmanagement Forum eingeladen. Wie viele andere Veranstaltungen fand auch diese im virtuellen Raum statt. Viele Ämter und Behörden stehen vor großen Herausforderungen, die durch die COVID-19-Pandemie nochmals deutlicher geworden sind. Sie müssen digitale Strategien entwickeln und nachhaltige Lösungen implementieren, so AED-Sicad. Wie digitale Zusammenarbeit möglich wird, zeigte Friedrich Fuß, Chief Digital Officer der Stadt Bonn, in seinem Gastbeitrag zum Stand der Digitalisierung und zur Vernetzung von Arbeitsprozessen in der Bundesstadt auf. Auf großes Interesse sei auch der Beitrag von Stefan Sandmann von Geobasis NRW gestoßen. Er berichtete über den aktuellen Stand des Projekts Cop4All NRW (Copernicus für die Informationssysteme ATKIS, ALKIS und Landbedeckung in NRW). Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, baut in diesem Projekt mit AED-Sicad und dem IT-Dienstleister EFTAS ein zentrales Fernerkundungsverfahren auf. Frei verfügbare Satellitendaten des Copernicus-Programms der Europäischen Weltraumorganisation ESA sollen in die Geschäftsprozesse bei Geobasis NRW sowie bei den Katasterbehörden NRW zur Aktualisierung von Geobasisdaten integriert werden.

Managed Services in der Cloud

Intensiv genutzt wurde die Möglichkeit zum virtuellen Fachaustausch beim Themenkomplex Managed Services in der Cloud, einem Mix aus Anwendungsszenario, Technologie und Projektbericht, berichtet AED-Sicad. So sprach Annette Blaser vom Senat für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin, über Kataster und Landesvermessung in der Cloud. Etienne Boutelliez vom Unternehmen T-Systems hat die Open Telecom Cloud (OTC) vorgestellt, AED-Sicad wiederum hat in einer Live-Demo über Managed Services in der OTC sowie über Service-Level-Agreement-basierte Betriebsmodelle informiert. In einem weiteren Gastvortrag thematisierte Professor Jan-Henrik Haunert von der Universität Bonn aktuelle Trends im Bereich der Kartografie und zeigte Wege auf, wie durch Generalisierung interaktive Karten möglich werden. AED-Sicad präsentierte außerdem aktuelle Lösungen sowie die Planungen für den Umstieg auf das AAA-Anwendungsschema der Version 7.1 bis hin zu einem strategischen Ausblick auf die Entwicklungen des Land-Managements im kommenden Jahrzehnt. Nach Angaben des Veranstalters haben fast 300 Zuhörer an der virtuellen Konferenz teilgenommen. (sav)

https://www.aed-sicad.de

Stichwörter: Geodaten-Management, VertiGIS, AED-Sicad, Landmanagement Forum 2020, ATKIS, ALKIS, Copernicus



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Calw: Bürger-GIS ist online
[29.2.2024] Über ein Bürger-GIS verfügt jetzt die Stadt Calw. Das Online-Angebot wurde zusammen mit IT-Dienstleister Komm.ONE aufgebaut und bietet aktuell auch zwei Live-Funktionen. mehr...
Calw: Bürger-GIS gestartet.
Pfullingen: Digitaler Stadtplan geht online
[16.2.2024] Einen benutzerfreundlichen Zugang zu raumbezogenen Daten bietet jetzt die Stadt Pfullingen mit ihrem neuen BürgerGIS. Der digitale Stadtplan kann über die städtische Website aufgerufen werden. mehr...
Berlin: Kartenmaterial zu Starkregengefahren
[14.2.2024] In welchen Gebieten bei Starkregenereignissen Überflutungen drohen, kann in Berlin jetzt anhand von aktuellen Gefahrenkarten eingesehen werden. mehr...
Wo in Berlin bei Starkregen mit Überflutungen zu rechnen ist, zeigt jetzt eine flächendeckende Hinweiskarte.
NGIS: Neue Strategie für Geodaten
[26.1.2024] Die Nationale Geo-Informationsstrategie wird derzeit überarbeitet. Die Arbeitsgruppe NGIS ruft nun zu einer Online-Befragung auf. mehr...
Geodaten spielen bei Planungsprozessen eine entscheidende Rolle.

Gütersloh: Beitritt zum Masterportal
[25.1.2024] An der Weiterentwicklung der Software Masterportal zur Einbindung raumbasierter Daten arbeitet künftig auch die Stadt Gütersloh mit. mehr...