Branchenindex IT-GuideAnzeige

IT-Guide Plusd.velop AG
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Tel.: +49 (0) 5931 / 9398-0
http://www.d-velop.de/public-sector
E-Mail: info@d-velop.de

d.velop AG

d.velop als innovativer Lösungsanbieter im ECM-Umfeld ist unter anderem seit über 20 Jahren auf die Branchen der öffentlichen Verwaltung sowie Hochschulen und Universitäten spezialisiert. Die Software-Lösungen lassen sich an die jeweiligen Anforderungen anpassen oder in Fachanwendungen integrieren.

Unternehmensportrait

d.velop AG, Standort Meppen
d.velop AG, Standort Meppen
Die d.velop versteht sich als Digitalisierungspartner der öffentlichen Verwaltung in den Anwendungsbereichen Dokumenten-Management, revisionssichere Archivierung und Vorgangsbearbeitung mit branchenspezifischen eAkten- und Workflow-Lösungen. Als Teil der d.velop Unternehmensgruppe mit insgesamt über 1.000 Mitarbeiter:innen ist man mit seinen über 160 auf die Prozesse der öffentlichen Verwaltung spezialisierten Mitarbeiter:innen für eine Projektdurchführung und Kundenbetreuung im gesamten Bundesgebiet sowie in Österreich und der Schweiz aufgestellt.

Die über 500 öffentlichen Anwenderverwaltungen unterschiedlicher Größen setzen sich neben Kommunen und Hochschulen, Bundes- und Landesbehörden, verschiedenen Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie öffentlichen Ver- und Entsorgungsbetrieben zusammen.

Die technische Plattform für das Produkt- und Leistungsportfolio bildet die einschlägig zertifizierte Archivierungs- und DMS/ECM-Lösung d.velop documents. Aktuell wird diese branchenübergreifend von über 13.000 Kunden mit über 3 Millionen direkt oder indirekt angeschlossenen Endanwender:innen eingesetzt. d.velop documents mit seinen integralen Workflow- und Vorgangsbearbeitungsfunktionalitäten für die elektronische Aktenführung bietet von Haus aus Integrationen und Schnittstellen zu führenden ERP-, Office- und Groupware-Anwendungen von z. B. SAP, Microsoft, IBM u.v.a.

Mit dem breiten d.velop Lösungs- und Leistungsportfolio werden u. a. auch eGovernment spezifische Anforderungen wie z. B. die Integration von fachspezifischen Fachverfahren, OZG und X-Rechnung Portallösungen, Multi-Messenger Dienste wie VPS, beBPo und EGVP, XÖV-Standards wie XDOMEA oder X-Justiz, elektronische Signatur mit Langzeitarchivierung nach TR-ESOR sowie ersetzendes Scannen gemäß TR-RESISCAN abgedeckt.

Das Leistungsspektrum der d.velop umfasst neben der Entwicklung von fachspezifischen Erweiterungen der d.velop Software wie z. B. Aktenplan und Fachverfahrensschnittstellen, die für eine DMS/ECM Einführung relevante ganzheitliche Projektumsetzung einschließlich Beratung, Konzeption, Implementierung, Customizing, Anpassungsprogrammierung, Migration und Einführungsbegleitung.

Lösungen


d.velop documents: ECM für die ganze Verwaltung
Das Enterprise Content Management (ECM) d.velop documents ermöglicht mit seinem modularen Aufbau sowohl die partielle Installation von Komponenten als auch eine schrittweise erweiterte Einführung IT-gestützter Vorgangsbearbeitung. Eine Komplettlösung auf einen Schlag ist ebenfalls möglich. Entsprechend der individuellen Anforderungen wird dabei die bestehende Aufbau- und Ablauforganisation flexibel integriert.
Mehr zum Dokumentenmanagement

