Biedenkopf:
Erste digitale Dorflinde gepflanzt


[12.9.2018] Die hessische Landesregierung unterstützt Kommunen bei der Einrichtung von WLAN-Infrastrukturen im Rahmen des Förderprogramms „Digitale Dorflinde“. In Biedenkopf ist jetzt die Pilotphase gestartet.

Hessenweites WLAN-Förderprogramm „Digitale Dorflinde“ startet in Biedenkopf. Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat am Montag (10. September 2018) in Biedenkopf ein Pilotprojekt zum hessenweiten WLAN-Förderprogramm „Digitale Dorflinde“ für Kommunen gestartet. „Mobiles Internet wird im Alltag immer wichtiger. Öffentliches WLAN trägt zur Attraktivität von Kommunen bei“, erklärte Al-Wazir dazu.
Das Land Hessen unterstützt mit dem Programm Städte und Gemeinden bei der Einrichtung von WLAN-Infrastrukturen. Wie der kommunale IT-Dienstleister ekom21 mitteilt, gibt es pro installiertem Hotspot bis zu 1.000 Euro, der Höchstbetrag pro Kommune liegt bei 10.000 Euro. Bis zum Jahr 2019 stehen dafür insgesamt zwei Millionen Euro Fördermittel aus dem Landeshaushalt zur Verfügung.
Für die technische Umsetzung hat ekom21 nach Abschluss einer europaweiten öffentlichen Vergabe einen Rahmenvertrag mit der Firma IT-Innerebner abgeschlossen, welche die Infrastruktur aufbauen und betreiben wird. Kommunen sollen so möglichst einfach und zu äußerst attraktiven Konditionen den Ausbau des mobilen Internets über WLAN realisieren können, heißt es in der Pressemeldung weiter. ekom21-Geschäftsführer Ulrich Künkel sagte dazu: „Erfolgsfaktor für Digitalisierung und E-Government ist ein allseits verfügbares Internet. Mit dem Projekt Digitale Dorflinde sorgen das Land Hessen, die Firma IT-Innerebner und die ekom21 hier für Fortschritt in hessischen Kommunen.“
Ziel des WLAN-Förderprogramms ist es, an geeigneten öffentlichen Plätzen und Räumen wie beispielsweise Haltestellen, Marktplätzen oder touristischen Standorten einen performanten Internet-Zugang anzubieten. Nach Angaben des hessischen Wirtschaftsministeriums ist das in Biedenkopf in Betrieb gegangene WLAN Teil der Pilotphase. Dabei soll das Verfahren getestet und optimiert werden, um eine möglichst schnelle und reibungslose Umsetzung des eigentlichen Programms vorzubereiten. (ba)

www.hessen-wlan.de
www.ekom21.de
wirtschaft.hessen.de

Stichwörter: Breitband, ekom21, Hessen, Biedenkopf, WLAN, Tarek Al-Wazir

Bildquelle: ekom21

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Rheinland-Pfalz: Fortschritte auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft
[18.9.2018] Der erste Statusbericht des Netzbündnisses Rheinland-Pfalz gibt einen Überblick über den Breitband-Ausbau in dem Bundesland: 81 Prozent der Bürger surfen demnach mit Geschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde im Internet. mehr...
MobyKlick: Freies WLAN für Hamburg
[18.9.2018] MobyKlick heißt das WLAN-Netz der Unternehmen willi.tel und wilhelm.tel, mit dem die Innenstadt der Freien und Hansestadt Hamburg fast vollständig ausgestattet werden soll. mehr...
Das öffentliche WLAN-Netz in Hamburgs Innenstadt wird erweitert.
Sachsen: Beim Breitband-Ausbau vorne
[14.9.2018] Beim Breitband-Ausbau weist der Freistaat Sachsen den stärksten Zuwachs aller Bundesländer auf. Ziel sollte nun die flächendeckende Versorgung mit Gigabitanschlüssen sein. mehr...
Mönchengladbach: WLAN in Betrieb
[13.9.2018] In Mönchengladbach und Rheydt ist jetzt das City-WLAN unter dem Namen MG WiFi gestartet. Es erlaubt Bürgern und Gästen ein kostenfreies Surfen und bietet Möglichkeiten für Smart-City-Anwendungen. mehr...
Mönchengladbach: Offizieller Start des City-WLAN.
Bayern: Breitband-Ausbau mit Spitzenplatz
[11.9.2018] Rund 90 Prozent der Haushalte in Bayern haben einen Internet-Zugang mit 30 Megabit pro Sekunde. Im deutschlandweiten Vergleich liegt der Freistaat hier auf dem Spitzenplatz. Nächstes Ziel ist der Gigabit-Ausbau bis zum Jahr 2025. mehr...