LÄMMkom LISSA:
SocialCard integriert


[28.5.2024] Durch die Integration der SocialCard in das Fachverfahren LÄMMkom LISSA sollen Auszahlungsprozesse beschleunigt und eine Kartenausgabe per Klick ermöglicht werden.

Die SocialCard bietet ab sofort eine Integration in das Fachverfahren LÄMMkom LISSA von Anbieter Lämmerzahl. Das teilt der Hersteller der SocialCard, das Unternehmen Publk, mit. Jeder ausgegebenen SocialCard sei eine eindeutige IBAN zugeordnet. Die Kommune überweist monatlich Geld auf diese IBAN, das dann der entsprechenden Karte für das bargeldlose Bezahlen oder die Abhebung von Bargeld zur Verfügung steht. Die Integration der SocialCard in LÄMMkom LISSA habe zur Folge, dass die im Fachverfahren vorhandenen Daten per API an die SocialCard übergeben werden, was die doppelte Erfassung erspare. Anschließend werde die IBAN zur SocialCard automatisch an LÄMMkom LISSA gegeben, sodass keine Übertragungsfehler entstehen können. Die Datenübernahme erfolge über eine API-Schnittstelle, welche die SocialCard zur Verfügung stellt.
„Dies ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Digitalisierung und Beschleunigung von Verwaltungsprozessen in Kommunen. Mit diesem neuen End-to-End-Prozess können wir Auszahlungen automatisiert und fehlerfrei abbilden“, sagt Joerg Schwitalla, Gründer und Geschäftsführer von Publk. Thomas Düren, Leiter des Geschäftsbereichs Anwenderbetreuung und Produkt-Management bei Lämmerzahl, ergänzt: „Als zentrales Werkzeug unterstützt LÄMMkom LISSA die Behördenmitarbeitenden in ihrer täglichen Arbeit bei der Bearbeitung von Leistungsanträgen. Durch die Anbindung von Bezahlkarten wie der SocialCard können die Kommunen Auszahlungsprozesse von Sozialleistungen nun noch effizienter und ressourcenschonend abwickeln – und dadurch eine schnelle und wirkungsvolle Unterstützung der Leistungsempfangenden sicherstellen.“ (ba)

https://publk.de
https://www.laemmerzahl.de

Stichwörter: Fachverfahren, Lämmerzahl, Sozialwesen, E-Payment, LÄMMkom LISSA, SocialCard, Publk



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Mecklenburg-Vorpommern: Digitaler Bauantrag ist Erfolgsprojekt
[19.6.2024] Das vom Land Mecklenburg-Vorpommern als Einer-für-Alle-Lösung entwickelte digitale Bauantragsverfahren ist ein Erfolgsprojekt: Bereits mehr als 2.000 Anträge wurden damit deutschlandweit gestellt. mehr...
Axians Infoma: Der Trend geht zum Cloud Computing
[14.6.2024] Der Software-Anbieter Axians, spezialisiert auf Lösungen für die Bereiche Finanzwesen, Liegenschafts- und Gebäude-Management und kommunale Betriebe, berichtet über Trends und neu gewonnene Kunden. Ein zunehmendes Interesse an Cloud-Lösungen zeichnet sich ab. mehr...
i-Kfz: Verlässliche Partner Interview
[13.6.2024] IT-Dienstleister regio iT konnte pünktlich zum Stichtag mit i-Kfz Stufe 4 starten. Wie die Umsetzung gelang, berichten Raoul Frings, Centerleiter Verkehr und Ordnung bei regio iT, und Andreas Günther, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung und CIO von Telecomputer. mehr...
Andreas Günther, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung und CIO von Telecomputer
Lübeck: Dienste der Ausländerbehörde sind online
[13.6.2024] Die Ausländerbehörde der Hansestadt Lübeck bietet alle ihre Dienstleistungen seit Kurzem auch online an. Das soll den Zugang zu der Behörde erheblich vereinfachen und beschleunigen. mehr...
Würzburg: Bauanträge auch digital möglich
[5.6.2024] Mehr als drei Viertel der bayerischen Bauaufsichtsbehörden haben den digitalen Bauantrag bereits eingeführt oder befinden sich damit im Probebetrieb. Seit Anfang Juni können auch in Würzburg Bauanträge digital eingereicht werden mehr...
Würzburg ist eine der bayerischen Städte, die den digitalen Bauantrag eingeführt haben.
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
Aktuelle Meldungen