Schriftgutverwaltung / Aktenplan
Der Aktenplan, sprich die Lösung zur Schriftgutverwaltung, ermöglicht eine vollständig elektronische Schriftgutverwaltung. Sie bildet sämtliche Verwaltungs- und Registratur-Prozesse zentral ab und sorgt für eine querschnittliche Dokumenten- und Schriftgutablage gemäß Aktenplan. Der bisherige Aktenplan wird dabei weiterhin genutzt und die Anwendenden arbeiten in ihren gewohnten Abläufen. Die Begriffe Akte, Vorgang und Dokument werden von der papierbasierten in die elektronische Welt übernommen.
Mehr zur elektronischen Aktenführung mittels Aktenplan

Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow
Eingangsrechnungen erfassen, prüfen und bearbeiten – dies ist auch in der öffentlichen Verwaltung mit erheblichem Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Die Lösungen rund um die automatisierte Rechnungsverarbeitung sorgen hier für Transparenz und Schnelligkeit sowie für geringe Kosten und die Einsparung personeller Ressourcen.
Mehr zur digitalen Rechnungsverarbeitung

ECM für Hochschulen
Enterprise Content Management (ECM) und Workflows spielen an deutschen Hochschulen eine immer größere Rolle. Durch die Mittelverteilungsmodelle der Länder sehen sich Hochschulen in der Pflicht, ihre Prozesse effizienter zu gestalten und personelle Ressourcen gezielt einzusetzen; gleichzeitig wird es immer schwieriger, neue Mitarbeitende einzustellen und Stellen mit Fachpersonal nachzubesetzen. Somit müssen bestehende sowie neu hinzukommende Aufgaben mit knapper werdenden Ressourcen und geringeren Kapazitäten in der gleichen Qualität bewältigt werden. Hier können ECM-Lösungen für die elektronische Dokumentenbearbeitung und -archivierung helfen. Hochschulen verkürzen damit ihre internen Geschäftsprozesse und verbessern das gesamte interne Prozess-Controlling.
Mehr zur Branche der Hochschulen & Universitäten

Referenzen


Stadt Osnabrück
Im Rahmen ihrer eGovernment-Strategie setzt die Stadt Osnabrück auf Dokumentenmanagement, eAkte und digitale Vorgangsbearbeitung mit d.velop documents. Im Jahr 2020 erreichte sie Platz 8 des Smart City Index, dem jährlichen Digitalranking der deutschen Großstädte des Bitkom, bei der Unterkategorie „Verwaltung“ landete die Stadt Osnabrück auf Platz 2. Die Hansestadt setzt auf vollständige Durchdringung der Verwaltung mit ECM-Technologie. Grundstein dafür war ein eGovernment-Projekt im Jahr 2004 mit verschiedenen Maßnahmen, darunter einem Formularservice, der Einrichtung einer virtuellen Poststelle und einer digitalen Bauplattform.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte der Stadt Osnabrück

Stadt Greven
Die Stadt Greven im Kreis Steinfurt nutzt seit 2012 die Software d.velop documents. Damals entschied man sich für die Einführung der Lösung mit den Themenschwerpunkten Belegarchivierung und Rechnungseingangsbearbeitung. Mit der Zeit installierte die Stadt mit Unterstützung der d.velop zahlreiche Aktenlösungen: eine digitale Steuer- und Vollstreckungsakte sowie eAkten in den Bereichen Einwohnermeldewesen, Wohngeldakte, Personal und Bildung jeweils mit Anbindung an die dortigen Fachverfahren. Seit Ende 2019 führt die Stadt Greven auch ein digitales Vertragsmanagement mit der Prüfung nach §2b UStG ein.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte der Stadt Greven

Kreis Borken
Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren beschäftigt sich der Kreis Borken mit ECM, digitalen Workflows und eAkten. Inzwischen ist die Verwaltung flächendeckend von der Digitalisierung durchdrungen. Das d.velop documents ist in nahezu allen Fachbereichen im Einsatz. Zunehmend erweist sich technische Weitsicht als unschätzbarer Vorteil: In kurzer Zeit konnte die Kreisverwaltung während der Corona-Pandemie mehr als ein Viertel ihrer Beschäftigten vom Homeoffice aus arbeiten lassen, ohne dass die täglichen Verwaltungsvorgänge deswegen ins Stocken geraten sind.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte des Kreises Borken

Landratsamt Ansbach
Seit Frühjahr 2019 arbeiten die 17 Beschäftigten im Ausländerwesen im Landratsamt Ansbach ausschließlich elektronisch in ihrem DMS. Angesiedelt ist das DMS-Projekt in der Abteilung Finanzen, Organisation, die auch als Pilotabteilung fungierte – neben der IT und dem Sachgebiet Immissions- und Naturschutzrecht. Anders als in vielen anderen Verwaltungen, die sich zunächst der DMS-Integration in ihre großen Fachverfahren widmen, startete das Landratsamt Ansbach mit der allgemeinen Schriftgutverwaltung.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte des Landratsamtes Ansbach

Fachhochschule Münster
Bei der Beauftragung von externen Lehrkräften, beim Vertragsmanagement oder der E-Rechnung optimiert die Fachhochschule Münster durch die ECM-Technologie seit 2015 ihre internen Prozesse. Angesichts räumlich verteilter Fachbereiche und zentraler Dienste bedeutet das Arbeiten mit digitalen Dokumenten für jede Hochschule einen enormen Effizienzgewinn. An mehreren Standorten können die Mitarbeitenden dadurch auf Personalakten, Rechnungen und Verträge parallel zugreifen. Das Vertragsmanagement ist für die Fachhochschule Münster bedeutsam, besonders vor dem Hintergrund der Einführung des § 2b UStG.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte der FH Münster

Jobcenter Wuppertal
Das Jobcenter Wuppertal hat mittlerweile für seine 25.000 Bedarfsgemeinschaften mit etwa 50.000 Leistungsbeziehenden flächendeckend elektronischen Akten im Einsatz. Die Ausstattung des Jobcenters mit ECM-Technologie ist ein weiterer Schritt, mit dem die Stadt Wuppertal durch Softwareeinsatz ihre E-Government-Strategie umsetzt. Bislang hat die Verwaltung mit ECM-Lösungen auf Basis des d.velop documents-Systems digitale Akten im Steueramt, in der Stadtkasse und Teilen des Stadtarchivs aufgebaut sowie eine automatisierte Eingangsrechnungsbearbeitung realisiert.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte des Jobcenters Wuppertal

Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land
Der Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land (WTL) ist seit über 60 Jahren für die Trinkwasserversorgung in elf Städten und Gemeinden des Altkreises Tecklenburg verantwortlich. Dies erfordert ein ausgedehntes Rohrsystem von 1.700 Kilometern Länge, eine Vielzahl von Gebäuden und Anlagen – und viel Schriftverkehr. Zwischen 500 und 600 Neuanträge auf einen Hausanschluss gehen beim WTL jährlich ein. Jeder von ihnen muss bearbeitet werden und durchläuft dafür mit seinen Begleitdokumenten verschiedene Abteilungen im Haus. Den Schritt zur virtuellen Hausanschlussakte beschritt der WTL mithilfe des Dokumentenmanagement-Systems d.velop documents. Begonnen während der Corona-Pandemie, umfasst das Projekt neben allen Aktenarten auch die Einführung eines Rechnungsworkflows und Aktenplans.
Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte des Wasserversorgungsverbands Tecklenburger Land


Weitere Meldungen und Beiträge
GISA/d.velop: Strategische Partnerschaft geschlossen
[6.2.2024] Der IT-Dienstleister GISA und die Software-Firma d.velop wollen künftig enger zusammenarbeiten. GISA will so das bestehende Angebot erweitern und Kunden vor allem im Bereich Hochschule und Forschung einen umfassenden Service anbieten. mehr...
Wuppertal: Kein Platz für Aktenordner Bericht
[8.9.2023] Mit ersten Fallakten im Steueramt und Jobcenter ging es vor vielen Jahren los – inzwischen arbeitet die Stadt Wuppertal durchgängig mit dem digitalen Aktenplan. Wenn 2025 das neue Bürgerhaus eingeweiht wird, soll kein Aktenordner mit umziehen müssen. mehr...
Im Wuppertaler Rathaus soll künftig komplett papierlos gearbeitet werden.
d.velop: Partnerschaft mit natif.ai
[14.8.2023] Ab sofort kooperiert der Dokumenten-Management-Spezialist d.velop mit dem deutschen KI-Start-Up natif.ai. Dessen DSGVO-konforme Dienste können Dokumente sortieren, trennen und verschiedenste Informationen daraus automatisiert auslesen. mehr...
d.velop: Einladung zu den public sector days 2023
[4.8.2023] Spannende Praxiseinblicke aus Kundenprojekten rund um Themen für die digitale Verwaltung und moderne Hochschule will das Unternehmen d.velop bei den public sector days 2023 bieten. Das jährliche Branchenevent findet am 5. und 6. September in Kassel statt. mehr...
d.velop: Intensivierter Branchenfokus
[26.7.2023] Das Unternehmen d.velop stellt die organisatorischen Weichen für einen intensivierten Branchenfokus. Drei Tochterunternehmen sind dafür jetzt mit der d.velop AG zu einer Gesellschaft verschmolzen. mehr...
d.velop/Parashift: Content-Services-Plattform lernt KI
[13.7.2023] Das Unternehmen d.velop schließt eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Parashift, das auf KI-basierte Dokumentenextraktion spezialisiert ist. So sollen die Datenextraktion und die automatisierte Ablage innerhalb von d.velop-Lösungen optimiert werden. mehr...
E-Signatur: Zeitnahe Zustimmung Bericht
[19.5.2023] Das Schulwerk der Diözese Augsburg nutzt die Lösung d.velop sign, um bei der Neueinstellung von Lehrkräften die schriftliche Zustimmung der Mitarbeitervertretungen digital einzuholen. Der Vorgang konnte dadurch deutlich beschleunigt werden. mehr...
Dem Schulwerk unterstehen unter anderem Schulen in Augsburg.
d.velop forum 2023: Let’s get connected
[2.5.2023] Am 24. Mai findet in Düsseldorf das d.velop forum 2023 unter dem Motto Let’s get connected statt. Die Vernetzung auf allen Ebenen steht laut Veranstalter im Zentrum des Fachkongresses. Erwartet werden etwa 800 Teilnehmende. mehr...
E-Akte: Potenziale heben Bericht
[12.9.2022] Die E-Akte gehört zu den noch nicht erschlossenen Rationalisierungspotenzialen der Verwaltung. Für die Digitalisierung raten die Software-Hersteller den Kommunen, sich bei der Prozessgestaltung nicht im Detail zu verlieren und das Front End mitzudenken. mehr...
Ohne E-Akte gibt es keine Verwaltungsdigitalisierung.
public sector days: Digitale Erfolgsgeschichten
[26.7.2022] Das Unternehmen d.velop lädt Ende September zu den public sector days ein und verspricht spannende Keynotes, Erfolgsgeschichten und gebündeltes Branchenwissen. mehr...
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 1/2024
1/2 2024
(Januar/Februar)

Energie aus der Tiefe
Geothermie ist klimafreundlich, zuverlässig und preisstabil und damit ein wichtiger Baustein der kommunalen Wärmewende.

Aus dem Kommune21 Kalender

Heftarchiv

Kommune21 Ausgabe 3/2024
Heft 3/2024 (Märzausgabe)
Smart City
Kommune21 Ausgabe 2/2024
Heft 2/2024 (Februarausgabe)
Open Data
Kommune21 Ausgabe 1/2024
Heft 1/2024 (Januarausgabe)
Digitale Bildung