ANGA COM :
Messe stellt Besucherrekord auf


[22.5.2024] Mit mehr als 23.000 Teilnehmenden aus über 80 Ländern sowie 
480 Ausstellern aus 35 Ländern hat die diesjährige Breitbandmesse ANGA COM einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Auch die Referenten in den über 60 Panels des Kongressprogramms konnten sich über ein gestiegenes Interesse freuen. 


Gut besuchte Panels und volle Messehallen auf der diesjährigen ANGA COM. Die ANGA COM (wir berichteten), Europas führende Kongressmesse für Breitband, Fernsehen und Online, ist in der vergangenen Woche mit einem Besucherrekord von mehr als 23.000 Teilnehmenden zu Ende gegangen. Die insgesamt 480 Aussteller auf den 25.000 Quadratmetern Brutto-Ausstellungsfläche kamen aus 35 Ländern, die Besucher sogar aus mehr als 80 Nationen nach Köln gereist. Am messebegleitenden Kongressprogramm nahmen mehr als 3.000 Personen teil. Die Präsenz in den Kongressräumen ist damit nach Angaben des Breitbandverbands ANGA gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich gewachsen: Bei vielen der insgesamt mehr als 60 Panels habe das Plus gegenüber 2023 mehr als 20 Prozent betragen.
„Unsere Branche hat sich mit einer beeindruckenden Innovationskraft präsentiert“, bekräftigt Peter Charissé, Geschäftsführer der ANGA COM. „Gerade die nochmals deutlich gewachsene Präsenz in den Kongressräumen zeigt, dass neben der bloßen Anzahl der Besucher auch die Qualität erneut gestiegen ist. Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen bereits vor Ort und auch das fantastische Feedback in den sozialen Business-Medien.“
Die nächste ANGA COM wird vom 3. bis 5. Juni 2025 in Köln stattfinden. Die reguläre Standbuchung startet laut den Veranstaltern im Juli. Anlässlich von 25 Jahren ANGA COM in Köln gelte jedoch für besonders treue Bestandskunden noch bis Ende Juni ein vergünstigtes Angebot. (bw)

https://www.angacom.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Breitband, ANGA

Bildquelle: ANGA COM

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
eXPO 2024: 10-jähriges Jubiläum und ein neuer Rekord
[19.6.2024] Die Hausmesse eXPO des hessischen IT-Dienstleisters ekom21 feierte in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum – und lockte dabei so viele Besucher wie noch nie in den Congress Park Hanau. mehr...
Hessens Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Kaweh Mansoori gratulierte in seinem Grußwort zum Erfolg der eXPO.
Zukunftskongress: Moderne Strukturen schaffen Bericht
[17.6.2024] Im Jubiläumsjahr fragt der 10. Zukunftskongress Staat & Verwaltung nach den Bedingungen für eine erfolgreiche Modernisierung und Digitalisierung. Wichtige Zukunftsaufgaben können nur gelöst werden, wenn passende Strukturen bereitgestellt werden. mehr...
Der 10. Zukunftskongress findet erneut im Berliner Westhafen statt.
Zukunftskongress: Tempo für die Transformation Bericht
[17.6.2024] Staatssekretärin Martina Klement, CDO des Landes Berlin und beim Zukunftskongress auf der Main Stage vertreten, erklärt, was die digitale Verwaltungstransformation voranbringt: ein unbürokratisches Vergabewesen und ein kurzer Draht zur GovTech-Szene. mehr...
Berlin-CDO Martina Klement
Fachkonferenz: Bürgerbeteiligung im Fokus
[31.5.2024] Um die Zukunft der kommunalen Bürgerbeteiligung geht es bei der Fachkonferenz von wer denkt was Ende September in Wuppertal. Das Programm besteht aus Best-Practice-Vorträgen, Workshops und Praxistalks. mehr...
Das Unternehmen wer denkt was lädt nach Wuppertal ein, um im Rahmen einer Fachkonferenz die Zukunft der kommunalen Bürgerbeteiligung zu beleuchten.
Learntec: Schule machen Bericht
[14.5.2024] Auf der diesjährigen Learntec dreht sich alles um die Digitalisierung der Schulen. Die Messe informiert über die neuesten Lerntrends und bietet Gelegenheit zum Austausch. mehr...
Sieht so das Klassenzimmer von morgen aus? Die Learntec gibt Antworten.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GELAS GmbH
71332 Waiblingen
GELAS GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
Aktuelle Meldungen