Public Brain Award:
Nationalpark-Apps ausgezeichnet


[28.10.2013] Die von dem Unternehmen init konzipierten Apps Nationalpark Berchtesgaden und Nationalpark Bayerischer Wald sind im Rahmen des Wettbewerbs „Apps für Bayern“ mit dem Public Brain Award ausgezeichnet worden.

Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs „Apps für Bayern“ haben die Apps für den Nationalpark Berchtesgaden (wir berichteten) und den Nationalpark Bayerischer Wald den 2. Platz gemacht und sind mit einem Public Brain Award geehrt worden. Entwickelt wurde das Angebot von der Firma init in enger Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Nach Angaben von init konnten die Service-Apps der bayerischen Nationalparks die Jury insbesondere durch ihre Professionalität und die starke Nutzerorientierung überzeugen. Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger lobte in seiner Laudatio vor allem die hohe Qualität des Kartenmaterials und den modularen Aufbau der Software, die für weitere Anwendungen wiederverwendet werden kann. Oliver Merx, Niederlassungsleiter München bei init, meint: „Unser Ziel war es, attraktive Apps für die 2,5 Millionen Besucher der bayerischen Nationalparks zu entwickeln. Der Preis beweist, dass uns das gelungen ist, und das freut uns natürlich sehr.“ Der Wettbewerb „Apps für Bayern“ wird von dem Unternehmen Vodafone unter Schirmherrschaft der bayerischen Staatsregierung durchgeführt. Diesjähriger Sieger des Public Brain Award war die App „Bayern in historischen Karten“ der Bayerischen Staatsbibliothek. Ein Sonderpreis ging an die Anwendung „Bayerisch für Anfänger“. (bs)

http://www.init.de
http://www.stmf.bayern.de

Stichwörter: Social Media, init, Bayern, Apps, Wettbewerb, Berchtesgaden, Bayerischer Wald



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Social Media: Im Datenschutz-Dilemma Bericht
[4.4.2024] Um den schnellen Draht zur Bevölkerung nicht zu verlieren, kommen Kommunen um eine strategisch aufgesetzte Kommunikation auch in den sozialen Medien kaum noch herum. Zur Gretchenfrage wird dabei der Datenschutz: Wie lässt sich das Dilemma lösen? mehr...
Soziale Netzwerke sind der direkte Weg, um Menschen zu erreichen.
Dresden: Stadt nutzt Threads und WhatsApp

[6.2.2024] Die Dresdner Stadtverwaltung weitet ihre Präsenz in den sozialen Medien aus und ist jetzt auch auf den Plattformen Threads und WhatsApp aktiv. mehr...
Stadtverwaltung Dresden kommuniziert nun auch via Threads und WhatsApp.
Frankfurt a.M.: Mobilitätsdezernat startet Instagram-Kanal
[24.1.2024] Über seinen neuen Instagram-Kanal „Frankfurt mobil“ bietet das Frankfurter Mobilitätsdezernat jetzt einen Blick hinter die Kulissen. mehr...
EU-Kommission: Verfahren gegen X eröffnet
[20.12.2023] Gegen die Plattform X wurde jetzt im Rahmen des Gesetzes über digitale Dienste (DSA) ein förmliches Verfahren eröffnet. Der Vorwurf, dem die EU-Kommission dabei nachgehen will, lautet: Verbreitung von illegalen Inhalten. Auch der so genannte blaue Haken wird auf den Prüfstand gestellt. mehr...
Verstößt die Plattform X beim Umgang mit Desinformationen gegen EU-Regeln?
Pforzheim: Abschied von X
[7.12.2023] Auf der Social-Media-Plattform X – früher bekannt als Twitter – nehmen Hetze und Desinformation überhand, Moderation findet kaum statt. Aus diesem Grund hat sich die Stadt Pforzheim entschieden, ihren dortigen Account zu löschen und zu Mastodon zu wechseln. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
TSA Public Service GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA Public Service GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen