IT-Sicherheit:
Hessen will Datenschutz vorantreiben


[17.3.2014] Mehr Cyber-Sicherheit für Bürger und Kommunen – auf der CeBIT in Hannover sprach sich der hessische Innenminister Peter Beuth für schärfere Maßnahmen beim Datenschutz aus.

Der Hessische Innenminister Peter Beuth (rechts) forderte auf der CeBIT in Hannover ein verstärktes Engagement im Bereich Cyber-Sicherheit. Der hessische Innenminister Peter Beuth hat sich während der CeBIT 2014 in Hannover für den beschleunigten Ausbau der Cyber-Sicherheit ausgesprochen. Der Minister erklärte, dass die bisher ergriffenen Maßnahmen, wie der Aufbau von Warn- und Alarmierungsdiensten bei IT-Sicherheitsvorfällen zwischen den Ländern und dem Bund, zu langwierig angelegt seien. „Die Taktung beim Aufbau der Cyber-Sicherheit muss erhöht werden und sie muss dort schneller ankommen, wo besonders Bedarf besteht, zum Beispiel beim digitalen Wirtschaftsschutz für kleine und mittlere Unternehmen und auch bei den Kommunen“, erklärte Beuth. Wie das hessische Innenministerium mitteilt, will Beuth das Thema Cyber-Sicherheit in der Frühjahrstagung der Innenministerkonferenz ansprechen. „Bürger, Unternehmen und auch die öffentliche Verwaltung müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Daten im Netz sicher sind“, so der Innenminister weiter. „Hier sind einfach nutzbare, alltagstaugliche Regelungen gefragt.“ Beuth kündigte zudem Initiativen des Landes im Bundesrat an, um beispielsweise die Abnahme digitaler Fingerabdrücke besser zu regulieren und den Nutzern eine größere Transparenz über die eigenen Daten im Netz zu ermöglichen. (ma)

hmdis.hessen.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Politik, Hessen, CeBIT 2014, Peter Beuth

Bildquelle: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Hessen: 1,7 Millionen Euro für Cyber-Sicherheit
[21.6.2018] Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro erhält IT-Dienstleister ekom21 von Hessen. Das Land unterstützt so die kostenlosen Cybersicherheitsberatungen in den Städten und Gemeinden. Das ist allerdings nicht die einzige Maßnahme, mit der sich das Land gegen Cyber-Gefahren rüstet. mehr...
Der hessische Innenminister Peter Beuth überreicht einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister ekom21.
Saarland: Kommunen bei ISIS12 unterstützen
[18.6.2018] Bei der Einführung des Informationssicherheits-Management-Systems ISIS12 erhalten die Kommunen des Saarlands Unterstützung durch die Landesregierung. mehr...
SAKD: Sicherheitscheck für Kommunen
[12.6.2018] Mit einem Basis-IT-Sicherheitscheck unterstützt die Sächsische Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (SAKD) vor allem kleinere Verwaltungen. mehr...
Sopra Steria Consulting: Forschen im Security Lab
[11.6.2018] Ihre Aktivitäten im Kampf gegen Datenklau und IT-Spionage können Unternehmen und Behörden jetzt in einem Security Lab bündeln und neue Sicherheitslösungen so deutlich schneller und effizienter an den Start bringen. mehr...
Augsburg: DSGVO wird schrittweise umgesetzt
[4.6.2018] Die Stadt Augsburg setzt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schrittweise um. Unter anderem soll künftig ein Datenverarbeitungsverzeichnis geführt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen