Köln:
Videoident statt Amtsbesuch


[25.4.2024] Die Stadt Köln hat den Einsatz eines videogestützten Identifikationsverfahrens zur Anmeldung von Eheschließungen sowie An- und Ummeldungen beschlossen. Vorbild für die Entscheidung war die Stadt Wiesbaden, die ein Videoidentifkationsverfahren erfolgreich nutzt.

Die Einführung von Videoident-Verfahren soll Kölner Bürgerinnen und Bürgern bald einige Amtsbesuche ersparen.
Der Digitalisierungsausschuss der Stadt Köln hat einstimmig beschlossen, ein Videoidentifkationsverfahren zur Anmeldung der Eheschließung sowie zur An- und Ummeldung der Wohnadresse einzuführen. Damit kann eine Anmeldung zur Eheschließung ohne Vor-Ort-Termin beim Standesamt erfolgen. Und auch nach einem Umzug soll in Köln persönliches Erscheinen beim Amt bald nicht mehr erforderlich sein, um die neue Wohnadresse zu melden.
Einen wichtigen Anstoß für die Entscheidung der nordrhein-westfälischen Großstadt gaben Innovationsprojekte in Wiesbaden, die sich als sehr erfolgreich erweisen. Die hessische Landeshauptstadt bietet Trauwilligen bereits seit mehreren Jahren die Möglichkeit, die Anmeldung zur Eheschließung ohne Vor-Ort-Termin beim Standesamt vorzunehmen. Die bürgerfreundliche Umsetzung wurde mit dem „Preis für gute Verwaltung“ ausgezeichnet (wir berichteten) und ist auch bei Traupaaren sehr beliebt (wir berichteten). Seit 2023 sind in Wiesbaden auch An- und Ummeldungen mittels Videoident-Verfahren möglich. Kurz vor Ostern habe die Stadt den politischen Entschluss zu einer stadtweiten Einführung des Videoidentifikationsverfahrens getroffen, berichtet das Unternehmen WebID Solutions, dessen Lösung VideoID die Stadt Wiesbaden nutzt.

Weitere Bürgerdienste könnten folgen

Zusätzlich zur Einführung von Videoident soll im Standesamt Köln die qualifizierte elektronische Signatur integriert werden. Ab welchem konkreten Zeitpunkt Kölner Bürgerinnen und Bürger die neuen Serviceangebote nutzen können, ist bislang noch nicht bekannt. Fest steht allerdings, dass die Verwaltung noch weitere Bürgerdienste ausmachen soll, bei denen sich die Identifikation per Videotelefonat mit geschultem Personal anbieten würde.
Mit knapp 1,1 Millionen Einwohnern ist Köln die viertgrößte Stadt Deutschlands. Ergänzend zur Anzahl der Ummeldungen innerhalb Kölns wurden im Jahr 2023 insgesamt 58.189 Zuzüge und 4.600 Anmeldungen zur Eheschließung physisch abgewickelt. (sib)

https://www.stadt-koeln.de
https://webid-solutions.de

Stichwörter: Digitale Identität, Videoident, Bürgerservice, Köln, Wiesbaden, WebID Solutions

Bildquelle: topvectors/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Bielefeld: Umstellung auf BundID
[22.4.2024] In Nordrhein-Westfalen soll zur sicheren Identifizierung bei der Nutzung von Online-Diensten das vom Land betriebene Servicekonto.NRW noch in diesem Jahr von der BundID des BMI abgelöst werden. Nun vollzieht die Stadt Bielefeld bei ihrem Verwaltungsportal die Umstellung. mehr...
In Bielefeld pilotiert nextgov iT die Umstellung des Verwaltungsportals auf die BundID.
Nolis: Anbindung an BundID
[18.4.2024] Mehr als 150 Kommunen, welche die Lösung NOLIS | Rathausdirekt nutzen, hat das Unternehmen Nolis bereits an die BundID und Mein Unternehmenskonto angebunden. mehr...
Fundsachen: Fundservice Deutschland mit BundID
[5.4.2024] Das digitale Fundbüro Fundservice Deutschland, das der Freistaat Sachsen im Rahmen der OZG-Umsetzung als EfA-Leistung zur Verfügung stellt, wurde nun an die BundID angebunden. Damit ersparen sich die Nutzer bei der Suche nach ihren verlorenen Gegenständen die Eingabe der persönlichen Daten. mehr...
Das Online-Portal Fundservice Deutschland ist jetzt an die BundID angebunden.
Osnabrück: Bauanträge mit der BundID einreichen
[19.3.2024] Die Stadt Osnabrück stellt die Antragstellung im Baugenehmigungsverfahren auf die Authentifizierung mit der BundID um. mehr...
BSI: Mögliche Schwachstelle im eID-System?
[21.2.2024] Beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist ein Hinweis auf eine mögliche Schwachstelle im eID-System eingegangen, dem nun nachgegangen wurde. Dabei kam das BSI zu dem Ergebnis, dass die Online-Ausweisfunktion weiterhin eine der sichersten Möglichkeiten des digitalen Identitätsnachweises ist. mehr...
Kommen viele Faktoren zusammen, kann die Online-Ausweis-Funktion auch missbraucht werden. Das BSI hält die eID aber weiterhin für die sicherste Ausweismöglichkeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen