Esslingen:
App zur Wahl


[13.5.2014] Die aktuellen Ergebnisse der Kommunalwahl in Esslingen können die Bürger in diesem Jahr mobil abrufen. Möglich macht das die so genannte WahlErgebnisReport-App.

Mobilen Zugriff auf die aktuellen Ergebnisse bei der Kommunalwahl 2014 gewährt Esslingen mit der WahlErgebnisReport-App. Bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 gewährt Esslingen den mobilen Zugriff auf aktuelle Wahlergebnisse. Wie die baden-württembergische Stadt meldet, macht das die so genannte WahlErgebnisReport-App möglich: Mit der WER-App werden die aufbereiteten Daten schnell, einfach und übersichtlich dargestellt. Nach Eingabe der Postleitzahl beziehungsweise der Aktivierung der Geolokalisierung werden alle verfügbaren Wahlen aufgelistet. Dabei kann zwischen Gemeinde- und Landkreisergebnissen unterschieden werden. So werde ein auf jede Wahlart zugeschnittenes Angebot an Ansichten und Diagrammen zur Verfügung gestellt, beispielsweise in Bewerbertabellen einzelner Parteien oder mit Kuchen- und Balkendiagrammen für die Stimmenauswertung. Die Verwendung entsprechender Grafiken für Wahl- und Darstellungsarten verspreche eine einfache und intuitive Navigation und vermeide eine lange Einarbeitung in die App und das Thema Wahlen. Bei den Ergebnissen konzentriert sich die App laut Esslingen auf das Wesentliche: Sie zeigt an, welcher Bewerber gewählt wurde, wer Ersatzbewerber ist und wie viele Stimmen eine Partei in einer Gemeinde oder einem Kreis erhalten hat. Darüber hinaus enthält sie Informationen zu allen Wahlen und eine jederzeit erreichbare Hilfefunktion. Die WER-App wird von der Kommunalen Datenverarbeitung Region Stuttgart und dem Rechenzentrum Region Stuttgart (KDRS/RZRS) zur Verfügung gestellt. Sie kann kostenlos im iTunes oder Google Play Store heruntergeladen werden. Daten liefere sie nach Freigabe der ersten Hochrechnungen am Wahltag. (ve)

http://www.esslingen.de
http://www.kdrs.de
Die App im iTunes Store (Deep Link)
Die App im Google Play Store (Deep Link)

Stichwörter: Social Media, Esslingen, Wahlen, Apps

Bildquelle: Stadt Esslingen am Neckar I www.esslingen.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Märkischer Kreis: Instagram-Kanal gestartet
[6.7.2022] Aufgrund der guten Resonanz auf seine bisherigen Social-Media-Aktivitäten hat der Märkische Kreis nun auch einen Instagram-Kanal gestartet. Mit dem Angebot will die Kommune insbesondere die jüngere Zielgruppe der unter 30-jährigen ansprechen. mehr...
Märkischer Kreis geht mit Instagram an den Start.
Weka Media: Fachbuch zu Social Media
[30.3.2022] Ein Fachbuch zu Social Media und Messenger-Diensten im kommunalen Bereich hat das Medienunternehmen Weka Media herausgegeben. mehr...
Neues Fachbuch zum Einsatz von Social Media in Kommunen erschienen.
Ahaus: Das Smartphone als Stadtführer
[19.11.2021] Im münsterländischen Ahaus hat das Stadt-Marketing eine eigene digitale Stadtführung schnell und einfach umgesetzt. Sie basiert auf der kostenlosen Plattform chayns des Herstellers Tobit.Software. mehr...
Machen Smartphones zu Stadtführern: QR-Codes im historischen Ahaus, hier am Torhausturm des Barockschlosses.
Interview: Klarer Mehrwert Interview
[19.10.2021] Für Martin Horn sind soziale Medien nicht sozialer oder asozialer als die Wirklichkeit. Der Oberbürgermeister von Freiburg im Breisgau spricht im Kommune21-Interview über positive Erfahrungen mit der Bürgerkommunikation via Facebook und Instagram. mehr...
OB Martin Horn.
Erfahrungen: Authentisch bleiben Bericht
[14.10.2021] Soziale Medien bieten Politikern die Chance, mit den Bürgern in den direkten Austausch zu treten, Nähe aufzubauen und Entscheidungen transparent zu machen. Wichtig ist es dabei, sich nicht zu verstellen und auf Augenhöhe mit den Nutzern zu kommunizieren. mehr...
Katrin Albsteiger, Claus Ruhe Madsen, Felix Heinrichs.
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen